Morgen kann dann der Kettenwechsel endlich abgeschlossen werden

Inzwischen angekommen: Die neue Ritzelmutter

Home » Wartung » Antrieb

Seit vergangenem Dienstag liegt sie schon griffbereit: Die neue Ritzelmutter welche mir noch zum Abschließen des Kettenwechsels[1] an meiner Yamaha XJ 600 S gefehlt hat.

Doch das Wetter ist alles andere als zum Motorradschrauben geeignet. Eigentlich würde es ja auch unter freiem Himmel kein Problem darstellen mal schnell die Mutter zu montieren – aber nicht wenn es wie aus Kübeln schüttet.

Daher heute nur ein paar Bilder, ein wenig Text und ein Tipp wo man Teile wie Sicherungsblech und Ritzelmutter günstig und schnell beziehen kann.

Der Umschlag mit der Ritzelmutter
Der Umschlag mit der Ritzelmutter
Ritzelmutter und Rechnung
Ritzelmutter und Rechnung


Ein dickes Lob für die Firma »WMD – A - Z Motorradteile und Zubehör«[2]. Das Sicherungsblech hatte ich schon vor Wochen dort bestellt und ebenso flott und sicher verpackt zugeschickt bekommen wie auch jetzt die Sicherungsmutter.

Bestellt hatte ich sie am Samstag, im Briefkasten lag sie (wie bereits geschrieben) schon am Dienstag. Schneller geht es nun wirklich nicht. Einer der von mir angerufenen Händler meinte sogar, es dauert über eine Woche bis sie wieder Teile bekommen wenn sie bestellen würden...

Auf der Website von WMD[2] findet man leider keinen Produktkatalog oder Onlineshop. Daher empfehle ich direkt im eBay-Shop von WMD[3] vorbeizuschauen.

Ritzelmutter für die Yamaha XJ 600 S/N
Ritzelmutter für die Yamaha XJ 600 S/N
Hinterdreht und mit Feingewinde
Hinterdreht und mit Feingewinde


In Foren ist gelegentlich die Frage zu lesen »kann man nicht eine ganz normale Mutter aus dem Baumarkt verwenden?«. Nein, kann man leider nicht. Jedenfalls keine »ganz normale« Mutter, denn die Ritzelmutter – zumindest die meiner XJ 600 S – ist auf der Innenseite hinterdreht.

Die Verzahnung auf der Antriebswelle ragt beim Anziehen der Mutter in diesen hinterdrehten Bereich. Nur so liegt sie dort auf wo sie aufliegen soll: Auf der Fläche des Ritzels beziehungsweise des Sicherungsblechs.

Die Vorderseite der Mutter ist normal gehalten. Hier sieht sie also aus wie jede andere »normale Mutter«. Es handelt sich beim Gewinde übrigens um ein Feingewinde.

Die andere Seite der Ritzelmutter
Die andere Seite der Ritzelmutter
Yamaha XJ 600 S – unter der Plane
Yamaha XJ 600 S – unter der Plane


Abschließend noch ein Bild von meiner Yamaha XJ 600 S/N wie sie dieses Jahr die meiste Zeit verbringen durfte: Unter der Abdeckplane.

Der Fleck auf dem Bild stammt von einem Wassertropfen auf der ersten Linse vom Objektiv. Denn es hat mal wieder geregnet. So wie fast jeden Tag in den letzten Wochen.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Website


Kommentar *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.