www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Halstücher / Sturmhauben Buff Balaclava unter dem Helm Buff Cyclone mit Windstopper Der Klassiker: Die Sturmhaube Drive Neopren Gesichtsmaske Meine Kombination: Sturmhaube und Halstuch Morf Multifuktionstücher Schlauchschal beziehungsweise »Multituch« Netzschal als Alternative zum Schlauchtuch? P.A.C. Multifunktionstuch Probiker Textil-Halstuch Sturmhaube mit »klappbarem Kinnteil« Wärmender Kragen (inklusive warmer Nase) Helme und Zubehör Blendschutz: Schwarzer Streifen auf dem Visier E.A.R. Classic ear plugs – Gehörschutz auf dem Motorrad ECE 22.05 auch ohne Aufkleber zu erkennen? Ein MX-Helm und eine Brille (unboxing) Insekten entfernen – die schwäbische Variante 100% Accuri MX Goggle (Brille) Sturzhelm – warum Markenprodukte Sinn machen SUNAX BX Blendschutz Erfahrungsbericht mit Sunax BX High Visibility (Warnwesten und Co.) HJC SYMAX III (in neongelb) HJC SYMAX III: Visier HJ17 Retroreflektierende Sicherheitsschärpe SAFE MAX Reflexband Warnweste auf dem Motorrad Warnweste für Motorradfahrer von Carpoint Warnweste von xlmoto.de Jacke, Hose und Handschuhe AJS Lederjacke (bei Louis im Abverkauf zu finden) Gebrauchte Textilbekleidung – warum nicht? Gürtel »Road« (bei mir »Drive«) Held Sambia Sommerhandschuhe Hosenträger – Helfer, deren Funktion unterschätzt wird Mohawk Touren Leder/Textilhandschuh 1.0 Motorrad-Jeansjacke von Spidi Motorradjeans: Spirit Motors 1.0 von Polo (und Gedanken zum Material) MX Jersey auf der Straße tragen? Patches auf Lederjacken Patches bzw. Aufnäher mit Kleberückseite Polo Mohawk MVS-1 Version 2.0 Probiker Handgelenkstütze Schrumpflederparade Von Handschuhen und deren Größen Pflege der Bekleidung Lederbalsam und Büffelleder Lederpflege mit Effax Glycerinseife Lederpflege mit Effax Lederöl Lederpflege mit Essig-Essenz Lederpflege mit Haarfön Lederpflege mit Lederfett Polo »Mohawk«: Lederbesatz pflegen Stark verschmutzte Lederkombi reinigen Textil-Leder-Mix in Handwäsche Schutzbekleidung Knie- und Schienbeinschoner zusätzlich unterziehen? Leder-Textil-Mix: Polo Mohawk Nachrüstrückenprotektoren: Passen sie überall? Klare Antwort: Nein. Nachrüstrückenprotektor Level 2 (für Polo Mohawk) Safe-Max Rückenprotektor 1.0 Schulterprotektor? Ellenbogenprotektor? Sonstiges Funktionsshirt von Under Armour »ColdGear« Funktionsshirt von Under Armour »HeatGear« Louis LSE80 Softshelljacke Nierengurt – die falsch verstandene Rückenstütze? Pharao X Nierengurt 2.0 »Radfahrerunterwäsche« für die kommenden Ausfahrten Reißverschluss defekt? ZlideOn eine Chance geben! Sonnenbrille mit hundertprozentigem UV-Schutz Vanucci Funktionsshirt »seamless underwear«
Behältnisse Ein günstiger Gepäckbeutel dank Upcycling Emsa Frischhaltebox (für große Smartphones) FuelFriend: Einfach und sicher Öl oder Benzin mitnehmen Helmrucksack – überflüssig oder praktisch? Motorradrucksack von Course Praktische Unterbringung von Ohrstöpseln streetline Hipbag DP 2 – Hüfttasche mit Rollverschluss SW Motech ION Three QuickLock Tankrucksack (15–22 Liter) Tankrucksack mit Quick-Lock-System – samt Basisadapter Unterwegs mit QBag Rucksack »05« Wohin mit dem Smartphone damit ihm nichts passiert? Erweiterungen und Halterungen R 1150 GS: Alukoffer von RMS (gebraucht) Teil 1 Givi Monorack F für die Suzuki GSF 1200 (GV75A) SW Motech ION Tankring Kofferhalter von batangacase.com Montage Gepäckbrückenerweiterung (Ibex Parts) Munitionskiste als Koffer am Motorrad Munitionskisten für Schlösser vorbereiten Montage der Schlösser an die Munitionskisten Touratech Kofferhalter Aufkleber für die Munitionskiste Kofferträger von »Heavy Duties« Querstrebe des Kofferträgers ist zu kurz (Heavy Duties) Bleche zur Verstärkung der Alukoffer Montage von Bike Box und Big Box Zusatzschlösser für die Därr Boxen »Entschuht« – die Alukoffer sind schlosslos Löcher zu, Schotten dicht, Regenfahrt voraus! Retroreflektierende Aufkleber für die Alukoffer (Noch mehr) retroreflektierende Aufkleber für die Alukoffer Verzurren und abspannen Gepäckrolle befestigen mit »ROK-Straps« Gepäckrolle »schön rund bepacken« Gurtband im Griff: ITW Web Dominator ROK-Straps – davon kann man nie genug haben? »ROK-Straps« – diesmal im Kleinformat Spanngurt Sonstiges Ersatzschlüssel für originale Koffer von Yamaha Mit Tankrucksack tanken Oxmox Moneybox – eine Querscheingeldbörse für unterwegs Oxmox Moneybox – eine Querscheingeldbörse nach 5 Jahren unterwegs Undichte Stelle der Gepäckrolle reparieren Verbandkissen für das Motorrad

Nicht nur für die BMW sondern auch für die Triumph

SW Motech ION Tankring

Home » Equipment » Gepäck

Was sich bewährt hat, möchte man bei der nächsten Maschine auch haben. Im Falle des »ION« Befestigungssystems von SW Motech trifft die Aussage voll und ganz ins Schwarze.

Beim Kauf der Tiger 800 war auch ein Tankring montiert, jedoch von der neueren Generation (»EVO«). Der Ring ist leider nicht zum »ION« kompatibel. Aber das ist nicht weiter tragisch, denn die Tankringe gibt es ja für einen überschaubaren Betrag zu kaufen.

Online bestellt, in die nächste Polo-Filiale liefern lassen und dann stilecht mit der Triumph Tiger 800 abgeholt. Dazu einfach den leichten Rucksack auf den Rücken schnallen und schon kommt der Einkauf sicher und ohne Verluste daheim an.

Ich war einkaufen (der Einkauf noch im Rucksack)
Ich war einkaufen (der Einkauf noch im Rucksack)

Mitgenommen habe ich nicht nur den neuen Tankring[1] sondern auch noch zwei »Bobbins«[2] für den Einsatz eines Montageständers an der Schwinge der Tiger. Die »Racing Adapterrollen« von Kern-Stabi kommen heute nicht mehr zum Einsatz, die bekommen einen eigenen Beitrag im Blog.

Ein Tankring und »Bobbins« für die Tiger
Ein Tankring und »Bobbins« für die Tiger

Der Tankring kostet aktuell 14,55 Euro – mit 45 Cent Rabatt wegen dem reduzierten MwSt.-Satz. Den sogenannten Oberring brauche ich nicht zu kaufen. An meinen beiden Tankrucksäcken befindet sich schon je ein Oberring. Daher möchte ich ja auch beim »ION«-System bleiben.

Die Rechnung vom Kauf von Tankring und »Bobbins«
Die Rechnung vom Kauf von Tankring und »Bobbins«

Was es mit dem Tankring und dem Oberring auf sich hat, habe ich ja bereits in einem anderen Beitrag[3] ausführlich beschrieben. Es gibt inzwischen auch noch andere, ähnliche Systeme von anderen Anbietern. Gemeinsam haben sie alle, dass der Tankring – wie der Name schon sagt – auf dem Tank bleibt. Weil die Tanks je nach Hersteller mal mehr, mal weniger Schrauben haben und in manchen Fällen die Schrauben nicht symmetrisch angeordnet sind, muss man immer den passenden Tankring zur Maschine kaufen.

Ist-Zustand beim Kauf der Tiger 800: »EVO«
Ist-Zustand beim Kauf der Tiger 800: »EVO«

Der Tank der BMW R 1150 GS hat zwar auch sechs Schrauben, jedoch sind die an anderen Positionen als beim Tank der Tiger 800. Selbst wenn ich den grauen Tankring hätte übernehmen wollen, er hätte nicht gepasst.

Ist-Zustand meiner BMW R 1150 GS: »ION«
Ist-Zustand meiner BMW R 1150 GS: »ION«

Der Tankring wird mit Inbussschrauben montiert. Diese liegen dem Set von SW-Motech bei. Wenn das Set auch bei anderen Maschinen passt, liegen mehr Schrauben bei als tatsächlich benötigt werden.

Bei der Demontage des »EVO«-Tankrings
Bei der Demontage des »EVO«-Tankrings

Der kleine Schriftzug »SW-Motech« ist wahrlich sehr, sehr dezent platziert worden. Im Gegensatz zum älteren »ION«-System trägt der »EVO«-Tankring nicht ganz so hoch auf. Er ist deutlich unauffälliger ausgeführt.

Detail auf dem Tankring: »SW-Motech«-Schriftzug
Detail auf dem Tankring: »SW-Motech«-Schriftzug

Der Tankring ist nur mit vier Schrauben befestigt und lässt sich daher einfach demontieren. Diebstahlschutz gibt es keinen – aber das ist beim serienmäßigen Tankeinfüllstutzen auch nicht anders.

Der Tankring ist demontiert
Der Tankring ist demontiert

Nach der Demontage des Tankrings wird deutlich was nun fehlt. Vier der originalen Schrauben vom Einfüllstutzen habe ich leider nicht beim Kauf mit dazu bekommen. Die hatte der Vorbesitzer nicht mehr. Aber das macht nichts, es kommt ja gleich der andere Tankring auf den Tank.

»ION«-Tankring in grau und schwarz
»ION«-Tankring in grau und schwarz

Der graue Tankring hat gut zum silberfarbenen Tank der R 1150 GS gepasst. Da der Tank der Tiger 800 schwarz ist, sollte da auch ein farblich passender Tankring drauf. Daher fiel die Auswahl der Farbe nicht schwer. Schwarz sollte es sein.

»Probeliegen« des neuen Tankrings
»Probeliegen« des neuen Tankrings

Bei der Demontage des Tankrings musste ich mit Erschrecken feststellen, dass sich die vier Schrauben sehr, sehr leicht lösen ließen. Einerseits ja gut das sie nicht »angeknallt« worden sind, andererseits ist der Anleitung von SW-Motech zu entnehmen, dass man sie mit ein klein wenig Schraubensicherung versehen sollte.

Loctite 243 darf als Schraubensicherung nicht fehlen
Loctite 243 darf als Schraubensicherung nicht fehlen

Je ein kleiner Tropfen auf eine der beiden kleinen Schrauben, schon sollte sich unterwegs nichts von alleine lösen. Loctite 243 kostet nicht die Welt, mit rund 12 Euro ist man für 50 ml im Baumarkt oder online[4] mit dabei.

Der neue Tankring ist montiert und...
Der neue Tankring ist montiert und...

Nach der Montage darf natürlich der Funktionstest vom Tankdeckel nicht fehlen. Ich weiß nicht was im Schloss vom Tankdeckel drin ist, aber das Schloss ist sehr schwergängig. Vielleicht war mal Graphit drin und jemand hat zusätzlich WD40 oder ein Öl eingefüllt? Der Schlüssel lässt sich jedenfalls schwer drehen.

Am ION Tankring liegt es jedenfalls nicht. Nach dem Entriegeln vom Schloss lässt sich der Tankverschluss einfach nach oben klappen und gibt den Einfüllstutzen frei.

...der Tankverschluss lässt sich problemlos öffnen
...der Tankverschluss lässt sich problemlos öffnen

Jetzt könnte ich natürlich an dieser Stelle aufhören und das System wieder über den grünen Klee loben. Leider gibt es diesmal einen Kritikpunkt. Da kann aber weder der Tankring noch der Tankrucksack etwas dafür. Es ist die Position vom Zündschloss und der Bordsteckdose bei der Tiger 800.

Bei der BMW R 1150 GS sitzt das Zündschloss hinter der Lenkstange – vom Fahrer aus gesehen. Bei der Triumph Tiger 800 vor der Lenkstange. Daraus ergibt sich folgendes Bild:

Sitzt, passt, wackelt kaum, hat aber...
Sitzt, passt, wackelt kaum, hat aber...

Das Zündschloss befindet sich unter dem überlappenden Tankrucksack. Somit ist der Schlüssel nicht einfach, sondern leider nur blind und mit spitzen Fingern zu bedienen.

Den Tankrucksack weiter hinten zu montieren, was mit einem Versetzen vom Oberring möglich wäre, wäre aber auch nicht zielführend. Der Tankrucksack sitzt gut auf dem Tank, noch dichter am Oberkörper möchte ich ihn eigentlich nicht haben. Wenn ich ihn um 30–50 mm nach hinten fahren würde, würde ich vermutlich noch immer nicht das Zündschloss sehen können.

...leider nur wenig Platz für Zündschlüssel und Bordsteckdose
...leider nur wenig Platz für Zündschlüssel und Bordsteckdose

Meine Lösung auf der letzten Tour war daher einfach den Seitenständer auszuklappen. Dann ist der Motor auch aus. Oder aber den Killswitch zu betätigen. Das habe ich früher auch schon bei der BMW gelegentlich gemacht. Primär weil ich keine Hand frei hatte um den Zündschlüssel zu drehen und der Motor, beispielsweise beim Rangieren, nicht mehr laufen sollte.

Geht aber trotzdem, nur eben nicht bequem in der Bedienung
Geht aber trotzdem, nur eben nicht bequem in der Bedienung

Was es die Bordsteckdose betrifft so ist es mir egal. Der Stecker wird dort sowieso nur dann aus- und eingesteckt, wenn ich neben der Maschine stehe. Dann läuft der Motor normalerweise sowieso nicht. Das mir der Tankrucksack die Bedienung vom Zündschlüssel verbaut ist allerdings nicht so toll.

»Du könntest auch einen kleineren Tankrucksack nehmen« – Ja, stimmt. Aber ich will nicht. Ich mag meinen ION Three[5] so wie er ist.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 14.08.2020
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


XLMOTO Rennzelt in schwarz mit Wänden

Trifft die vielversprechende Bezeichnung »Easy-Up« wirklich zu?


Check des Unfallschadens – doch nicht ganz so schlimm

Ein neuer Kupplungshebel und neue Blinker sind dennoch fällig


Fußrastengummis für die R 1150 GS

Gebrauchte Rasten sind günstiger als neue Gummis


R 1150 GS: Ölwechsel (mit Ölfilter­schlüssel)

Mit passendem Werkzeug ist alles ein klein wenig einfacher


Holz statt Plastik

Von einem Missgeschick und einem treuen Begleiter


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.02845 Sekunden.