www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Halstücher / Sturmhauben Buff Balaclava unter dem Helm Buff Cyclone mit Windstopper Der Klassiker: Die Sturmhaube Drive Neopren Gesichtsmaske Meine Kombination: Sturmhaube und Halstuch Morf Multifuktionstücher Schlauchschal beziehungsweise »Multituch« Netzschal als Alternative zum Schlauchtuch? Probiker Textil-Halstuch Sturmhaube mit »klappbarem Kinnteil« Wärmender Kragen (inklusive warmer Nase) Helme und Zubehör Blendschutz: Schwarzer Streifen auf dem Visier E.A.R. Classic ear plugs – Gehörschutz auf dem Motorrad ECE 22.05 auch ohne Aufkleber zu erkennen? Ein MX-Helm und eine Brille (unboxing) Insekten entfernen – die schwäbische Variante 100% Accuri MX Goggle (Brille) Sturzhelm – warum Markenprodukte Sinn machen SUNAX BX Blendschutz Erfahrungsbericht mit Sunax BX High Visibility (Warnwesten und Co.) HJC SYMAX III (in neongelb) HJC SYMAX III: Visier HJ17 Retroreflektierende Sicherheitsschärpe SAFE MAX Reflexband Warnweste auf dem Motorrad Warnweste für Motorradfahrer von Carpoint Warnweste von xlmoto.de Jacke, Hose und Handschuhe AJS Lederjacke (bei Louis im Abverkauf zu finden) Gebrauchte Textilbekleidung – warum nicht? Gürtel »Road« (bei mir »Drive«) Held Sambia Sommerhandschuhe Hosenträger – Helfer, deren Funktion unterschätzt wird Mohawk Touren Leder/Textilhandschuh 1.0 Motorrad-Jeansjacke von Spidi Motorradjeans: Spirit Motors 1.0 von Polo (und Gedanken zum Material) MX Jersey auf der Straße tragen? Patches auf Lederjacken Patches bzw. Aufnäher mit Kleberückseite Polo Mohawk MVS-1 Version 2.0 Probiker Handgelenkstütze Schrumpflederparade Von Handschuhen und deren Größen Pflege der Bekleidung Lederbalsam und Büffelleder Lederpflege mit Effax Glycerinseife Lederpflege mit Effax Lederöl Lederpflege mit Essig-Essenz Lederpflege mit Haarfön Lederpflege mit Lederfett Polo »Mohawk«: Lederbesatz pflegen Stark verschmutzte Lederkombi reinigen Textil-Leder-Mix in Handwäsche Schutzbekleidung Knie- und Schienbeinschoner zusätzlich unterziehen? Leder-Textil-Mix: Polo Mohawk Nachrüstrückenprotektoren: Passen sie überall? Klare Antwort: Nein. Nachrüstrückenprotektor Level 2 (für Polo Mohawk) Safe-Max Rückenprotektor 1.0 Schulterprotektor? Ellenbogenprotektor? Sonstiges Funktionsshirt von Under Armour »ColdGear« Funktionsshirt von Under Armour »HeatGear« Louis LSE80 Softshelljacke Nierengurt – die falsch verstandene Rückenstütze? Pharao X Nierengurt 2.0 »Radfahrerunterwäsche« für die kommenden Ausfahrten Reißverschluss defekt? ZlideOn eine Chance geben! Sonnenbrille mit hundertprozentigem UV-Schutz Vanucci Funktionsshirt »seamless underwear«
Behältnisse Ein günstiger Gepäckbeutel dank Upcycling Emsa Frischhaltebox (für große Smartphones) FuelFriend: Einfach und sicher Öl oder Benzin mitnehmen Motorradrucksack von Course Praktische Unterbringung von Ohrstöpseln streetline Hipbag DP 2 – Hüfttasche mit Rollverschluss SW Motech ION Three QuickLock Tankrucksack (15–22 Liter) Tankrucksack mit Quick-Lock-System – samt Basisadapter Unterwegs mit QBag Rucksack »05« Wohin mit dem Smartphone damit ihm nichts passiert? Erweiterungen und Halterungen R 1150 GS: Alukoffer von RMS (gebraucht) Teil 1 Givi Monorack F für die Suzuki GSF 1200 (GV75A) Montage Gepäckbrückenerweiterung (Ibex Parts) Munitionskiste als Koffer am Motorrad Munitionskisten für Schlösser vorbereiten Montage der Schlösser an die Munitionskisten Touratech Kofferhalter Aufkleber für die Munitionskiste Kofferträger von »Heavy Duties« Querstrebe des Kofferträgers ist zu kurz (Heavy Duties) Bleche zur Verstärkung der Alukoffer Montage von Bike Box und Big Box Zusatzschlösser für die Därr Boxen »Entschuht« – die Alukoffer sind schlosslos Verzurren und abspannen Gepäckrolle befestigen mit »ROK-Straps« Gepäckrolle »schön rund bepacken« Gurtband im Griff: ITW Web Dominator ROK-Straps – davon kann man nie genug haben? »ROK-Straps« – diesmal im Kleinformat Spanngurt Sonstiges Ersatzschlüssel für originale Koffer von Yamaha Mit Tankrucksack tanken Undichte Stelle der Gepäckrolle reparieren Verbandkissen für das Motorrad

Schnäppchen gibt es immer wieder, sogar für unter 10 Euro!

Gebrauchte Textilbekleidung – warum nicht?

Home » Equipment » Bekleidung

Neue Sachen sind immer schön. Ob es das neue Motorrad, der neue Helm oder die neue Kombination aus Jacke und Hose ist, jeder freut sich über im wahrsten Sinne des Wortes »unbefleckte« Dinge, welche vor einem noch niemand getragen hat. Vielleicht abgesehen von all denen, welche im Geschäft die Jacke schon zur Probe getragen haben.

Dem eifrigen Leser in meinem Blog ist sicherlich schon aufgefallen, dass ich auf den diversen Bildern immer wieder andere Sachen trage. Abhängig von Witterung, der geplanten Strecke und der tagesaktuellen persönlichen Vorliebe kann ich mittlerweile aus einem recht umfangreichen Fundus an Motorradbekleidung zurückgreifen. Da gerade Leder- und Textilbekleidung alles andere als billig ist, kam auch schon in Foren und per E-Mail die eine oder andere Anfrage ob ich die Sachen gesponsort bekomme. Dem ist (leider) nicht so.

Aber mit etwas Glück und keinen Berührungsängsten zu bereits getragenen Bekleidungsstücken kann man für sehr kleines Geld seinen Kleiderschrank mit einer Auswahl an Jacken und Hosen auffüllen.

Jacke von FLM (Polo) – gebraucht
Jacke von FLM (Polo) – gebraucht
Farblich unauffällig gehalten (passt zu allem)
Farblich unauffällig gehalten (passt zu allem)

Manchen stellen sich die Nackenhaare auf, andere schütteln sich beim Gedanken daran eine Jacke oder Hose zu tragen, welche jemand anderes schon auf mehreren 1'000 km genutzt hat. Natürlich bleibt nicht aus das man schwitzt, aber wie haben wir es schon im Kindergarten gelernt? »Hat deine Mama eine Waschmaschine? Dann macht es nichts wenn deine Hose ein wenig dreckig geworden ist!«.

Gerade Textilbekleidung lässt sich in der Regel problemlos reinigen und dann ist sie fast wieder im gleichen Zustand wie vor dem Kauf.

Am Beispiel von meinem letzten »Neuzugang« ein paar Erfahrungswerte von meinem Gebrauchtkauf. Die Jacke von FLM (Hausmarke von Polo)[1] hat mich 4 Euro zzgl. Versand gekostet. Insgesamt somit knapp über 10 Euro für eine fast makellose Jacke (ohne Protektoren).

Nach Protektoren schaue ich auch gerade, falls ich keine im Neuzustand in Onlineauktionen kaufen kann, greife ich eben zu den zahlreich angebotenen Nachrüstprotektoren für Jacken. Entsprechende Taschen sind in die Jacke ein­ge­arbeitet.

Protektoren der Schutzklassen »Level I« und »Level II« werden für Schulter und Ellenbogen ab etwa 15 Euro im Paar angeboten. Rückenprotektoren für etwa 30 Euro. Bei mir entfällt der Kauf von einem Rückenprotektor da ich ohnehin mit meiner Protektorenweste fahre.

Bezeichnung Funktion / Zustand Preis
Hiprotec 3.0 Ellbogen Knie ProtektorAnzeige Ellbogen-/Knie-Gelenkprotektoren zum Einsetzen in dafür vorbereitete Protektorentaschen in Motorradbekleidung, geprüft nach EN 1621-1: 2012, Level 1 14,99 €
zzgl. Versand
Hiprotec 3.0 Schulter ProtektorenAnzeige Schulter-Gelenkprotektoren zum Einsetzen in dafür vorbereitete Schulter-Protektorentaschen in Motorradbekleidung 1 Paar (2 Stück) 14,99 €
inkl. Versand
Safe-Max® Ellbogen/ Knie Protektor P-1003 Typ B, (2er Set)Anzeige Bauart geprüft nach EN 1621-1, Hohe Luftzirkulation durch gelochte Flächen 19,99 €
zzgl. Versand
Safe-Max® Schulter Protektor P-1003 Typ B, (2er Set) gelbAnzeige Bauart geprüft nach EN 1621-1, Hohe Luftzirkulation durch gelochte Flächen 19,99 €
zzgl. Versand
Safe-Max® RP-1001 Rückenprotektor Einsatz, 3-lagigAnzeige Bauart geprüft nach EN 1621-2, Schutzklasse 1, 3-lagige Schichtbauweise 29,99 €
zzgl. Versand
Hinweis: Die Affiliatelinks führen zu den Produkten bei Amazon.

Mit (erneut) etwas Glück sollte ich dann für etwa 30 Euro (inklusive Schulter- und Ellenbogenprotektoren) eine fast neuwertige Jacke haben, für welche man früher mutmaßlich über 150 Euro bezahlen musste. Leider fehlen mir die Angaben zum von mir erworbenen Modell, vergleichbare Jacken (mit herausnehmbaren Thermo­futter, Protektorentaschen, etc.) mit guter Verarbeitung kosten immer etwa soviel.

Das Logo auf dem Rücken ist gestickt
Das Logo auf dem Rücken ist gestickt
Ebenso sieht es an den Ärmeln aus
Ebenso sieht es an den Ärmeln aus

Warum ich gerade auf diese Jacke mitgeboten habe? Weil sie mir optisch zusagt und ich die Verarbeitungsqualität der Jacken von FLM kenne. Natürlich könnte sie für mich ruhig etwas bunter sein, aber die Hoffnung für den günstigen, virtuellen Zuschlag auf eine Jacke mit neongelben Einsätzen muss ich wohl weiter hegen und pflegen.

Die Jacke hat große, praktische Außentaschen, bei eingesetztem Thermofutter gleich zwei Innentaschen (wovon eine aber nicht einfach erreichbar ist ) und ist am Kragen mit einem großen und somit fest schließenden Klettverschluss versehen.

Die beiden Außentaschen sind recht groß
Die beiden Außentaschen sind recht groß
Den hohen Kragen schließt ein Klettverschluss
Den hohen Kragen schließt ein Klettverschluss

Kurzen Fahrten im Regen sollte die Jacke auch widerstehen können, ausgedehnte Regenfahrten sollte man mit einer Regenjacke oder -kombination in Angriff nehmen. Der Labyrinthverschluss (Kombination aus umgelegtem Stoff und Klettverschluss) hält den Fahrtwind am Reißverschluss ab. Der Reißverschluss selbst ist aus Kunststoff und mit seinen großen Zähnen auch sehr robust.

Der Labyrinthverschluss der Jacke
Der Labyrinthverschluss der Jacke
Größe laut Etikett: »XL«
Größe laut Etikett: »XL«

Das Innenfutter ist mit einem umlaufenden Reißverschluss an der Jacke befestigt. Dies ist so üblich und auch bei anderen Modellen und Herstellern so zu finden.

Interessantes Merkmal bei dieser Jacke: Das Innenfutter hat eine eigene Innentasche mit kleinem Klettverschluss. Das sonst gerne mal komplizierte Durchgreifen durch einen Schlitz im Innenfutter hindurch zur eigentlichen Innentasche entfällt somit.

Innentasche im Innenfutter
Innentasche im Innenfutter
Weitere Innentasche der Jacke
Weitere Innentasche der Jacke

Für ein Mobiltelefon oder einen (flachen) Geldbeutel sollte die Innentasche genügend Platz bieten. Der Verschluss mit Klett ist meiner Meinung nach praktischer als ein Reißverschluss oder Knopf. Aber da scheiden sich wohl die Geister?

Der kurze Verbindungsreißverschluss
Der kurze Verbindungsreißverschluss

Der kurze Verbindungsreißverschluss wird durch das Thermofutter hindurch geführt. Somit ist nicht nur der Übergang zur Hose fixiert und vermindert da unangenehme Hochrutschen, sondern auch das Thermo­futter bleibt da wo es sein soll. Zusätzlich (leider nicht mit auf dem Bild) ist auch noch eine Schlaufe angebracht.


Diese Schlaufe kann durch den Gurtel der Hose gezogen werden falls an der Hose kein kurzer Verbindungsreißverschluss an der Hose vorhanden sein sollte.

Defekt am Ärmel – einfach zu reparieren
Defekt am Ärmel – einfach zu reparieren

Warum die Jacke nicht mehr gekostet hat als sonst ein Hemd (4 Euro zzgl. Versand)? Sie hat – natürlich neben den anzuschaffenden Protektoren – eigentlich nur einen Makel: Am rechten Ärmel hat sich das Gegenstück vom Klettverschluss gelöst. Das lässt sich aber mit ein paar Nadelstichen schnell und unkompliziert reparieren.


Ähnliche Angebote mit nur minimalen Defekten gibt es immer wieder online zu finden. Mit etwas Glück können sich gerade Fahranfänger so günstig eine vollständige Bekleidung zusammenstellen. Allerdings fehlt diesen häufig das Gefühl beziehungsweise die Erfahrung welche Größe von welchem Hersteller denn ihre Größe ist.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 12.01.2016
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Passknacker 2015 – ein Jahresrückblick

Dieses Jahr lief es deutlich besser als 2014


MX Jersey auf der Straße tragen?

Häufig quietschbunt, schaut cool aus – und ist leider eigentlich völlig deplatziert?


Netzschal als Alternative zum Schlauchtuch?

Luftiger, aber auch deutlich größer


Großglockner Hochalpenstraße und Katschbergtunnel

536 Kilometer, 33 Euro für Maut und viel Sonnenschein


Passknacker – jetzt mit praktischer Tasche

Schnitzeljagd für Motorradfahrer


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.05756 Sekunden.