»suprafleece« und »original« für weniger als 4 bzw. 3 Euro

Morf Multifuktionstücher

Home » Equipment » Bekleidung

»Du hast über die Tücher von Buff geschrieben. Kennst du die von Morf nicht? Die sind viel günstiger!«

Danke für die Anfrage beziehungsweise den Hin­weis per E-Mail. Da ich jetzt im Winter wieder diverse meiner Hals­tücher trage und entsprechend häufig das eine oder andere auch in der Wäsche landet, habe ich einfach mal zwei Tücher von Morf zur Ergänzung gekauft. Sie sind ja wirklich so günstig, dass man nicht viel Geld »kaputt macht«.

Für 2,99 € (»original«[1]) beziehungsweise 3,85 € (»suprafleece«[2]) habe ich mir daher zwei Tücher gekauft – beide Male inklusive Versandkosten! Da bleibt nicht mehr viel für das Tuch übrig wenn der Händler und natürlich auch der Hersteller noch etwas verdienen will.

Morf »suprafleece« Schlauchtuch
Morf »suprafleece« Schlauchtuch
In auffälligem »fluorescent yellow«
In auffälligem »fluorescent yellow«


Die Variante »suprafleece« besteht aus zwei Teilen. Anders als beim von mir (noch immer) favorisierten Buff Cyclone[3] besteht das Schlauchtuch aus einem etwa 49 cm langen Polyesterschlauch an welchem ein ca. 25 cm langes Fleecestück in Schlauch­form angenäht wurde. Damit ist das Morf »suprafleece« mit dem etwa 25 € teuren »Polar Buff« vergleichbar.

Das Buff Cyclone kann mit Windstopper aufwarten und hält damit auf dem Motorrad den Fahrtwind ab, das Fleece vom nur 3,85 Euro teuren Beechfield Morf »suprafleece« ist da sicherlich deutlich winddurchlässiger – eben genauso wie das »Polar Buff«.

»One size fits it all« (53/62 cm)
»One size fits it all« (53/62 cm)
Rechnung über 3,85 Euro – inkl. Versandkosten
Rechnung über 3,85 Euro – inkl. Versandkosten


Wie bei diversen Schlauchtüchern gilt »one size fits it all«, wobei Buff zwei Größen (für Kinder und Erwachsene) anbietet. Bei Morf gibt es nur »53/62 cm« als Angabe für den Kopfumfang.

Die Alternative zum etwa 10 Euro teuren Buff »original« ist das Morf »original« und in etlichen Farben uni erhältlich. Muster gibt es relativ wenige, beim Buff ist dies eher umgekehrt: Viele Muster, wenig in einer einzigen Farbe gehaltene Tücher.

Morf »original« Schlauchtuch
Morf »original« Schlauchtuch
»jungle camo« Flecktarnmuster
»jungle camo« Flecktarnmuster


Um ein wenig Abwechslung in meiner Schlauchschalsammlung zu haben kam ein »jungle camo« in den Warenkorb und inklusive Versand für 2,99 Euro bei mir an.

Auch beim »original« Morf gilt »53/62 cm« Kopfumfang ist gut für alle. Das Schlauchtuch ist einseitig bedruckt, die Innenseite ist daher hell, fast schon weiß. Der Druck auf der anderen Seite scheint etwas durch. Beim Buff »original« ist dies aber auch nicht anders.

»One size fits it all« (53/62 cm)
»One size fits it all« (53/62 cm)
Rechnung über 2,99 Euro – inkl. Versandkosten
Rechnung über 2,99 Euro – inkl. Versandkosten


Ist der Preisunterschied von Morf zu Buff gerechtfertigt? Immerhin kostet das Buff »original« mal eben 333% vom Morf »original« (ca. 10 Euro statt ca. 3 Euro). Das »Polar Buff« mit Fleeceteil kostet etwa 25 Euro, das wären dann sogar 650% im Vergleich zum günstigen Preis von 3,85 Euro vom Morf »suprafleece«.

Vorab kann ich schon mal sagen, dass bei diesem riesigen Preisunterschied eigentlich keine wirklich schlechte Aussage zu den Produkten von Beechfield beziehungsweise Morf abgegeben werden kann. Qualitativ gibt es unterschiede, aber bei über 21 Euro Unterschied, welches einem Vielfachen vom Kaufpreis entspricht, kann man beispielsweise das »suprafleece« nicht mehr ernsthaft mit dem »Polar Buff« vergleichen. Trotzdem soll ein ausführlicher Blick auf die Ausführung und Verarbeitung nicht fehlen.

Morf »original«: 48 cm lang
Morf »original«: 48 cm lang
Morf »original«: 25 cm einfache Breite
Morf »original«: 25 cm einfache Breite


Mit einer Länge von 48 cm ist das Morf »original« etwa 20 mm kürzer als mein Buff »original«. Mit 25 cm einfacher Breite sind beide Tücher identisch. Trotzdem fühlt sich das Buff irgendwie enger an, subjektiv ist es elastischer?

Was mir beim Material nach wenigen Stunden Nutzung am heutigen Tag aufgefallen ist: Das Morf hat sehr schnell Falten und scheint gerne zu knittern. Das häufig von mir getragene Buff »original« zeigt keine solchen Gebrauchsspuren. Auch die günstigen Tücher (im Sonderangebot 1 Euro – oder gleich als Geschenk verteilt) von Polo und Louis knittern ebenfalls nicht bei mir. Also scheint das Material von Morf schon mal – obwohl »auch nur Polyester« – eine andere Qualität zu sein.

Morf »suprafleece«: Teil mit Schlauchschal 49 cm
Morf »suprafleece«: Teil mit Schlauchschal 49 cm
Morf »suprafleece«: Teil mit Fleece 25 cm
Morf »suprafleece«: Teil mit Fleece 25 cm


Da ich kein »Polar Buff« besitze, kann ich die Maße nicht mit dem Morf »suprafleece« vergleichen. Aber ich kann die Maße vom letztgenannten Produkt angeben: Ebenfalls wieder etwa 25 cm Breite, die Länge wird in zwei Bereiche aufgeteilt. Der Fleece-Teil ist – wie eingangs schon geschrieben – etwa 25 cm lang, der dünne Teil aus Polyesterschlauch etwa 49 cm lang.

Morf »suprafleece«: 25 cm einfache Breite
Morf »suprafleece«: 25 cm einfache Breite
Polo Multituch (gebraucht): 43 cm lang
Polo Multituch (gebraucht): 43 cm lang


Zum Vergleich bringe ich das Multituch von Polo mit ins Spiel. Dies hat ebenfalls die Maße von ca. 25 cm (einfache Breite) und ist »nur« etwa 43 cm lang. Man kann gut auf dem Bild erkennen das ich es häufig getragen habe. Es ist schon etwas außer Form. Das Buff »original« ist da deutlich formstabiler.

Wie sich die Tücher von Morf in den nächsten Wochen und Monaten schlagen werden, muss sich erst noch zeigen. Ich werde es in einigen Monaten dann mal per Update hier im Blog berichten.

Wie alle Schlauchtücher sollen auch die Tücher von Morf diverse Funktionen erfüllen können. Ein Dutzend, also genau 12 Funktionen beziehungs Varianten für den Einsatzzweck werden auch auf der Papphalterung aufgeführt, welche als Verkaufsverpackung agiert.

Schlauchtuch als »Beanie«
Schlauchtuch als »Beanie«
(Morf) Schlauchtuch als »Halstuch«
(Morf) Schlauchtuch als »Halstuch«


Stellvertretend für alle Tücher darf das Multifunktionstuch von Polo als »Beanie« für den haarlosen Kopf dienen.

Die Funktion als Halstuch ist sicherlich die einfachste aber auch am häufigsten genutzte Variante. Das können alle der oben genannten Tücher gleich gut bewerkstelligen. Das Morf »suprafleece« ist natürlich einen Tick wärmer und kann so bei den aktuellen winterlichen Temperaturen punkten.

Morf »original« als »Balaclava«
Morf »original« als »Balaclava«
Morf »suprafleece« als »Balaclava«
Morf »suprafleece« als »Balaclava«


Für mich auf dem Motorrad interessant: Die Nutzung als »Balaclava«[4]. Auch dies geht mit beiden Tüchern von Morf gut. Das Morf »suprafleece« ist aufgrund seiner Länge natürlich im Vorteil und lässt sich einfacher als Balaclava mit gleichzeitig hoher Abdeckung vom Halsbereich nutzen.

Eigentlich »fluorescent yellow«, sieht man nur nicht
Eigentlich »fluorescent yellow«, sieht man nur nicht

Das Morf »suprafleece« ist übrigens UV-aktiv, also neongelb eingefärbt.

Das kommt leider auf den Bildern nicht ganz zur Geltung, der Blauanteil im Licht war offensichtlich nicht stark genug. Es wirkt selbst vor dem flecktarnfarbenen Hintergrund eher pastellgelb.


Abschließend am Beispiel vom Morf »suprafleece« noch ein genauer Blick auf die Verarbeitung im Detail. Ein günstiger Schlauch aus elastischem Polyester – kann man da große Unterscheide erwarten? Eigentlich nicht... Dachte ich. Es gibt sie aber – sogar recht deutlich .

Die Ränder vom Morf »suprafleece« sind nicht so sauber verarbeitet wie ich es bei meinen Tüchern von Buff vorfinden kann. Es wirkt beim Morf tatsächlich »einfach abgeschnitten«. Ob das Tuch sich hier im Laufe der Nutzung im wahrsten Sinne des Wortes »selber aufreibt« wird die Zukunft zeigen.

Einfach nur abgeschnitten – ob das hält?
Einfach nur abgeschnitten – ob das hält?
»fluffy fleece« des Morf »suprafleece«
»fluffy fleece« des Morf »suprafleece«


Für die Nutzung auf dem Motorrad ist das Morf »suprafleece« eventuell etwas ungeschickt. Zumindest wenn man eine Jacke mit großflächigem Klettverschluss am Kragen haben sollte. Denn die Widerhaken werden sich sicherlich sehr freudig mit dem Fleece verbinden wollen. »It's so fluffy – I'm gonna die!« (Agnes, »Despicable Me«) lässt schön grüßen.

Wie schnell der doch sehr grob zugeschnittene Rand vom Fleece-Teil bis zum »Ausfransen« braucht werde ich schon herausfinden.

Naht im Fleeceteil des Morf »suprafleece«
Naht im Fleeceteil des Morf »suprafleece«
Naht zwischen Schlauchschal und Fleeceteil
Naht zwischen Schlauchschal und Fleeceteil


Immerhin haben beide Morf Tücher keinen beißend-chemischen Geruch. Damit hatte ich eigentlich schon gerechnet, entsprechende Bewertungen sind im Internet zu finden. In kaltem Wasser hatte ich sie dennoch kurz ausgewaschen.

Eines der beiden Tücher hatte ich an während ich den Beitrag geschrieben habe. Das Morf »original« mit »jungle camo«-Aufdruck ist jetzt bereits ziemlich zerknittert, was ich weiter oben noch als Information eingefügt habe.

Im März geht die Motorradsaison dank Saisonkennzeichen wieder los, dann werde ich die beiden Tücher sicherlich auf etlichen Kilometern nutzen und kann anschließend darüber berichten. Bis dahin werden sie mir die Kälte vom Hals halten und mich jetzt schon begleiten.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Website


Kommentar *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.