www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Halstücher / Sturmhauben Buff Balaclava unter dem Helm Buff Cyclone mit Windstopper Der Klassiker: Die Sturmhaube Drive Neopren Gesichtsmaske Meine Kombination: Sturmhaube und Halstuch Morf Multifuktionstücher Schlauchschal beziehungsweise »Multituch« Netzschal als Alternative zum Schlauchtuch? Probiker Textil-Halstuch Sturmhaube mit »klappbarem Kinnteil« Wärmender Kragen (inklusive warmer Nase) Helme und Zubehör Blendschutz: Schwarzer Streifen auf dem Visier E.A.R. Classic ear plugs – Gehörschutz auf dem Motorrad ECE 22.05 auch ohne Aufkleber zu erkennen? Ein MX-Helm und eine Brille (unboxing) Insekten entfernen – die schwäbische Variante 100% Accuri MX Goggle (Brille) Sturzhelm – warum Markenprodukte Sinn machen SUNAX BX Blendschutz Erfahrungsbericht mit Sunax BX High Visibility (Warnwesten und Co.) HJC SYMAX III (in neongelb) HJC SYMAX III: Visier HJ17 Retroreflektierende Sicherheitsschärpe SAFE MAX Reflexband Warnweste auf dem Motorrad Warnweste für Motorradfahrer von Carpoint Warnweste von xlmoto.de Jacke, Hose und Handschuhe AJS Lederjacke (bei Louis im Abverkauf zu finden) Gebrauchte Textilbekleidung – warum nicht? Gürtel »Road« (bei mir »Drive«) Held Sambia Sommerhandschuhe Hosenträger – Helfer, deren Funktion unterschätzt wird Mohawk Touren Leder/Textilhandschuh 1.0 Motorrad-Jeansjacke von Spidi Motorradjeans: Spirit Motors 1.0 von Polo (und Gedanken zum Material) MX Jersey auf der Straße tragen? Patches auf Lederjacken Patches bzw. Aufnäher mit Kleberückseite Polo Mohawk MVS-1 Version 2.0 Probiker Handgelenkstütze Schrumpflederparade Von Handschuhen und deren Größen Pflege der Bekleidung Lederbalsam und Büffelleder Lederpflege mit Effax Glycerinseife Lederpflege mit Effax Lederöl Lederpflege mit Essig-Essenz Lederpflege mit Haarfön Lederpflege mit Lederfett Polo »Mohawk«: Lederbesatz pflegen Stark verschmutzte Lederkombi reinigen Textil-Leder-Mix in Handwäsche Schutzbekleidung Knie- und Schienbeinschoner zusätzlich unterziehen? Leder-Textil-Mix: Polo Mohawk Nachrüstrückenprotektoren: Passen sie überall? Klare Antwort: Nein. Nachrüstrückenprotektor Level 2 (für Polo Mohawk) Safe-Max Rückenprotektor 1.0 Schulterprotektor? Ellenbogenprotektor? Sonstiges Funktionsshirt von Under Armour »ColdGear« Funktionsshirt von Under Armour »HeatGear« Louis LSE80 Softshelljacke Nierengurt – die falsch verstandene Rückenstütze? Pharao X Nierengurt 2.0 »Radfahrerunterwäsche« für die kommenden Ausfahrten Reißverschluss defekt? ZlideOn eine Chance geben! Sonnenbrille mit hundertprozentigem UV-Schutz Vanucci Funktionsshirt »seamless underwear«
Behältnisse Ein günstiger Gepäckbeutel dank Upcycling Emsa Frischhaltebox (für große Smartphones) FuelFriend: Einfach und sicher Öl oder Benzin mitnehmen Motorradrucksack von Course Praktische Unterbringung von Ohrstöpseln streetline Hipbag DP 2 – Hüfttasche mit Rollverschluss SW Motech ION Three QuickLock Tankrucksack (15–22 Liter) Tankrucksack mit Quick-Lock-System – samt Basisadapter Unterwegs mit QBag Rucksack »05« Wohin mit dem Smartphone damit ihm nichts passiert? Erweiterungen und Halterungen R 1150 GS: Alukoffer von RMS (gebraucht) Teil 1 Givi Monorack F für die Suzuki GSF 1200 (GV75A) Kofferhalter von batangacase.com Montage Gepäckbrückenerweiterung (Ibex Parts) Munitionskiste als Koffer am Motorrad Munitionskisten für Schlösser vorbereiten Montage der Schlösser an die Munitionskisten Touratech Kofferhalter Aufkleber für die Munitionskiste Kofferträger von »Heavy Duties« Querstrebe des Kofferträgers ist zu kurz (Heavy Duties) Bleche zur Verstärkung der Alukoffer Montage von Bike Box und Big Box Zusatzschlösser für die Därr Boxen »Entschuht« – die Alukoffer sind schlosslos Löcher zu, Schotten dicht, Regenfahrt voraus! Verzurren und abspannen Gepäckrolle befestigen mit »ROK-Straps« Gepäckrolle »schön rund bepacken« Gurtband im Griff: ITW Web Dominator ROK-Straps – davon kann man nie genug haben? »ROK-Straps« – diesmal im Kleinformat Spanngurt Sonstiges Ersatzschlüssel für originale Koffer von Yamaha Mit Tankrucksack tanken Undichte Stelle der Gepäckrolle reparieren Verbandkissen für das Motorrad

Zeit für ein neues Visier für besseren Durchblick

HJC SYMAX III: Visier HJ17

Home » Equipment » Bekleidung

Seit Juni 2014 habe ich nun meinen HJC SYMAX III[1]. Begleitet hat er mich auf meiner XJ 600 S, meiner GSF 1200 und natürlich auch viele, viele Kilometer auf meiner R 1150 GS. Somit ist bei mir der Helm irgendwie deutlich konstanter als die Motorräder?

Wie es beim Motorrad üblich ist so auch beim Helm: Es gibt Verschleißteile. Daher war es nun wirklich an der Zeit sich ein neues Visier anzuschaffen. Das hat sich allerdings als gar nicht so einfach erwiesen. HJC ist so freundlich und gibt auf dem Visier selbst die Bezeichnung dafür an. Beim SYMAX III braucht man das Visier HJ17. Dieses gibt es in unterschiedlichen Varianten. Klar, getönt, verspiegelt und mit und ohne Pinlockvorbereitung. Naiv wie ich war wollte ich einfach zu Louis reinspazieren, sagen »Einmal HJC HJ17 klar mit Pinlockvorbereitung«, an der Kasse meinen 25 Euro Gutschein hinlegen, die Differenz bezahlen und dann mit Visier im Gepäck nach Hause fahren. Tja, so läuft es aber nicht.

Wer es eilig hat kann einfach die Sprungmarken verwenden. Oder erst einmal hier weiterlesen wieso der Visierkauf überraschenderweise schwerer fällt als man annehmen sollte.

Deeplink Kauf mit Hinternissen

Wenn ein Teil vom Hersteller eine Modellbezeichnung oder eine Teilenummer erhalten hat sollte man meinen das es einfach und problemlos per Computer zu finden ist – oder nicht? Im Falle vom Visier tritt »oder nicht« ein.

Für den HJC SYMAX III: Einmal Visier HJ17 mit Pinlockvorbereitung
Für den HJC SYMAX III: Einmal Visier HJ17 mit Pinlockvorbereitung

Der freundliche Mensch bei Louis gab sein Bestes, aber die EDV spuckte ihm bei der Eingabe von HJ17 das Visier für den IS17 aus – welches HJ20 als Bezeichnung trägt. Andere Form, Arretierung vorne mittig und passt eben nicht zum SYMAX III. Die EDV gab sich unerbittlich, man müsse in der Zentrale anfragen ob das Visier noch lieferbar ist.

Also ein paar 100 Meter die Straße runter und bei Polo rein. Da funktioniert zwar meine Louis Geschenkkarte nicht, dafür haben sie das Visier auf anhieb im Computer gefunden und sogar noch ein Exemplar vorrätig gehabt. »Klar, mit Pinlockvorbereitung?«. Ja, bitte. Nehme ich gleich mit.

Bei Polo war's vorrätig, bei Louis nicht (mehr) im System
Bei Polo war's vorrätig, bei Louis nicht (mehr) im System

Bei Nachtfahrten musste ich jetzt leider feststellen, dass die inzwischen vorhandenen vielen kleinen Kratzer dazu führen das ich geblendet werde. Tagsüber kaum ein Problem, bei Nacht aber extrem. Wenn die Pupillen ganz groß geöffnet sind und ausgerechnet dann kommt mir der Held mit Christbaumbeleuchtung (inklusive Fernlicht) entgegen → kurzer Blindflug. Nicht schön, lässt sich aber mit einem neuen Visier beheben.

Stand der letzten Monate: Visier mit »schwarzem Streifen«
Stand der letzten Monate: Visier mit »schwarzem Streifen«

Das Visier mit dem schwarzen Klebestreifen[2] tüte ich trotzdem ein. Vielleicht kann ich es ja noch einmal gebrauchen? Man weiß ja nie.

Deeplink RapidFire™

Ich nutze den heutigen Beitrag auch um vorzustellen wie ich mir die optimale Befestigung von einem Visier vorstelle. HJC hat eine einfache Lösung entwickelt und sie »RapidFire™« getauft. Man braucht kein Werkzeug sondern nur einen Finger. Dieser sollte zwar nicht zu dick sein, denn er muss den kleinen Hebel unterhalb vom Visier betätigen können.

Schneller Wechsel dank dem System von HJC
Schneller Wechsel dank dem System von HJC

Leider sieht man den Hebel auf dem Bild oben nicht so gut, daher gleich noch ein Bild ohne montiertem Visier.

Der kleine Hebel zieht die Arretierung des Visierdrehpunkts zurück und aufgrund der Spannung des Visiers springt es selbständig auf der Halterung. »Schnellfeuer« ist da durchaus ein passend gewählter Titel.

Was für mich beim Helm ein Ausschlusskriterium ist: Am Drehpunkt verschraubte Visiere. Meine Erfahrung damit: Wenn man die Schraube nicht mit Sicherungslack reinklebt arbeitet sie sich bei jedem Öffnen und erneutem Schließen vom Visier langsam aber sicher nach draußen. Wenn sie dann auch noch relativ kurz ist macht es in Verbindung mit Vibrationen auf der Autobahn irgendwann vermutlich kurz *pling*, die Schraube fliegt da von und das Visier flattert einseitig munter im Fahrtwind.

Wenn man die Schraube mit Sicherungslack einklebt, wird eventuell das häufig nur aus Kunststoff bestehende Gewinde eventuell beim Lösen der Schraube beschädigt. Dann ist die Aufnahme der Schraube hinüber und muss neu gekauft werden – falls ein Austausch überhaupt möglich sein sollte.

Hebelchen umlegen, schon hüpft das Visier heraus
Hebelchen umlegen, schon hüpft das Visier heraus

Ich möchte eine Visierarretierung haben, welche nicht geschraubt wird. Einrasten, eventuell im geschlossenen Zustand zusätzlich selbstsichernd. So muss ein Visier am Helm befestigt werden.

Deeplink Was bedeutet »mit Pinlockvorbereitung«?

Was heißt »mit Pinklockvorbereitung« bei HJC? Zumindest beim Visier HJ17 sind zwei kleine Schrauben eingesetzt mit welchen sich die Exzenter-Aufnahmen der Pinlockscheibe einstellen lassen. Andere Hersteller setzen auf einfache »Kunststoffnupsies«, welche manchmal zwar auch als Exzenter ausgeführt sind, die Variante mit der Schraube ist mir für die Einstellung jedoch deutlich angenehmer.

Kunststoff-Exzenter welcher das Innenvisier fixiert
Kunststoff-Exzenter welcher das Innenvisier fixiert

Zur besseren Orientierung wo sich die Schraube befindet eine Aufnahme auf welcher mehr von dem Visier zu sehen ist.

Position vom Kunststoff-Exzenter
Position vom Kunststoff-Exzenter

Die kleine Kreuzschlitzschraube kann also für die Feineinstellung verwendet werden. Liegt das Pinlock-Innenvisier nicht sauber an, kann man so den Druck auf die Kante vom Innenvisier verändern und für einen sauberen Abschluss rundherum bei der Silikondichtung des Innenvisiers sorgen.

Außen am Exzenter: Schraube (Kreuzschlitz)
Außen am Exzenter: Schraube (Kreuzschlitz)

Sollte man ein neues Innenvisier von Pinlock benötigen: Vorsicht! Unterschiedliche Helme → unterschiedliche Pinlock Innenvisiere.

Macht Sinn, da die Visiere der Helme auch unterschiedlich geformt sind und man bei einem größeren Visier mit größerem Sichtfeld auch ein größeres Innenvisier haben möchte.

Deeplink Das war nicht so clever

Sollte man das Pinlockvisier für den HJC HJ17 zerkratzt haben: Für 29,95 Euro erhält man ein neues Innenvisier. Ziemlich viel Geld für ein Stück Plastik mit Dichtlippe aus Silikon? Nun ja, dafür erfüllt es den Zweck – und ist auch noch beschichtet. Auf Englisch liest sich das so: »Dry hydrophilic technology like membrane surface that absorbs moisture«. Auf Deutsch (sinngemäß von mir übersetzt): Eine trockene, hydrophile Membranoberfläche auf der Innenseite des Pinlock Innenvisiers absorbiert Feuchtigkeit.

Was sollte man daher nicht tun? Richtig: Sich das ansonsten hermetisch von Umwelteinflüssen ferngehaltene Innenvisier auf ein weiches, fusselndes Handtuch legen.

Weiche Unterlage plus frisches Geschirrtuch
Weiche Unterlage plus frisches Geschirrtuch

Um die Kosten gering zu halten wollte ich das empfindliche aber noch immer völlig intakte Pinlock Innenvisier weiterverwenden. Also habe ich mir ein sauberes Küchenhandtuch geholt, es auf das weiche Sofa gelegt und dort die Demontage des Innenvisiers vorgenommen.

Beim Lösen des Pinlock Innenvisiers
Beim Lösen des Pinlock Innenvisiers

Anschließend noch ein Foto vom erfolgreichen Werk tun, das Innenvisier dazu auf das Küchenhandtuch legen... Und anschließend die ganzen Fussel auf der »trockenen, hydrophilen Membranoberfläche« bewundern.

Nicht clever: Innenvisier auf's fusselige Handtuch legen
Nicht clever: Innenvisier auf's fusselige Handtuch legen

Clever gemacht – not!

Die Innenseite des Pinlock Innenvisiers soll man nicht mit Wasser abspülen. Wenn man es macht, quillt die Beschichtung auf und es gibt einen Effekt als würde man durch herunterlaufende Wassertropfen hindurchschauen.

Mein Ansatz daher: Den Fön ausgepackt, die Taste für »nur Luft durchschaufeln, nicht erwärmen« gedrückt gehalten und versucht die Fussel vom Pinlock Innenvisier zu blasen. Ich war relativ erfolgreich. Ich befürchte wenn ich abends Fahre und die Fussel so agieren wie zuvor die kleinen Kratzer im Hauptvisier → guten Tag Herr Polo, ich nehme dann auch noch ein Innenvisier mit.

Deeplink Die Sache mit der E-Homologation

Vor rund zwei Monaten habe ich mich aufgrund einer Diskussion in einem Forum mit der Frage beschäftigt ob Visiere auch eine E-Homologation haben müssen. Dies hat dann zu einem Beitrag hier in meinem Blog geführt[3].

E-Kennzeichnung am HJC HJ17 Visier
E-Kennzeichnung am HJC HJ17 Visier

Daher fasse ich mich kurz: Ja, natürlich sind die originalen Visiere von HJC mit einer E-Homologation versehen und haben die entsprechende Kennzeichnung.

Deeplink Pinlock-Exzenter im Detail

Die Wortschöpfung »Exzenter« wurde aus dem Lateinischen entlehnt. Dort bedeutet »ex centro« soviel wie »aus der Mitte«. Dies ist übertragen als »aus dem Zentrum gerückt« zu verstehen.

Bei der Befestigung von Pinlock Innenvisieren kommen solche Exzenter zum Einsatz. Entweder als »Kunststoffnupsies«, welche in ein Loch in einem Visier eingesetzt werden und dann gedreht werden können bis das Innenvisier rundherum sauber anlegt oder aber als Kunststoff-Exzenter mit einer Schraube, welche das Einstellen deutlich erleichtert.

Detailaufnahme des Kunststoff-Exzenters (mit Schraube)
Detailaufnahme des Kunststoff-Exzenters (mit Schraube)

Beim HJC HJ17 Visier kommt die Variante mit der kleinen Kreuzschlitzschraube in dem Kunststoffexzenter zum Einsatz. Liegt das Innenvisier nicht sauber an ist der Druck an den Aufnahmepunkten entweder zu gering oder zu stark. In beiden Fällen kann man mit einem kleinen Schraubenzieher nachjustieren.

Detailaufnahme des Kunststoff-Exzenters (von innen)
Detailaufnahme des Kunststoff-Exzenters (von innen)

Das Innenvisier hat nur zwei Auflagepunkte – die beiden Kunststoff-Exzenter. Der Anpressdruck auf die umlaufende Dichtung wird durch die Wölbung des Visiers erzeugt. Somit stehen beide Visiere immer wechselseitig unter Spannung.

Der Kunststoff-Exzenter kann zum Einstellen der Spannung verwendet werden
Der Kunststoff-Exzenter kann zum Einstellen der Spannung verwendet werden

Wenn das Innenvisier eingesetzt ist, sollte daher auch schon optisch die umlaufende Dichtung überall »angepresst aussehen«. Wenn irgendwo eine undichte Stelle ist, funktioniert das Innenvisier nicht mehr. Es beschlägt dann nicht selbst, sondern das Außenvisier auf seiner Innenseite, also der bereich, welcher eigentlich von der Dichtung des Innenvisiers hermetisch abgeriegelt sein sollte.

Pinlock ist im neuen Visier und es kann verbaut werden
Pinlock ist im neuen Visier und es kann verbaut werden

Liegt die Dichtung sauber an, montiere ich das Visier wieder an den Helm. Anschließend erfolgt der Test vor dem Badezimmerspiegel: Tief ein und ausatmen und so dafür sorgen, dass möglichst viel feuchte Luft im Inneren des Helms vorhanden ist.

Da kein Fahrtwind durch die Belüftungsöffnungen die feuchte Luft abtransportiert schlägt sich nach etwa 30 Sekunden am Visier der Wasserdampf nieder. Nun vor dem Spiegel beobachten ob sich irgendwo das Kondensat auch unter dem Pinlock Innenvisier hindurch mogeln kann. Falls nicht: Alles gut, Helm absetzen und auf die nächste Ausfahrt mit 100%ig funktionalem Pinlock Innenvisier freuen.

Deeplink Die Kosten

Bei meinen ersten Helmen habe ich kein Pinlock Innenvisier gehabt. Entsprechend waren auch die Visiere günstiger: Für rund 20 Euro habe ich damals ein HJ05 kaufen können. Mit Pinlock Vorbereitung kostet das Visier für den SYMAX III deutlich mehr:

Der Preis für das neue Visier: 45 Euro
Der Preis für das neue Visier: 45 Euro

45 Euro sind von meinem Konto an den Herrn Polo gewandert. Wohlgemerkt ausschließlich für das Außenvisier, das Pinlock Innenvisier würde wie oben schon erwähnt mit weiteren 29,95 Euro zu Buche schlagen.

Bei den Preisen denkt man kurz schon mal nach »sollte ich mir nicht lieber gleich einen neuen Helm kaufen?«.

Aber: Für 80–100 Euro bekommt man keinen Klapphelm mit Fiberglas-Schale (bis auf das Kinnteil), mit Pinlock Innenvisier und der von mir so favorisierten Neon-Lackierung.

Mitgenommen für »nach der Tour«: Öl-System-Reiniger (Procycle)
Mitgenommen für »nach der Tour«: Öl-System-Reiniger (Procycle)

Nicht nur der Herr Polo hat übrigens an mir verdient. Bei Tante Louise habe ich auch noch ein paar Euro liegen gelassen. Für den »Öl-System-Reiniger« welchen Helmut und Peter für gut befunden haben[4]. Der kommt dann aber erst nach meiner anstehenden Tour im April zum Einsatz, denn den Ölwechsel an der BMW habe ich erst nach meiner Tour eingeplant.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 13.04.2019
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


R 1150 GS: Ventilspiel einstellen (lassen)

Kann man auch selber machen – muss man aber dank Werkstätten nicht


R 1150 GS: Griffgummis tauschen (mit Griffheizung)

Bei BMW gibt es die Einheit nur komplett, geht aber auch günstiger


Ist das nun der Spätsommer oder der Frühherbst?

Kleine Tour nach Oberschwaben und zurück


Carpe diem & carpe noctem

19 neue Nachweise, Heimfahrt dafür im Dunkel der Nacht


Drei Nachweise und ein kurzes Helm-Fazit

Die erste kurze Tour mit dem MX Helm (»kleine Abendrunde«)


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.07456 Sekunden.