www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Halstücher / Sturmhauben Buff Balaclava unter dem Helm Buff Cyclone mit Windstopper Der Klassiker: Die Sturmhaube Drive Neopren Gesichtsmaske Meine Kombination: Sturmhaube und Halstuch Morf Multifuktionstücher Schlauchschal beziehungsweise »Multituch« Netzschal als Alternative zum Schlauchtuch? Probiker Textil-Halstuch Sturmhaube mit »klappbarem Kinnteil« Wärmender Kragen (inklusive warmer Nase) Helme und Zubehör Blendschutz: Schwarzer Streifen auf dem Visier E.A.R. Classic ear plugs – Gehörschutz auf dem Motorrad ECE 22.05 auch ohne Aufkleber zu erkennen? Ein MX-Helm und eine Brille (unboxing) Insekten entfernen – die schwäbische Variante 100% Accuri MX Goggle (Brille) Sturzhelm – warum Markenprodukte Sinn machen SUNAX BX Blendschutz Erfahrungsbericht mit Sunax BX High Visibility (Warnwesten und Co.) HJC SYMAX III (in neongelb) HJC SYMAX III: Visier HJ17 Retroreflektierende Sicherheitsschärpe SAFE MAX Reflexband Warnweste auf dem Motorrad Warnweste für Motorradfahrer von Carpoint Warnweste von xlmoto.de Jacke, Hose und Handschuhe AJS Lederjacke (bei Louis im Abverkauf zu finden) Gebrauchte Textilbekleidung – warum nicht? Gürtel »Road« (bei mir »Drive«) Held Sambia Sommerhandschuhe Hosenträger – Helfer, deren Funktion unterschätzt wird Mohawk Touren Leder/Textilhandschuh 1.0 Motorrad-Jeansjacke von Spidi Motorradjeans: Spirit Motors 1.0 von Polo (und Gedanken zum Material) MX Jersey auf der Straße tragen? Patches auf Lederjacken Patches bzw. Aufnäher mit Kleberückseite Polo Mohawk MVS-1 Version 2.0 Probiker Handgelenkstütze Schrumpflederparade Von Handschuhen und deren Größen Pflege der Bekleidung Lederbalsam und Büffelleder Lederpflege mit Effax Glycerinseife Lederpflege mit Effax Lederöl Lederpflege mit Essig-Essenz Lederpflege mit Haarfön Lederpflege mit Lederfett Polo »Mohawk«: Lederbesatz pflegen Stark verschmutzte Lederkombi reinigen Textil-Leder-Mix in Handwäsche Schutzbekleidung Knie- und Schienbeinschoner zusätzlich unterziehen? Leder-Textil-Mix: Polo Mohawk Nachrüstrückenprotektoren: Passen sie überall? Klare Antwort: Nein. Nachrüstrückenprotektor Level 2 (für Polo Mohawk) Safe-Max Rückenprotektor 1.0 Schulterprotektor? Ellenbogenprotektor? Sonstiges Funktionsshirt von Under Armour »ColdGear« Funktionsshirt von Under Armour »HeatGear« Louis LSE80 Softshelljacke Nierengurt – die falsch verstandene Rückenstütze? Pharao X Nierengurt 2.0 »Radfahrerunterwäsche« für die kommenden Ausfahrten Reißverschluss defekt? ZlideOn eine Chance geben! Sonnenbrille mit hundertprozentigem UV-Schutz Vanucci Funktionsshirt »seamless underwear«
Behältnisse Ein günstiger Gepäckbeutel dank Upcycling Emsa Frischhaltebox (für große Smartphones) FuelFriend: Einfach und sicher Öl oder Benzin mitnehmen Motorradrucksack von Course Praktische Unterbringung von Ohrstöpseln streetline Hipbag DP 2 – Hüfttasche mit Rollverschluss SW Motech ION Three QuickLock Tankrucksack (15–22 Liter) Tankrucksack mit Quick-Lock-System – samt Basisadapter Unterwegs mit QBag Rucksack »05« Wohin mit dem Smartphone damit ihm nichts passiert? Erweiterungen und Halterungen R 1150 GS: Alukoffer von RMS (gebraucht) Teil 1 Givi Monorack F für die Suzuki GSF 1200 (GV75A) Kofferhalter von batangacase.com Montage Gepäckbrückenerweiterung (Ibex Parts) Munitionskiste als Koffer am Motorrad Munitionskisten für Schlösser vorbereiten Montage der Schlösser an die Munitionskisten Touratech Kofferhalter Aufkleber für die Munitionskiste Kofferträger von »Heavy Duties« Querstrebe des Kofferträgers ist zu kurz (Heavy Duties) Bleche zur Verstärkung der Alukoffer Montage von Bike Box und Big Box Zusatzschlösser für die Därr Boxen »Entschuht« – die Alukoffer sind schlosslos Löcher zu, Schotten dicht, Regenfahrt voraus! Verzurren und abspannen Gepäckrolle befestigen mit »ROK-Straps« Gepäckrolle »schön rund bepacken« Gurtband im Griff: ITW Web Dominator ROK-Straps – davon kann man nie genug haben? »ROK-Straps« – diesmal im Kleinformat Spanngurt Sonstiges Ersatzschlüssel für originale Koffer von Yamaha Mit Tankrucksack tanken Undichte Stelle der Gepäckrolle reparieren Verbandkissen für das Motorrad

»Sind beide Protektoren identisch?« – »Ja, in der Regel ist dies so.«

Schulterprotektor? Ellenbogenprotektor?

Home » Equipment » Bekleidung

In einem der von mir besuchten Motorradforen kam von einem Anfänger die Frage auf, ob es »immer die gleichen Protektoren sind«. Auf Nachfrage was er genau meint kam heraus, dass er wohl eine günstige Textiljacke gekauft hat, die Protektoren für Schulter und Ellenbogen aber wohl nicht wirklich ver­trauens­erweckend wirken.

Bei der Suche nach Ersatzprotektoren konnte er jedoch nur Angebote für »Schulter- und Ellen­bogen­protektoren« finden. Daher seine Frage ob die immer identisch sind.

Die Frage kann man mit einem »meistens ist das so, aber es gibt Ausnahmen« beantworten. So richtig zufriedenstellend ist diese Antwort natürlich nicht, daher habe ich einfach mal die vier Protektoren aus einer meiner Textiljacken herausgeholt. Im Beitrag zum Gebrauchtkauf von Textilbekleidung[1] hatte ich auch schon ein wenig über Protektoren geschrieben, habe aber keine Bilder gemacht. Daher kann man den heutigen Beitrag auch ein wenig als Ergänzung betrachten.

Vier identische Protektoren aus einer Jacke
Vier identische Protektoren aus einer Jacke
Kennzeichnung auf der Innenseite als Prägung
Kennzeichnung auf der Innenseite als Prägung

Die vier Protektoren aus diesser Jacke sind identisch. Es gibt also keinen Unterschied zwischen Schulter- und Ellbogenprotektoren. Ebenso gibt es keinen Unterschied zwischen rechts und links, da die Protektoren symmetrisch gestaltet sind.

Symmetrisch aufgebauter Protektor
Symmetrisch aufgebauter Protektor

Sehr gut ist der symmetrische Aufbau auf dem Bild links zu erkennen. Auf dem Gewebe sind die dämpfenden Bereiche aufgebracht, welche von Ausschnitten unterbrochen sind. So können sie sich sowohl beim Anziehen wie auch beim Tragen der Jacke an Schulter beziehungs­weise Ellenbogen anpassen.


Es gibt aber auch andere Protektoren, welche im 2-er Set als »asymetrische Schulterprotektoren« angeboten werden. Diese sind anders geformt und sollen so für einen besseren Tragekomfort sorgen – und die Schutzfunktion optimieren.

Generell sollte man beim geplanten Kauf darauf achten, dass die Protektoren die dazugehörige CE-Kennzeichnung besitzen. Warum? Weil inzwischen zwar die Rückenprotektoren[2] in Deutschland im Rahmen der Ausbildung vorgeschrieben wurden (mit entsprechender Kennzeichnung), die übrigen Protektoren für Knie, Hüfte, Ellenbogen und Schulter aber keine Vorgaben erfüllen müssen. Daher gibt es auch einige Angebote von Protektoren, welche nicht die CE-Norm erfüllen aber dennoch eben gekauft werden können.

Protektoren, welche die Norm erfüllen, sind entsprechend gekennzeichnet. Ob als Aufdruck, Prägung oder mit angenähtem Etikett ist den Herstellern überlassen. Die Protektoren auf den Bildern haben die Kennzeichnung als Prägung erhalten.

Gut zu erkennen ist die für Gelenkprotektoren relevante Norm EN 1621-1, darüber für welchen Einsatzzweck sie – nach dieser Norm – zugelassen sind: »S E K Typ B«.

Das »S E K« steht für »Shoulder, Ellbow, Knee« und passt natürlich zufällig auch zum deutschen »Schulter, Ellenbogen, Knie«. Man muss also nicht mal großartig nachdenken oder sich etwas merken.

Die Kennzeichnung »Typ B« gibt an, dass es sich um eine große Schutzfläche handelt. Kleinere Bekleidungsgrößen benötigen auch kleinere Protektoren damit sie gut sitzen. So sind bei Damen- oder Kindergrößen Protektoren vom »Typ A« zu finden.

Etwa 24,5 cm lang
Etwa 24,5 cm lang
Etwa 16 cm breit
Etwa 16 cm breit

Ein mit »S E K Typ B« gekennzeichneter Protektor ist also nicht nur für Schulter und Ellenbogen gedacht, sondern sogar als Knieprotektor. Die erfüllte Norm besagt also, dass auch die für den jeweiligen Einsatzzweck notwendige Größe des Protektors erfüllt wurde.

Nachteil dieser »eierlegenden Wollmilchsau«: Ein Protektor, welcher angeblich alles kann, kann vermutlich alles gut aber nichts 100%ig richtig. In Hosen habe ich daher zum Teil andere, größere Protektoren, welche das Knie schützen sollen. Den gleichen Protektor wie er auch auf den Bildern zu sehen ist, habe ich aus einer älteren Hose von Polo ziehen können.

Gibt es also auch Protektoren, welche speziell für einen Einsatzort hergestellt werden? Ja, die gibt es. Daher zum Abschluss ein Beispiel für einen Protektor, welcher nur für den Einsatzort »S« (Schultern) vorgesehen ist, sowie einen Protektor für »E« und »K«, also Ellenbogen und Knie.

Kennung »S« – also für die Schulter
Kennung »S« – also für die Schulter
Kennung »E/K« – für Ellenbogen und Knie
Kennung »E/K« – für Ellenbogen und Knie

Die Kennzeichnung auf den Etiketten gibt an, wohin der Protektor gehört. Die Ausführung ist zudem anders, die Oberfläche ist nicht aus Textil, welches sich der Körperform anpasst, sondern als Hartschale ausgeführt.

Damit wäre ich dann wieder beim eingangs schon geschriebenen »meistens ist das so, aber es gibt Ausnahmen« angekommen. Bitte vor dem Kauf von Aus­tausch­protektoren die alten Protektoren ausbauen und überprüfen ob der Wunsch­protektor überhaupt in die vorgesehene Tasche in der Jacke passen kann.

Die beste Lösung ist wohl, mit der Jacke und den alten Protektoren zu einem Geschäft gehen, welches Protektoren für den Austausch führt. Dort dann testen, ob der für den Kauf vorgesehene Protektor auch wirklich passen kann beziehungsweise passen wird.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 12.11.2016
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Montage Gepäckbrückenerweiterung (Ibex Parts)

Gepäckbrückenerweiterung für die R 1150 GS (mit Schwierigkeiten)


»Regenwahrscheinlichkeit 10%, Niederschlagsmenge 0,1 l/m²«

Mal »knapp am Gewitter vorbei navigieren« – um dann zu versagen


Perlenauflage für den Sitz

Angeblich passgenau für meine R 1150 GS


Funktionsshirt von Under Armour »HeatGear«

Definition vom Hersteller: Heatgear hält bei Hitze kühl


Die nächsten 14 im Allgäu

Morgens noch eklig kalt, nachmittags dann herrlicher Sonnenschein


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.0668 Sekunden.