Wind- und wasserdicht und mit Klettverschluss

Probiker Textil-Halstuch

Home » Equipment » Bekleidung

Heute ist der dritte Tag in der Reihe der »Halstücherwoche« auf www.600ccm.info.

Vorneweg leider eine schlechte Nachricht. Das von mir bevorzugt genutzte Halstuch von Probiker ist inzwischen leider nicht mehr bei Louis erhältlich. Es muss im Laufe der letzten beiden Jahre irgendwann aus dem Sortiment genommen worden sein. Für mich leider unverständlich, denn gerade an den kälteren Tagen (oder bei Regen) war es für mich unverzichtbar.
Ich kann nur hoffen, dass Louis es wieder neu auflegen wird. Vielleicht trägt ja mein heutiger Beitrag dazu bei, dass sich ein paar Leser bei Louis nach dem Tuch erkundigen. Vielleicht sorgt ja häufiges Nachfragen zur Wiederaufnahme ins Sortiment.
 

Probiker Textil-Halstuch
Probiker Textil-Halstuch

Wie schon in den Beiträgen der vergangenen beiden Tage trägt der für die Bilder genutzte Kopf nur deshalb eine Mütze, weil er sonst mit seiner Glatze wenig attraktiv wirkt. Es geht ausschließlich um das Halstuch von Probiker.

Die Kosten für das Tuch lagen zwischen 7 Euro (Aktionspreis) und 13 Euro (mut­maßlich der reguläre Verkaufspreis).


Ich hatte im Herbst 2012 einem befreundeten Motorradfahrer ein solches Tuch gekauft und 13 Euro bezahlen müssen. Mein Tuch ist schon ein paar Jahre älter und hat mich insbesondere bei meinen berufsbedingten Pendelfahrten (220 km einfache Strecke an den Wochenenden) viele Male begleitet.

Klassisches Dreieckstuch mit Klettverschluss
Klassisches Dreieckstuch mit Klettverschluss
Innenseite aus flauschigem Polyesterfleece
Innenseite aus flauschigem Polyesterfleece


Im Gegensatz zu den gestern vorgestellten Schlauchtüchern handelt es sich beim Probiker Textil-Halstuch tatsächlich um ein echtes Halstuch in Dreiecksform mit Kantenlängen von etwa 55 x 38 x 38 cm. Im Nacken wird kein Knoten benötigt, die beiden Enden des Tuchs können einfach per Klettverschluss einfach und sicher verbunden werden.

Der besondere Clou beim Halstuch: Es besteht aus mehreren Lagen. Die Außenseite ist ein eher als grobmaschig zu bezeichnendes Polyestergeflecht. Man kann auf dem Bild links unten gut die zahlreichen Öffnungen erkennen.

Die mittlere Lage ist aus »TPU« (»thermoplastic polyurethane« im Deutschen einfach als »Polyurethan« bezeichnet). Diese mittlere Lage ist winddicht aber atmungsaktiv aus­geführt. Daher schwitzt man am Hals mit dem Tuch nicht, Zugluft vom Fahrtwind wird nicht durchgelassen. Die innere, der Haut zugewandte Seite ist aus weichem und sich daher sehr angenehm anfühlenden Polyesterfleece ausgeführt.

Gut zu erkennen: Die grobmaschige äußere Lage
Gut zu erkennen: Die grobmaschige äußere Lage
nnnn
75% Polyester, 25% TPU (Polyurethan)


Die dreilagige Ausführung hat sich bei mir insbesondere bei einer langen Regenfahrt bewährt. Die dicken Regentropfen prasselten bei ca. 80 km/h fast 2 Stunden lang gegen das Halstuch, der Hals blieb dennoch trocken.

Ein Schlauchtuch hätte da schon nach wenigen Kilometern beziehungsweise Minuten aufgeben müssen. Die mittlere Schicht aus Polyurethan hat damit zumindest bei mir den Zweck zur vollsten Zufriedenheit erfüllt.

Etwa 14 cm langer »Flausch« vom Klettverschluss
Etwa 14 cm langer »Flausch« vom Klettverschluss
Wie ich es um den Hals trage
Wie ich es um den Hals trage


Der wohl einzige Kritikpunkt am Halstuch ist aus meiner Sicht der Klettverschluss. Während die flauschige Seite mit rund 14 cm Länge recht großzügig bemessen wurde, ist der Teil mit den Haken leider nur etwa 4 cm lang. Wenn ich das Halstuch umlege, schließt der Klettverschluss ziemlich genau in der Mitte.

Natürlich möchte man auch nicht, dass der Klettverschluss sich mit seinen Haken regelmäßig in T-Shirt oder Jacke krallt und dabei beschädigt. Aber zwei zusätzliche cm würden das Schließen meiner Meinung nach vereinfachen beziehungsweise sicherer machen.

Schade nur, dass das Tuch aktuell nicht im Onlineshop von Louis zu finden ist. Eine Nachfrage in der nahegelegenen Louis Filiale war ebenso erfolglos. Mir wurde gesagt, ich solle einfach im Frühjahr noch einmal vorbeikommen, vielleicht wäre es dann wieder im Sortiment.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Website


Kommentar *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.