www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Halstücher / Sturmhauben Buff Balaclava unter dem Helm Buff Cyclone mit Windstopper Der Klassiker: Die Sturmhaube Drive Neopren Gesichtsmaske Meine Kombination: Sturmhaube und Halstuch Morf Multifuktionstücher Schlauchschal beziehungsweise »Multituch« Netzschal als Alternative zum Schlauchtuch? Probiker Textil-Halstuch Sturmhaube mit »klappbarem Kinnteil« Wärmender Kragen (inklusive warmer Nase) Helme und Zubehör Blendschutz: Schwarzer Streifen auf dem Visier E.A.R. Classic ear plugs – Gehörschutz auf dem Motorrad ECE 22.05 auch ohne Aufkleber zu erkennen? Ein MX-Helm und eine Brille (unboxing) Insekten entfernen – die schwäbische Variante 100% Accuri MX Goggle (Brille) Sturzhelm – warum Markenprodukte Sinn machen SUNAX BX Blendschutz Erfahrungsbericht mit Sunax BX High Visibility (Warnwesten und Co.) HJC SYMAX III (in neongelb) HJC SYMAX III: Visier HJ17 Retroreflektierende Sicherheitsschärpe SAFE MAX Reflexband Warnweste auf dem Motorrad Warnweste für Motorradfahrer von Carpoint Warnweste von xlmoto.de Jacke, Hose und Handschuhe AJS Lederjacke (bei Louis im Abverkauf zu finden) Gebrauchte Textilbekleidung – warum nicht? Gürtel »Road« (bei mir »Drive«) Held Sambia Sommerhandschuhe Hosenträger – Helfer, deren Funktion unterschätzt wird Mohawk Touren Leder/Textilhandschuh 1.0 Motorrad-Jeansjacke von Spidi Motorradjeans: Spirit Motors 1.0 von Polo (und Gedanken zum Material) MX Jersey auf der Straße tragen? Patches auf Lederjacken Patches bzw. Aufnäher mit Kleberückseite Polo Mohawk MVS-1 Version 2.0 Probiker Handgelenkstütze Schrumpflederparade Von Handschuhen und deren Größen Pflege der Bekleidung Lederbalsam und Büffelleder Lederpflege mit Effax Glycerinseife Lederpflege mit Effax Lederöl Lederpflege mit Essig-Essenz Lederpflege mit Haarfön Lederpflege mit Lederfett Polo »Mohawk«: Lederbesatz pflegen Stark verschmutzte Lederkombi reinigen Textil-Leder-Mix in Handwäsche Schutzbekleidung Knie- und Schienbeinschoner zusätzlich unterziehen? Leder-Textil-Mix: Polo Mohawk Nachrüstrückenprotektoren: Passen sie überall? Klare Antwort: Nein. Nachrüstrückenprotektor Level 2 (für Polo Mohawk) Safe-Max Rückenprotektor 1.0 Schulterprotektor? Ellenbogenprotektor? Sonstiges Funktionsshirt von Under Armour »ColdGear« Funktionsshirt von Under Armour »HeatGear« Louis LSE80 Softshelljacke Nierengurt – die falsch verstandene Rückenstütze? Pharao X Nierengurt 2.0 »Radfahrerunterwäsche« für die kommenden Ausfahrten Reißverschluss defekt? ZlideOn eine Chance geben! Sonnenbrille mit hundertprozentigem UV-Schutz Vanucci Funktionsshirt »seamless underwear«

Ausschlaggebend ist immer das eingenähte Etikett

ECE 22.05 auch ohne Aufkleber zu erkennen?

Home » Equipment » Bekleidung

Vor knapp zwei Jahren habe ich auf der Website zu meiner 125er eine kurze Übersicht über die diversen Helmarten[1] gegeben. Dabei habe ich auch erwähnt wie sich die Prüfnummer zusammensetzt, welche in der Regel in Form von einem Etikett fest mit dem Riemen vernäht ist.

Die Temperaturen steigen langsam aber sicher und so mancher macht sich schon an die Planung von einer Tour in den Süden. Italien ist von Süddeutschland aus schnell zu erreichen und die Alpen locken mit ihren Pässen und natürlich der Landschaft.

Jedoch macht sich auch Unsicherheit breit. In Deutschland sind »geeignete Helme« In Italien sieht es jedoch ein klein wenig anders aus:

Alle Fahrer und Beifahrer von Motorrädern und Kleinkrafträdern (auch Motorrollern) müssen einen Helm tragen. Es sind ausdrücklich nur Schutzhelme zugelassen, die entsprechend der ECE-Regelung (Economic Commission of Europe) Nr. 22 gebaut, geprüft, genehmigt und mit dem nach dieser ECE-Regelung vorgeschriebenen Genehmigungszeichen gekennzeichnet sind (siehe Punkt I.4.). Verstöße gegen die Helmpflicht werden mit hohen Geldbußen geahndet. Zusätzlich zur Geldbuße kann das Kraftrad für einen Zeitraum von 60 Tagen beschlagnahmt werden.

Quelle: www.adac.de[2]

Beim Helmkauf erleichtern es einem die Hersteller zu erkennen ob der Helm die Ansprüche in Italien erfüllt oder nicht. Auf den Helmen befindet sich bei den gemäß ECE-R 22 geprüften Helmen in der Regel auf der Rückseite ein kleiner Aufkleber welcher neben den Größenangaben auch noch die erfüllte ECE-R 22 Norm angibt.

ECE-22.05-Prüfsiegel auf einem HJC AC-11
ECE-22.05-Prüfsiegel auf einem HJC AC-11
ECE-22.05-Prüfsiegel auf einem IXS HX 240
ECE-22.05-Prüfsiegel auf einem IXS HX 240

Die beiden Helme von HJC und IXS sind offensichtlich nach ECE-R 22 geprüft – und zwar in der Version 05 eben dieser Norm. Die Schreibweise »ECE R 22-05« beziehungsweise »ECER22-05« ist üblich, seltener ist auch »ECE R 22.05« mit einem Punkt zu finden.

Jedoch bleichen die Aufkleber manchmal aus, lösen sich ab oder werden bewusst vom Besitzer abgelöst da sie nicht wirklich als schön empfunden werden.

Das Ablösen des Aufklebers ist kein Problem. Denn rechtliche Relevanz hat der kleine Aufkleber ohnehin nicht. Wer gelaubt hat er kauft sich irgendwo einen solchen Aufkleber und klebt ihn auf sein »Brain-Cap«, der hat sich umsonst die Mühe gemacht. Denn: Einzig und allein was auf dem in der Regel als eingenähtes Etikett auf dem Riemen steht ist gültig.

Kein ECE 22.05 Aufkleber auf der Rückseite
Kein ECE 22.05 Aufkleber auf der Rückseite
Eingenähtes Etikett mit Prüfnummer
Eingenähtes Etikett mit Prüfnummer

Wie man sehen kann hat HJC dem FG 14 seinerzeit nur die eigene Modellbezeichnung als Aufkleber spendiert. Das der Helm trotzdem der ECE-R 22 entspricht und woran man erkennen kann das er der Version 05 eben dieser Norm entspricht, lässt sich am Etikett ablesen.

Die ECE-R 22 behandelt ausschließlich das Thema »Schutzhelme Krafträder«. Daher muss auf dem Etikett nirgendwo der Vermerk »ECE-R 22« auftauchen. Die ersten beiden Ziffern der langen Nummer stellen die Version der Prüfnorm dar. Beim HJC FG 14 somit »05«. Der Helm entspricht also der »ECE-R 22.05«.

Die »300157« ist die eigentliche Homologationsnummer für das Helmmodell.

Das »P« kennzeichnet die sogenannte Kinnschutzprüfung. Wäre dort »PN« zu lesen, hätte der Helm keine Kinnschutzprüfung absolviert. Dies ist beispielsweise bei Jet-Helmen der Fall, da diese bekanntlich keine sonderlich ausgeprägte Kinnschutzwirkung haben.

Die »-036« hinter dem »P« ist eine interne Herstellerbezeichnung.

Somit würde man – wenn es denn überhaupt passiert – bei einer Kontrolle den Helm absetzen müssen, die Nummer vorzeigen und alles ist in Ordnung. Wer das Etikett entfernen sollte, hat im Ausland dann unter Umständen ein größeres Problem.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 06.03.2013
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Anbrechende Motorradsaison: Ist die Maschine fit?

Ein kurzer Check – und die Reifen nicht vergessen!


R 1150 GS: Außensechskantschrauben für Getriebe und Hinterachsgetriebe

Außensechskant statt Inbus für die vier Schrauben (Getriebe und HAG)


USB-Ladekabel von Anker

Eins habe ich schon mehrere Jahre lang im Einsatz – noch immer top!


Meine Passknackerutensilien für die Saison 2019 sind da

Diesmal hat die Bestellung etwas länger gedauert – aber das Wetter war sowieso nichts


Mitas E-07 Dakar – 10'700 km später

(Zwischen)Fazit nach ziemlich genau einem Jahr nach dem Wechsel der Reifen


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.06844 Sekunden.