www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Halstücher / Sturmhauben Buff Balaclava unter dem Helm Buff Cyclone mit Windstopper Der Klassiker: Die Sturmhaube Drive Neopren Gesichtsmaske Meine Kombination: Sturmhaube und Halstuch Morf Multifuktionstücher Schlauchschal beziehungsweise »Multituch« Netzschal als Alternative zum Schlauchtuch? Probiker Textil-Halstuch Sturmhaube mit »klappbarem Kinnteil« Wärmender Kragen (inklusive warmer Nase) Helme und Zubehör Blendschutz: Schwarzer Streifen auf dem Visier E.A.R. Classic ear plugs – Gehörschutz auf dem Motorrad ECE 22.05 auch ohne Aufkleber zu erkennen? Ein MX-Helm und eine Brille (unboxing) Insekten entfernen – die schwäbische Variante 100% Accuri MX Goggle (Brille) Sturzhelm – warum Markenprodukte Sinn machen SUNAX BX Blendschutz Erfahrungsbericht mit Sunax BX High Visibility (Warnwesten und Co.) HJC SYMAX III (in neongelb) HJC SYMAX III: Visier HJ17 Retroreflektierende Sicherheitsschärpe SAFE MAX Reflexband Warnweste auf dem Motorrad Warnweste für Motorradfahrer von Carpoint Warnweste von xlmoto.de Jacke, Hose und Handschuhe AJS Lederjacke (bei Louis im Abverkauf zu finden) Gebrauchte Textilbekleidung – warum nicht? Gürtel »Road« (bei mir »Drive«) Held Sambia Sommerhandschuhe Hosenträger – Helfer, deren Funktion unterschätzt wird Mohawk Touren Leder/Textilhandschuh 1.0 Motorrad-Jeansjacke von Spidi Motorradjeans: Spirit Motors 1.0 von Polo (und Gedanken zum Material) MX Jersey auf der Straße tragen? Patches auf Lederjacken Patches bzw. Aufnäher mit Kleberückseite Polo Mohawk MVS-1 Version 2.0 Probiker Handgelenkstütze Schrumpflederparade Von Handschuhen und deren Größen Pflege der Bekleidung Lederbalsam und Büffelleder Lederpflege mit Effax Glycerinseife Lederpflege mit Effax Lederöl Lederpflege mit Essig-Essenz Lederpflege mit Haarfön Lederpflege mit Lederfett Polo »Mohawk«: Lederbesatz pflegen Stark verschmutzte Lederkombi reinigen Textil-Leder-Mix in Handwäsche Schutzbekleidung Knie- und Schienbeinschoner zusätzlich unterziehen? Leder-Textil-Mix: Polo Mohawk Nachrüstrückenprotektoren: Passen sie überall? Klare Antwort: Nein. Nachrüstrückenprotektor Level 2 (für Polo Mohawk) Safe-Max Rückenprotektor 1.0 Schulterprotektor? Ellenbogenprotektor? Sonstiges Funktionsshirt von Under Armour »ColdGear« Funktionsshirt von Under Armour »HeatGear« Louis LSE80 Softshelljacke Nierengurt – die falsch verstandene Rückenstütze? Pharao X Nierengurt 2.0 »Radfahrerunterwäsche« für die kommenden Ausfahrten Reißverschluss defekt? ZlideOn eine Chance geben! Sonnenbrille mit hundertprozentigem UV-Schutz Vanucci Funktionsshirt »seamless underwear«

Leder vergisst nicht – zumindest keine Nadelstiche

Patches auf Lederjacken

Home » Equipment » Bekleidung

Aufnäher beziehungsweise »Patches«, wie sie ja auch auf Neudeutsch genannt werden, gehören irgendwie auch zum Motorradfahren dazu. Es muss ja nicht gleich das komplette »Colour« eines MC sein, vielfach wird auch gerne für Hersteller von Motorrädern und das dazugehörige Zubehör wie Zündkerzen, Öl oder nicht existenten Fantasiemarken kostenfrei Werbung herumgefahren. Nicht zu vergessen die mal mit tiefsinnigen, mal mit extrem flachen Sprüchen bestickten Fun-Aufnäher.

Natürlich braucht nicht jeder eine Ansammlung bunter Bilder auf seiner Lederjacke, es verhält sich da ähnlich wie mit den »hier bin ich schon gewesen«-Aufklebern auf den ausladenden Alukisten an so mancher Enduro – dabei verdecken sie evtl. nur den einen oder anderen Kratzer.

Detail an einer Lederjacke von Hein Gericke
Detail an einer Lederjacke von Hein Gericke

Ebenso verdeckt der eine oder andere Patch als Flicken im wortwörtlichen Sinn auch nur eine Beschädigung an einer Jacke.

Was aber, wenn es ein Fun-Aufnäher mit so tiefsinnigem Inhalt wie »Fuck for TÜV« oder das vermeintlich coole »ACAB« nach ein paar Jahren einem nicht mehr gefallen da der jugendliche Leichtsinn von einem gewichen ist?


Dann hat man unter Umständen eine teure Lederjacke im Schrank hängen und wird von Freunden und bei Ausfahrten immer wieder dafür aufgezogen. Oder wenn man sich vor Jahren mal Yamaha als großflächigen Patch auf den Rücken nähen lassen hat, inzwischen aber mit Suzuki unterwegs ist.

Was viele vergesssen: Leder vergisst nicht. Bei einer Jacke oder Kutte aus Jeans bleibt nach dem Abtrennen des Aufnähers nichts mehr zurück, bei Leder sieht man die Einstiche weiterhin. Sollte auch noch das Futter vernäht worden sein sieht es auf wie bei der Lederjacke von Hein Gericke, welche ich sehr günstig in einem Online-Auktionshaus erstehen konnte.

BMW-Patch auf einer Lederjacke
BMW-Patch auf einer Lederjacke
Innenseite der Lederjacke mit dem Patch
Innenseite der Lederjacke mit dem Patch

Den linken Patch hat der Vorbesitzer der Jacke selbst abgetrennt und behalten. Den Patch mit BMW-Logo hat er auf der Jacke belassen. Wie man auf dem Bild oben sehen kann wurde der Patch offensichtlich nicht von einem Schuster auf die Jacke genäht. Es sieht eher nach viel Motivation zum do-it-yourself aus.

Beim Abtrennen des BMW-Patch von der Lederjacke
Beim Abtrennen des BMW-Patch von der Lederjacke
Löcher der Nadelstiche und verformtes Leder
Löcher der Nadelstiche und verformtes Leder

Dementsprechend bleiben auch die vielen Löcher und das verformte Leder zurück. Daher liebe Leute: Überlegt euch gut was ihr euch auf die Lederjacke näht oder nähen lasst. Gefällt es euch auch noch in ein paar Jahren oder war es dann doch eher nur eine fixe Idee, welche nach ein paar Monaten schon bereut wird?

Natürlich kann man nach dem Abtrennen von einem Patch wieder einen neuen über die lädierte Stelle setzen. Vorausgesetzt man findet einen in der passenden Größe, welchen man auch noch in ein paar Jahren anschauen will beziehungsweise kann.


Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 29.12.2011
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Mit Tankrucksack tanken

Die Bilder sind schon älter, aber aus aktuellem Anlass ein paar Zeilen


Textil-Leder-Mix in Handwäsche

Die Antwort auf die Frage »Warum ist Motorradbekleidung meistens schwarz?«


Tankrucksack mit Quick-Lock-System – samt Basisadapter

Ein kleiner Rucksack (6,5 bis 7,5 Liter Volumen) für den Krimskrams


RAM Mount Montageplatte mit Kugelkopf

Universell im Einsatzzweck – sind daher keine Schrauben dabei?


Visier und Helm reinigen

Weniger ist manchmal mehr – insbesondere bei Lösungsmitteln


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.04655 Sekunden.