www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Halstücher / Sturmhauben Buff Balaclava unter dem Helm Buff Cyclone mit Windstopper Der Klassiker: Die Sturmhaube Drive Neopren Gesichtsmaske Meine Kombination: Sturmhaube und Halstuch Morf Multifuktionstücher Schlauchschal beziehungsweise »Multituch« Netzschal als Alternative zum Schlauchtuch? Probiker Textil-Halstuch Sturmhaube mit »klappbarem Kinnteil« Wärmender Kragen (inklusive warmer Nase) Helme und Zubehör Blendschutz: Schwarzer Streifen auf dem Visier E.A.R. Classic ear plugs – Gehörschutz auf dem Motorrad ECE 22.05 auch ohne Aufkleber zu erkennen? Ein MX-Helm und eine Brille (unboxing) Insekten entfernen – die schwäbische Variante 100% Accuri MX Goggle (Brille) Sturzhelm – warum Markenprodukte Sinn machen SUNAX BX Blendschutz Erfahrungsbericht mit Sunax BX High Visibility (Warnwesten und Co.) HJC SYMAX III (in neongelb) HJC SYMAX III: Visier HJ17 Retroreflektierende Sicherheitsschärpe SAFE MAX Reflexband Warnweste auf dem Motorrad Warnweste für Motorradfahrer von Carpoint Warnweste von xlmoto.de Jacke, Hose und Handschuhe AJS Lederjacke (bei Louis im Abverkauf zu finden) Gebrauchte Textilbekleidung – warum nicht? Gürtel »Road« (bei mir »Drive«) Held Sambia Sommerhandschuhe Hosenträger – Helfer, deren Funktion unterschätzt wird Mohawk Touren Leder/Textilhandschuh 1.0 Motorrad-Jeansjacke von Spidi Motorradjeans: Spirit Motors 1.0 von Polo (und Gedanken zum Material) MX Jersey auf der Straße tragen? Patches auf Lederjacken Patches bzw. Aufnäher mit Kleberückseite Polo Mohawk MVS-1 Version 2.0 Probiker Handgelenkstütze Schrumpflederparade Von Handschuhen und deren Größen Pflege der Bekleidung Lederbalsam und Büffelleder Lederpflege mit Effax Glycerinseife Lederpflege mit Effax Lederöl Lederpflege mit Essig-Essenz Lederpflege mit Haarfön Lederpflege mit Lederfett Polo »Mohawk«: Lederbesatz pflegen Stark verschmutzte Lederkombi reinigen Textil-Leder-Mix in Handwäsche Schutzbekleidung Knie- und Schienbeinschoner zusätzlich unterziehen? Leder-Textil-Mix: Polo Mohawk Nachrüstrückenprotektoren: Passen sie überall? Klare Antwort: Nein. Nachrüstrückenprotektor Level 2 (für Polo Mohawk) Safe-Max Rückenprotektor 1.0 Schulterprotektor? Ellenbogenprotektor? Sonstiges Funktionsshirt von Under Armour »ColdGear« Funktionsshirt von Under Armour »HeatGear« Louis LSE80 Softshelljacke Nierengurt – die falsch verstandene Rückenstütze? Pharao X Nierengurt 2.0 »Radfahrerunterwäsche« für die kommenden Ausfahrten Reißverschluss defekt? ZlideOn eine Chance geben! Sonnenbrille mit hundertprozentigem UV-Schutz Vanucci Funktionsshirt »seamless underwear«

Klappt auch unterwegs, aber der Geschmack?

Instant Nudeln im Trangia Armeekocher

Home » Equipment » Camping/Outdoor

Vom Messer im letzten Beitrag[1] komme ich heute zum Verzehr von Instantnudeln und deren Zubereitung in meinem schwedischen Armeekocher. Diesen habe ich schon einige Jahre, bin aber noch immer sehr zufrieden mit ihm. Funktioniert einwandfrei und war damals nicht teuer.

Inzwischen bekommt man leider kaum noch originale Exemplare, dafür gibt es wohl ganz brauchbare Nachbauten [2] für etwa 18 Euro (inkl. Brenner).

Wer ein wenig mehr Geld in die Hand nehmen möchte (und vielleicht lieber einen neuen und keinen gebrauchten Topf haben will), wird vermutlich beim Trangia Kocher 27-1 Ultralight[3] aus der aktuellen Produktion fündig beziehungweise glücklich. Zumal das Set zwei Töpfe und eine Bratpfanne zu bieten hat.

Eins haben alle drei Kocher gemeinsam: Sie eignen sich vorzüglich für die Zubereitung von Instant Nudeln. Oder als was sie auch bekannt sind: Glutamatbomben mit nicht unbedingt gesunden Eigenschaften. Aber wenn man sich nicht ausschließlich davon ernährt, kann man auch unterwegs mal auf sie ausweichen. Schnell zubereitet, teilweise gut im Geschmack und günstig – aber eben kein Ersatz für eine vernünftige Ernährung. Für Energie habe ich daher keine Nudeln, sondern Schokolade auf meinen Touren dabei. Aber man kann ja auch nicht den ganzen Tag nur Schokolade essen.

Trangia Armeekocher und Nissin Demae Ramen Spicy
Trangia Armeekocher und Nissin Demae Ramen Spicy
Der Spiritusbrenner des Trangia Kochers
Der Spiritusbrenner des Trangia Kochers

Die bei uns als »Instant Nudeln« oder allgemein als »Ramen« bekannten Fertiggerichte sind aufgrund ihrer langen Haltbarkeit und der schnellen Zubereitung nicht nur bei Studenten beliebt.

Es gibt eine große Vielfalt von Geschmacksrichtungen, eine »komplette« Mahlzeit ist binnen weniger Minuten zubereitet und sie sind sehr kompakt verpackt. Spricht also auch für eine Lösung wenn man beispielsweise mit Campingkocher und Motorrad unterwegs ist? Dies ist durchaus der Fall. Zumal es niemanden stören wird, wenn die vorgepackten »Nudelpakete« beim Transport ein wenig zerbröseln. Bei Keksen wäre dies deutlich unangenehmer.

Die Zubereitung der Nudeln ist wirklich kinderleicht, da bei den meisten Varianten der unterschiedlichen Hersteller ein wenig heißes Wasser und etwa 3–5 min ausreichen, um eine fertige Nudel-Mahlzeit zuzubereiten. Noch etwas Brot dazu, schon hat man etwas gegen den Hunger getan.

Anfangs brennt der Spiritus noch bläulich
Anfangs brennt der Spiritus noch bläulich
Man sieht die kleinen Flammen an den Öffnungen
Man sieht die kleinen Flammen an den Öffnungen

Im Trangia Armeekocher sind daher die Nudeln auch recht schnell zubereitet. Es dauert vielleicht etwas länger bis das Wasser auf Temperatur ist, danach geht aber alles recht flott.

Wie man auf den Bildern sehen kann, verbrennen die Dämpfe vom Spiritus zunächst bläulich und sind dabei fast unsichtbar. Nach wenigen Minuten hat sich der Brenner aber soweit erwärmt, dass er auf Betriebstemperatur ist und »so richtig loslegt«. Bei mir hat das Auspacken der Nudeln (samt Fotografieren) ausgereicht damit der Brenner mit deutlich sichtbaren gelben Flammen das Wasser im Topf erwärmt.

Ausgepackt: Nissin Demae Ramen Spicy
Ausgepackt: Nissin Demae Ramen Spicy
Inzwischen ist der Brenner auf Touren gekommen
Inzwischen ist der Brenner auf Touren gekommen

Sobald das Wasser kocht, können die in der Regel zu rechtwinkligen Paketen zusammengedrückten Nudeln hineingeworfen werden. Durch die Form des Topfs passen die Nudeln bei etwa 300–400 ml Wasser hinein und sind dann auch vollständig mit kochendem Wasser bedeckt.

Die Nudeln ins kochende Wasser werfen
Die Nudeln ins kochende Wasser werfen
Dank Blitz sieht man auch den Dampf
Dank Blitz sieht man auch den Dampf

Ein wenig köcheln lassen, anschließend den Topf vom Brenner nehmen und die Flammen löschen. Dies geht beim Trangia Brenner ganz einfach: Den Deckel des Brenners ver­kehrtherum auf den Brenner legen, schon sind die Flammen gelöscht. Damit dies möglichst zielgenau funktioniert, kann beispielsweise eine Griffzange verwendet werden.

Löschen des Brenners mit dem Deckel
Löschen des Brenners mit dem Deckel
Gewürzmischung und Öl rein, dann einfach essen
Gewürzmischung und Öl rein, dann einfach essen

Wenn die Nudeln lange genug gekocht haben, was meistens eben nach 3–5 Minuten erledigt ist, schüttet man noch die Gewürzmischung und das Öl nach. Beide Zutaten sind zusammen mit dem Nudeln im Pack zu finden. Nicht nur bei den Ramen von Nissin, sondern auch bei den Produkten anderer Hersteller.

Die von mir gewählten Nissin Demae Ramen mit Geschmacksrichtung »Spicy«[4] findet man in den Supermärkten für 0,75–1,45 Euro. Wieso die Preisspanne so groß ist, konnte mir keiner erklären. Angebot und Nachfrage vielleicht?

Ob einem die scharfe (und somit eigentlich nur scharf schmeckende) Variante »Spicy« zusagt, sollte man daheim vor dem Antritt der Campingtour testen. Auch wie gut man die Kombination von Öl und Gewürzmischung verträgt. Ist nicht unbedingt für jeden gut verträglich, wie ich es schon eimal vor einigen Jahren miterleben musste.

Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt lieber normale Nudeln und eine längere Kochzeit in Kauf. Ketchup oder eine für den deutschen Gaumen (und Magen) kompatiblere Gewürzmischung für »Spaghetti Napoli« habe ich bereits mehrfach auf Campingplätzen genutzt. Als ich noch mit VW Bus und 125er unterwegs war, ist daher eine andere, kleine Dokumentation[5] entstanden.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 26.10.2014
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Umweltzone und Motorrad?

Information für die (Website-)Besucher aus den angrenzenden Ländern


Ein neues Kettenkit für meine XJ 600 S

Nun ja... Nicht ganz neu aber so gut wie neu


Helmreinigung – diesmal von innen

Reinigen der Polster bei einem HJC CL-MAX


Fahren mit Bart – »Hipsterprobleme«?

Inzwischen ist er wieder deutlich kürzer, dennoch ein Blick zurück


Träger für originale BMW Touring Koffer

Die Koffer kosten gebraucht noch immer rund 250 Euro


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.12724 Sekunden.