www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Halstücher / Sturmhauben Buff Balaclava unter dem Helm Buff Cyclone mit Windstopper Der Klassiker: Die Sturmhaube Drive Neopren Gesichtsmaske Meine Kombination: Sturmhaube und Halstuch Morf Multifuktionstücher Schlauchschal beziehungsweise »Multituch« Netzschal als Alternative zum Schlauchtuch? Probiker Textil-Halstuch Sturmhaube mit »klappbarem Kinnteil« Wärmender Kragen (inklusive warmer Nase) Helme und Zubehör Blendschutz: Schwarzer Streifen auf dem Visier E.A.R. Classic ear plugs – Gehörschutz auf dem Motorrad ECE 22.05 auch ohne Aufkleber zu erkennen? Ein MX-Helm und eine Brille (unboxing) Insekten entfernen – die schwäbische Variante 100% Accuri MX Goggle (Brille) Sturzhelm – warum Markenprodukte Sinn machen SUNAX BX Blendschutz Erfahrungsbericht mit Sunax BX High Visibility (Warnwesten und Co.) HJC SYMAX III (in neongelb) HJC SYMAX III: Visier HJ17 Retroreflektierende Sicherheitsschärpe SAFE MAX Reflexband Warnweste auf dem Motorrad Warnweste für Motorradfahrer von Carpoint Warnweste von xlmoto.de Jacke, Hose und Handschuhe AJS Lederjacke (bei Louis im Abverkauf zu finden) Gebrauchte Textilbekleidung – warum nicht? Gürtel »Road« (bei mir »Drive«) Held Sambia Sommerhandschuhe Hosenträger – Helfer, deren Funktion unterschätzt wird Mohawk Touren Leder/Textilhandschuh 1.0 Motorrad-Jeansjacke von Spidi Motorradjeans: Spirit Motors 1.0 von Polo (und Gedanken zum Material) MX Jersey auf der Straße tragen? Patches auf Lederjacken Patches bzw. Aufnäher mit Kleberückseite Polo Mohawk MVS-1 Version 2.0 Probiker Handgelenkstütze Schrumpflederparade Von Handschuhen und deren Größen Pflege der Bekleidung Lederbalsam und Büffelleder Lederpflege mit Effax Glycerinseife Lederpflege mit Effax Lederöl Lederpflege mit Essig-Essenz Lederpflege mit Haarfön Lederpflege mit Lederfett Polo »Mohawk«: Lederbesatz pflegen Stark verschmutzte Lederkombi reinigen Textil-Leder-Mix in Handwäsche Schutzbekleidung Knie- und Schienbeinschoner zusätzlich unterziehen? Leder-Textil-Mix: Polo Mohawk Nachrüstrückenprotektoren: Passen sie überall? Klare Antwort: Nein. Nachrüstrückenprotektor Level 2 (für Polo Mohawk) Safe-Max Rückenprotektor 1.0 Schulterprotektor? Ellenbogenprotektor? Sonstiges Funktionsshirt von Under Armour »ColdGear« Funktionsshirt von Under Armour »HeatGear« Louis LSE80 Softshelljacke Nierengurt – die falsch verstandene Rückenstütze? Pharao X Nierengurt 2.0 »Radfahrerunterwäsche« für die kommenden Ausfahrten Reißverschluss defekt? ZlideOn eine Chance geben! Sonnenbrille mit hundertprozentigem UV-Schutz Vanucci Funktionsshirt »seamless underwear«

2 mm starke Alubleche um die alten Därr-Koffer zu verstärken

Bleche zur Verstärkung der Alukoffer

Home » Equipment » Gepäck

»I spy with my little eye...« – kaum hatte ich ein paar der Bilder von gestern in einem Forum platziert, schon kam die erste Frage auf: »Was hast Du da rechts auf dem Träger für eine Platte montiert?« wollte FraFi aus dem GS-Forum wissen.

Auf den Bildern ist auf der rechten Seite folgendes zu erkennen: Der mit dem Seitenträger verschraubte Flachstahl und ein Stück Alublech, welches mit einem der bekannten (alten) Touratech-Halter befestigt wurde.

Im heutigen Beitrag gehe ich auf die Alubleche ein, beschreibe wie ich die Löcher von rechts nach links übertragen habe und wieso in den Därr Boxen noch immer keine Löcher sind (was ich ja eigentlich auf meinem Plan für heute stehen hatte.

Deeplink Komisches Alublech am Kofferträger?

Was FraFi auf den Bildern erkannt hatte: Das komische Alublech, welches ich provisorisch am Kofferträger von »Heavy Duties« befestigt hatte.

Eine komische »Platte« am Kofferträger?
Eine komische »Platte« am Kofferträger?

Die Alukoffer die ich verwenden will sind alte Boxen von Därr, mutmaßlich schon über 20 Jahre alt. Diese Boxen waren (und sind) beliebt, haben aber eine relativ geringe Materialstärke. Daher habe ich mir Alubleche zum Verstärken gekauft.

Von der Verstärkung erhoffe ich mir das die Koffer länger halten und das auch keine der Halterungen von Touratech ausreißen wird.

Es handelt sich dabei um eins der Alublech-Verstärkungen
Es handelt sich dabei um eins der Alublech-Verstärkungen

Die Kofferhalter von Touratech montierte ich erst einmal auf diesen »Verstärkungsplatten«. Denn wenn es auf den Blechen nicht passt brauche ich die Löcher nicht auf die Därr Boxen zu übertragen. Andere nehmen dafür eine Sperrholzplatte oder einen Pappkarton, aber ich muss die Löcher ja sowieso ins Alublech bohren.

Sich eine Schablone zu machen ist clever, es sind ja schließlich 16 Löcher die zu bohren sind. Sobald die mal gebohrt sind hat man auch entsprechend Löcher im Alukoffer.

Beim Abmessen wie groß die Verstärkung sein muss
Beim Abmessen wie groß die Verstärkung sein muss

Die Alubleche sollen bis über den Rand des Kofferträgers beziehungsweise der Auflagefläche des Rahmens hinaus ragen.

Heavy Duties Kofferträger auf Därr Box
Heavy Duties Kofferträger auf Därr Box

Die Boxen von Därr sind größer als die Aufnahme des Kofferträgers. Wäre sonst ja auch etwas arg ungeschickt. Wie genau ich die Koffer platziere kommt noch auf, vermutlich »mittig – mittig«. Ich werde mich auch noch mal im Web an den Bildern von anderen orientieren wie die die Koffer platziert haben.

Deeplink Was ich für ein Blech gekauft habe

Damit die Maße stimmen musste ich eigentlich nur die Aufnahme an einem der beiden Seitenteile des Kofferträgers ausmessen. Sie sind ja gespiegelt, sowohl von der Größe her wie auch von der Ausführung.

240 x 370 mm
240 x 370 mm

Kurz ausgemessen, noch einmal nachgemessen und dann die Maße notiert. Dann habe ich mir die Bleche in 240 x 370 mm anfertigen lassen. Wieder beim »Metallbauer« meines Vertrauens, wieder mal »ist egal wie viele Kratzer die haben, man sieht es später sowieso nicht«.

Zerkratzt aber günstig liegen die Bleche im Kofferraum
Zerkratzt aber günstig liegen die Bleche im Kofferraum

Ja, sie sehen schon ziemlich zerkratzt aus, aber es ist eben Alu, das zieht Kratzer magisch an. Die Bleche kommen sowieso auf die Innenseite des Koffers, also interessiert es niemanden – und mich sowieso nicht.

Deeplink Die Touratech Kofferhalter

Die – inzwischen so wohl nicht mehr angebotenen – Kofferhalter von Touratech habe ich schon mal an anderer Stelle hier in meinem Blog vorgestellt: Bei den Munitionskisten, welche ich an den originalen Halter von Yamaha an meine XJ 600 S montiert hatte[1].

Die beiden Kunststoffmunitionskisten welche ich an der XJ 600 S hatte
Die beiden Kunststoffmunitionskisten welche ich an der XJ 600 S hatte

Die Munitionskisten habe ich beim Verkauf der XJ 600 S behalten, ebenso natürlich auch die Kofferhalter. Diese wandern nun von den Munitionskisten an die Alukisten.

Touratech Kofferhalter (noch an der Munitionsbox)
Touratech Kofferhalter (noch an der Munitionsbox)

Nachbauten der Touratechhalter in leicht veränderter Form findet man im Internet einige. Pro Koffer muss man mit rund 50 Euro für den Haltersatz rechnen. Somit 100 Euro für den kompletten Satz für zwei Koffer.

Kofferhalter beim »Probekleben«
Kofferhalter beim »Probekleben«

Wie genau ich die Position der Kofferhalter auf die Alubleche übertrage habe werde ich ein einem separaten Blogbeitrag ausführlich erklären. Vorab schon mal ein erster Eindruck in Form von zwei Bildern.

Mit Schraubzwingen zum Bohren fixiert
Mit Schraubzwingen zum Bohren fixiert

Kreppklebeband. Kleine Schraubzwingen, kleine Bohrmaschine, 4 mm Bohrer... Wie gesagt: Das kommt ausführlich in einem anderen Beitrag.

Deeplink Übertragen der Löcher

Nachdem das erste der beiden Alubleche mit den 16 Löchern »verziert« wurde sollten die Löcher an der gleichen Position natürlich auch auf das zweite Blech kommen.

Die 16 Löcher im Alublech
Die 16 Löcher im Alublech

Da die beiden Bleche die gleiche Größe hatten, ist die Lösung eigentlich sehr einfach: Die beiden Bleche übereinanderlegen, mit Schraubzwingen fixieren und dann einfach durch zwei vorhandene Löcher hindurch an der Standbohrmaschine das zweite Blech ebenfalls »löchern«.

Das zweite, noch »löcherlose« Alublech
Das zweite, noch »löcherlose« Alublech

Zwei Schrauben übernehmen anschließend den Job der Schraubzwingen und fixieren die beiden Bleche miteinander. So kann nichts verrutschen und die Löcher können eins zu eins übertragen werden.

Schraubzwingen und zwei Löcher...
Schraubzwingen und zwei Löcher...

Das die beiden Schrauben »etwas« zu lang sind hat nicht weiter gestört. Beim Bohren der Löcher hatte ich ohnehin ein dünnes Holzbrett unterlegt und so waren die überstehenden Schraubenköpfe auf der einen und Gewinde auf der anderen Seite kein Problem.

...schon können die Bleche mit Schrauben fixiert werden
...schon können die Bleche mit Schrauben fixiert werden

Bei den 2 mm starken Alublechen ist der Bohrer auch schnell durch das Material hindurch und nach den ersten beiden Löchern waren die übrigen anderen 14 Löcher schnell gebohrt.

Der Rest ist an der Standbohrmaschine schnell erledigt
Der Rest ist an der Standbohrmaschine schnell erledigt

Was jetzt noch fehlt sind die beiden großen Löcher für die Riegel, welche zur Arretierung und dem Diebstahlschutz der Koffer verschraubt werden.

14 Löcher gebohrt, zwei fehlen noch
14 Löcher gebohrt, zwei fehlen noch

Mit einem etwas kleineren Bohrer wurde vorgebohrt, anschließend das Loch mit einer Rundfeile so weit vergrößert das es zu der Öffnung im schwarzen Kunststoffteil passt.

Mit der Feile passend geweitet
Mit der Feile passend geweitet

Fertig? Fertig – zumindest die beiden Bleche zum Verstärken der Alukoffer. Was mir noch fehlt sind neue Schrauben mit denen ich die Kofferhalter durch die verstärkte Seitenwand des Koffers verschrauben werde. Die alten Schrauben welche ich bei den Munitionskisten verwendet habe sind viel zu lang.

Beide Alubleche sind nun soweit fertig
Beide Alubleche sind nun soweit fertig

Daher habe ich für heute mit der Montage der Koffer aufgehört und werde mir morgen im Baumarkt die notwendigen Schrauben besorgen. Anschließend wird gemessen, noch einmal nachgemessen, angezeichnet und gebohrt.

Ja, ich scheue mich noch immer ein wenig die Därr Boxen anzubohren. Schließlich sind sie bis jetzt an den großen Seitenteilen noch »jungfräulich«.

Die Därr Big Box soll rechts montiert werden
Die Därr Big Box soll rechts montiert werden

Kleiner Hinweis am Rande: Leider habe ich nicht zwei identische Därr Boxen gefunden. Ich habe je eine »Big Box« und eine »Bike Box« ergattert.

Bike Box (oben) und Big Box (unten)
Bike Box (oben) und Big Box (unten)

Die Big Box ist etwas breiter als die Bike Box. Etwa 45 mm trägt die größere Big Box gegenüber der Bike Box in der Breite auf. Ich habe mich dazu entschlossen die schmalere der beiden Kisten auf die linke Seite zu hängen. Dort hängt schon der Auspuff (und wiegt ein paar Kilogramm) und daher müsste sich das auch mit der Zuladung entsprechend regeln lassen.

Rund 45 mm ist die Big Box breiter
Rund 45 mm ist die Big Box breiter

Hätten Heavy Duties den Kofferträger so gestaltet wie es andere Anbieter machen wäre es perfekt gewesen: Etwa 40 mm schmäler lassen andere Anbieter ihre Kofferträger an der rechten Seite der BMW R 1150 GS ausfallen. So kommt man mit einem schmäleren und einem breiteren Koffer rechts und links auf den gleichen Überhang. Bei mir werden es rechts dann eben 45 mm mehr Überhang als auf der linken Seite sein.

Deeplink Ach ja, der Flachstahl ist jetzt auch lackiert!

Auf den letzten Bildern oben sieht man die Querstrebe nicht. Das hat einen guten Grund: Als die Bilder gemacht wurde hat sie gerade noch trocknen müssen.

»Rallyeschwarz« für den Flachstahl
»Rallyeschwarz« für den Flachstahl

Eine Schicht schwarze Farbe aus der Spraydose, allgemein als »Rallye Schwarz« bekannt bekam der Flachstahl ab.

Zuvor hatte ich alle Grate entfernt und die Ecken auch noch ein klein wenig abgerundet. Nicht schön aber selten – und zweckmäßig.

Noch zwei Schichten Klarlack, dann sollte nichts mehr rosten
Noch zwei Schichten Klarlack, dann sollte nichts mehr rosten

Der zweite und dritte Lackiervorgang wurde dann mit Klarlack aus der Sprühdose durchgeführt. Über Nacht kann die Strebe jetzt noch trocknen, dann wird sie montiert.

Anschließend kann ich auch die Alukoffer dann hoffentlich endlich an die BMW hängen – so ist jedenfalls der Plan für den morgigen Samstag.

Deeplink Schlussgedanke

Zum Abschluss auch heute noch ein Gedanke: »Prost!«.

Die Arbeit ist erledigt, ich bin wieder nicht fertig geworden, aber in der Ruhe liegt bekanntlich die Kraft. Sollte ich die Koffer noch immer nicht an der BMW hängen haben wenn die nächste Tour ansteht wird eben wieder auf die violette Gepäckrolle zurückgegriffen.

Prost: Zum Ausklang am Abend noch ein Radler (alkoholfrei)
Prost: Zum Ausklang am Abend noch ein Radler (alkoholfrei)

Während des Schreibens des heutigen Beitrags habe ich dann auch gemütlich das alkoholfreie Radler genossen. Erfrischend, süffig, für meinen Geschmack vielleicht ein klein wenig zu viel Zitrone. Aber trotzdem ein schöner Abschluss für den heutigen Tag.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 16.08.2019
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Montageständer von Proworks

Für vorne und hinten zu verwenden, mit drei verschiedenen Aufnahmen


Probiker Handgelenkstütze

Hält auch die Kälte ab anstatt »nur« zu stützen


Warnweste von xlmoto.de

Erfüllt die Norm EN ISO 20471:2013 und passt auch bei Größe 56


Riedbergstraße ohne Passschild, Halligalli auf dem Pfänder

Werktags sind die Strecken viel, viel entspannter zu fahren


Kein Eigentumsnachweis: Zulassungsbescheinigung Teil II

»Wer den Brief hat, dem gehört das Fahrzeug« – stimmt nicht


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:

Entdecken Sie die Markenwelt von POLO Motorrad

Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.03406 Sekunden.