Eine der seltenen Hüfttaschen mit Rollverschluss

streetline Hipbag DP 2 – Hüfttasche mit Rollverschluss

Home » Equipment » Gepäck

Ich war schon länger auf der Suche nach einer relativ großen Hüfttasche, in Bayern auch als »Wimmerl« (übrigens eigentlich eine Bezeichnung für Hitze- oder Eiterbläschen ) bekannt – und auf Neudeutsch »Hip Bag« genannt.

Bei Hein Gericke sind aktuell zwei Taschen von knapp 15 Euro beziehungsweise knapp 20 Euro auf 4,99 Euro reduziert. Zum einen die (der?) klassisch geschnittene »streetline Hip Bag SL:02«[1] sowie die (der?) »streetline Hipbag DP 2«[2], um welchen es sich in meinem heutigen Beitrag dreht. Ich glaube ich bleibe einfach beim »die« für »die Tasche«.

streetline Hipbag DP 2 von Hein Gericke
streetline Hipbag DP 2 von Hein Gericke

Im Gegensatz zu den meisten Hüfttaschen wie beispielsweise auch dem sicherlich bekannten Modell »Doggy« von Eastpack[3] sind die beiden oben genannten Modelle von Hein Gericke wasserdicht (dank praktischem Wickelverschluss) be­ziehungs­weise wasser­abweisend (dank dem vor Spritz­wasser ge­schützten Reiß­ver­schluss) kon­struiert worden.


So muss man auch bei einer Regenfahrt keine Angst vor einer vollgelaufenen Hüfttasche haben. Somit wären selbst recht empfindliche Dinge wie beispielsweise das Sammelsurium an ABE und sonstigen Papieren gut geschützt.

Geliefert in »frustfreier Verpackung«
Geliefert in »frustfreier Verpackung«
Noch wirkt sie etwas »platt«
Noch wirkt sie etwas »platt«


Das Modell »streetline Hipbag DP 2« hat einen Wickelverschluss, wie man ihn auch von Gepäckrollen her kennt. Die große Öffnung der etwa zwei Liter fassenden Tasche wird gerollt und dann an beiden Seiten mit Schnellverschlüssen fixiert.

In die richtige Form gelegt, erahnt man die Größe
In die richtige Form gelegt, erahnt man die Größe
Wickelkante und Innenbeschichtung
Wickelkante und Innenbeschichtung


Die Kanten der Öffnung sind verstärkt. Dies erleichtert das Wickeln und sorgt gleichzeitig für eine stabile Form. Schön auf dem rechten Bild zu erkennen: Die auf der Innenseite aufgetragene Beschichtung.

Es handelt sich also nicht um eine Tasche aus LKW-Plane, sondern um beschichtetes Nylon – samt Vermerk »MADE IN CHINA«.

Vorderseite des geschlossenen DP 2
Vorderseite des geschlossenen DP 2
Die Rückseite mit den beiden Schlaufen
Die Rückseite mit den beiden Schlaufen


Auf der linken Seite ist ein retroreflektierendes Feld aufgebracht. Die Form erinnert entfernt an einen Nierentisch aus den 1960er Jahren. Mit Hein Gericke hat das aber wohl wenig zu tun? Jedenfalls erfüllt auch dieser seinen Zweck und strahlt freudig zurück sobald er angeleuchtet wird.

Damit man sich die Größe der Tasche besser vorstellen kann, habe ich sie einfach um eine meiner Motorradjacken umgeschnallt. Wenn die Jacke bereits einen Gürtel haben sollte, könnte man die Tasche auch direkt an selbigem befestigen.

streetline HP 2 als Hüfttasche getragen
streetline HP 2 als Hüfttasche getragen
Die Größenverhältnisse werden so deutlich
Die Größenverhältnisse werden so deutlich


Natürlich ist die Tasche nicht gerade klein, aber das war ja auch beim Kauf beabsichtigt. Meine BMW R 1150 GS hat leider im Gegensatz zur Suzuki GSF 1200 oder Yamaha XJ 600 S kein kleines Fach unter der Sitzbank. Mal abgesehen von dem Werkzeugfach natürlich, welches bei der GS ordentlich befüllt ist.

Dreht man die Tasche nach vorne oder befestigt sie seitlich am Gürtel der Jacke, stört sie während der Fahrt trotz ihrer Größe nicht wirklich. Zudem könnte man sie auch mit einem Gepäcknetz auf dem Sozius festspannen. Wenn einem das lieber ist. Steigt man ab, nimmt man sie einfach mit beziehungsweise schnallt sie sich einfach um.

Einer der seitlichen Clipverschlüsse
Einer der seitlichen Clipverschlüsse
Auch das reflektierende Feld ist zu erkennen
Auch das reflektierende Feld ist zu erkennen


Wer die Lösung mit dem Gepäcknetz irgendwie attraktiver finden sollte, kann dann auch die seitlichen Verschlüsse zusätzlich noch am Netz befestigen. Dann fliegt die Tasche 100%ig nicht während der Fahrt davon.

Mein persönliches Fazit: Die Tasche ist für mich ein Kompromiss zwischen Hecktasche mit mehr oder gar zuviel Volumen und den sonst üblichen sehr knapp bemessenen Hüft- oder Beintaschen. Die wasserdichte Konstruktion mit Wickelverschluss findet man nur relativ selten und war mit für den Kauf ausschlaggebend.

Eine Regenfahrt steht noch aus. Sollte wider Erwarten dann doch Wasser eintreten, werde ich es als Update auf dieser Seite vermerken.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Website


Kommentar *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.