www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Halstücher / Sturmhauben Buff Balaclava unter dem Helm Buff Cyclone mit Windstopper Der Klassiker: Die Sturmhaube Drive Neopren Gesichtsmaske Meine Kombination: Sturmhaube und Halstuch Morf Multifuktionstücher Schlauchschal beziehungsweise »Multituch« Netzschal als Alternative zum Schlauchtuch? Probiker Textil-Halstuch Sturmhaube mit »klappbarem Kinnteil« Wärmender Kragen (inklusive warmer Nase) Helme und Zubehör Blendschutz: Schwarzer Streifen auf dem Visier E.A.R. Classic ear plugs – Gehörschutz auf dem Motorrad ECE 22.05 auch ohne Aufkleber zu erkennen? Ein MX-Helm und eine Brille (unboxing) Insekten entfernen – die schwäbische Variante 100% Accuri MX Goggle (Brille) Sturzhelm – warum Markenprodukte Sinn machen SUNAX BX Blendschutz Erfahrungsbericht mit Sunax BX High Visibility (Warnwesten und Co.) HJC SYMAX III (in neongelb) HJC SYMAX III: Visier HJ17 Retroreflektierende Sicherheitsschärpe SAFE MAX Reflexband Warnweste auf dem Motorrad Warnweste für Motorradfahrer von Carpoint Warnweste von xlmoto.de Jacke, Hose und Handschuhe AJS Lederjacke (bei Louis im Abverkauf zu finden) Gebrauchte Textilbekleidung – warum nicht? Gürtel »Road« (bei mir »Drive«) Held Sambia Sommerhandschuhe Hosenträger – Helfer, deren Funktion unterschätzt wird Mohawk Touren Leder/Textilhandschuh 1.0 Motorrad-Jeansjacke von Spidi Motorradjeans: Spirit Motors 1.0 von Polo (und Gedanken zum Material) MX Jersey auf der Straße tragen? Patches auf Lederjacken Patches bzw. Aufnäher mit Kleberückseite Polo Mohawk MVS-1 Version 2.0 Probiker Handgelenkstütze Schrumpflederparade Von Handschuhen und deren Größen Pflege der Bekleidung Lederbalsam und Büffelleder Lederpflege mit Effax Glycerinseife Lederpflege mit Effax Lederöl Lederpflege mit Essig-Essenz Lederpflege mit Haarfön Lederpflege mit Lederfett Polo »Mohawk«: Lederbesatz pflegen Stark verschmutzte Lederkombi reinigen Textil-Leder-Mix in Handwäsche Schutzbekleidung Knie- und Schienbeinschoner zusätzlich unterziehen? Leder-Textil-Mix: Polo Mohawk Nachrüstrückenprotektoren: Passen sie überall? Klare Antwort: Nein. Nachrüstrückenprotektor Level 2 (für Polo Mohawk) Safe-Max Rückenprotektor 1.0 Schulterprotektor? Ellenbogenprotektor? Sonstiges Funktionsshirt von Under Armour »ColdGear« Funktionsshirt von Under Armour »HeatGear« Louis LSE80 Softshelljacke Nierengurt – die falsch verstandene Rückenstütze? Pharao X Nierengurt 2.0 »Radfahrerunterwäsche« für die kommenden Ausfahrten Reißverschluss defekt? ZlideOn eine Chance geben! Sonnenbrille mit hundertprozentigem UV-Schutz Vanucci Funktionsshirt »seamless underwear«

Reinigen der Polster bei einem HJC CL-MAX

Helmreinigung – diesmal von innen

Home » Equipment » Bekleidung

Während andere gerade die milden Temperaturen genießen und bei knapp 10°C und trockenen Straßen im Januar eifrig ihr Motorrad bewegen, beschäftige ich mich mit anderen Dingen. Heute auf dem Programm: Eine gründliche Reinigung des Innenfutters eines HJC CL-MAX.

Der Helm ist schon etwas älter (etwa 3 Jahre genutzt), lag dann bei der Besitzerin nur noch herum. Als Objekt für die Dokumentation einer gründlichen Reinigung der Polster also sehr gut geeignet. Was ich mit Visier und Oberfläche der Außenschale eines Helms mache, habe ich ja schon in einem anderen Beitrag[1] beschrieben.

Wirklich viele Kilometer hat der Helm noch nicht gesehen. Daher ist er ansonsten in einem sehr guten Zustand. Selbst das mutmaßlich erste Visier des Klapphelms sieht noch sehr gut aus.

HJC CL-MAX mit teilweise entferntem Futter
HJC CL-MAX mit teilweise entferntem Futter
Das Innenfutter ist im Nacken mit Clips befestigt
Das Innenfutter ist im Nacken mit Clips befestigt

Beim HJC CL-MAX lässt sich die Polsterung komplett ausbauen. Die Befestigung mit Clips und Klettverschluss sorgt während dem Betrieb für einen sicheren Halt vom Polster. Für das Ausbauen der drei Polsterteile des Helms benötigt man trotzdem nicht mal eine Minute.

Dieser Aufbau erleichtert die Reingung der Polsterteile und man muss nicht auf irgendwelche Schaumreiniger[2] zurückgreifen, welche in den Helm gesprüht werden und somit auch Rückstände davon dort verbleiben.

Produktionsdatum des Helms: Juli 2006
Produktionsdatum des Helms: Juli 2006

Eine kleine Überraschung am Rande: Obwohl der Helm erst 2010 gekauft wurde, war das Produktionsdatum Juli 2006. Er lag wohl sehr, sehr lange in einem Regal bevor er dann schließlich gekauft wurde. Das Modell ist übrigens aktuell noch immer erhältlich. Derzeit werden übrigens für den HJC CL-MAX rund 90 Euro aufgerufen[3].


Zurück zum eigentlichen Thema, zurück zu den Polstern des Helms. Die beiden Wangenpolster sind mit einem Clip und Klettverschlussstreifen fixiert. Einfach an der Spitze des Polsters anfangen und den Clip lösen. Der Rest geht dann ganz von allein.

Klett und Clip: Wangenpolsterbefestigung
Klett und Clip: Wangenpolsterbefestigung

Die durch die Wangenpolster geführten Teile des Kinngurts verbleiben im Helm. Wer sie auch reinigen will, kann sie nicht ausbauen. Die beiden Teile sind fest mit der Helmschale verbunden.

Das Polster vom Kinnriemen kann man bei Bedarf aber genauso reinigen wie die Polster. Später mehr dazu.


An der Stirn ist die Halterung des Polsters zwischen die beiden Helmschalen lediglich eingeschoben. Man muss es lediglich herausziehen. Dabei muss man nicht einmal viel Kraft aufwenden.

An der Stirn ist das Polster nur eingeschoben
An der Stirn ist das Polster nur eingeschoben
Daher lässt es sich dort herausziehen
Daher lässt es sich dort herausziehen

Nachdem die drei Teile der Polsterung entfernt wurden, liegt der weiße Einsatz der Helmschale frei. Dieser besteht aus geschlossenporigem, hochverdichtetem Polystyrol (als Markennamen sind dafür sicherlich jedem Styropor beziehungsweise Styrodur bekannt).

Der Kunststoff steckt zwischen den Schalen
Der Kunststoff steckt zwischen den Schalen
HJC CL-MAX ohne Innenfutter/Polsterung
HJC CL-MAX ohne Innenfutter/Polsterung

Die Helminnenschale muss in der Regel nicht gereinigt werden. Wenn überhaupt genügt es, einmal mit einem feuchten Lappen durchzuwischen. Die Mischung aus Schweiß, Staub, eventuell Haarspray oder -gel und natürlich auch Fett steckt in der Regel an der Oberfläche der Polster oder auch noch im Polster fest.

Das der HJC CL-MAX in Frauenhand war, erkennt man an den Wangenpolstern und an der Stirn. Dort hat sich nämlich das Make-up abgerieben.

Die drei Teile der Polsterung
Die drei Teile der Polsterung
Handwäsche, nicht in die Waschmaschine!
Handwäsche, nicht in die Waschmaschine!

Mit was reinige ich die Polster wenn ich keinen Schaum verwenden will? Ich habe ein mildes Reinigungsmittel verwendet: Haarshampoo. Einfach mit den Fingern und viel Wasser einmassieren und anschließend gut ausspülen.

Damit ich möglichst viel Wasser durch die Polster »pumpen« kann ohne dabei viel Aufwand betreiben zu müssen, habe ich einfach einen Schwamm verwendet. Nach der Reinigung im Becken sollten Dreck und Schaum herausgespült werden. Daher habe ich den Schwamm sich mit frischem Wasser vollsaugen lassen und dies dann direkt auf dem Polster ausgedrückt bis kein Schaum mehr aus dem Polster lief.

Links ungereinigt, rechts gereinigt
Links ungereinigt, rechts gereinigt
Der Unterschied der beiden Wangenpolster
Der Unterschied der beiden Wangenpolster

Den Unterschied zwischen den beiden Wangenpolstern erkennt man schon in der verkleinerten Version der Aufnahme. Während links noch Make-up und sonstige Verunreinigungen im Polster hängen, hat das wie oben beschrieben gereinigte Polster auf der rechten Seite schon wieder seine normale Farbe angenommen.

Mit einem Handtuch die Feuchtigkeit entziehen
Mit einem Handtuch die Feuchtigkeit entziehen

Damit auch noch die verbliebene Feuchtigkeit möglichst vollständig aus dem Polster entfernt ist, habe ich die Polster auch mit einem Handtuch getrocknet.

So lange das Polster auf das Handtuch drücken, bis kaum noch Feuchtigkeit ans Handtuch abgegeben werden kann.


Das verkürzt nicht nur die Trockendauer, man zieht zusammen mit dem Wasser auch noch einige eventuell doch noch vorhandene Schmutzpartikel aus dem Polster heraus.

Ein positiver Nebeneffekt bei der Nutzung von Haarshampoo: Das Polster riecht danach auch wieder gut.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 21.01.2014
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Montage der Schlösser an die Munitionskisten

Umbau mit den Beschlägen und Schrauben aus Edelstahl (V4A)


Wohin mit dem Altöl und dem alten Ölfilter?

Der Wertstoffhof nimmt diese Dinge gerne an – sofern es nicht zu viel ist


Radlager für die XJ 600 S/N deutlich günstiger kaufen

Wie man nicht unnötig Geld für »Originalteile« ausgeben muss


Vignette für die Autobahn in Österreich

Eine Vignette ist kein Pickerl, denn das gibt es für die §57a-Begutachtung


Sonnenschein und kalte Finger

Wenn man dank diverser Umleitungen und Staus nicht nach Hause kommt


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:

Entdecken Sie die Markenwelt von POLO Motorrad

Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.06459 Sekunden.