www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Optische Aufwertung Tankpad aus Carbon Montage des Hitzeschutzblechs Tankpad aus Carbon – 48 Monate sind vergangen Ein Hitzeschutzblech für die Suzuki GSF 1200 Zwei größere Schlauchschellen aus Edelstahl Montage des Hitzeschutzblechs Ölkühlerabdeckung aus Edelstahl Montage der Ölkühlerabdeckung aus Edelstahl Check des Unfallschadens – doch nicht ganz so schlimm Ersatzteile für die Suzuki GSF 1200 Neue Maschine – alte Sünden Bereifung Bridgestone Battlax BT 45 und XJ 600 S/N Gebrauchte Felgen kaufen Elektrik R 1150 GS: Batterie ausbauen – Tank bleibt drauf R 1150 GS: Leuchtmittel Abblendlicht tauschen Interessante Entdeckung am Batteriepol Steckdose für das Bordnetz nachrüsten USB-Ladeadapter für's Motorrad: Stromaufnahme Vom Kabelbaum und einer Streuscheibe in Scherben Fehlersuche im Kabelbaum XJ 600 S/N: Reparatur Blinkerschalter YTX12BS (10 Ah) für die GSF 1200 (GV75A) Motor F 800 R: Luftfilter tauschen R 1150 GS: Luftfilter tauschen – Tank bleibt drauf R 1150 GS: Zündkerzenwechsel (Einzelzünder) Luftfilterwechsel Yamaha XJ 600 S/N Neue Gummis für den Luftfilterkasten Remus Genesis Typ G1 [e4] 1011 für BMW R 1150 GS Literatur Haynes: Yamaha XJ 600 S Diversion / Seca II und XJ 600 N Verkleidung und Sitzbank F 800 R: Schließzylinder am Heck (Sitzbankschloss) tauschen R 1150 GS: MRA Windschild (zweiteilig, einstellbar) R 1150 GS: Windschild vor weiterem Einreißen schützen Kunststoffreparatur durch »Verschweißen« XJ 600 S/N: Heckverkleidung (einteilig) XJ 600 S/N: Verkleidung abbauen (1995) XJ 600 S: Verkleidung der Front abbauen (1994) (Provisorische) Reparatur der Verkleidung Soziusgriffe und eine lädierte Sitzbank Herbstputz unter der Sitzbank Sturzpads, -bügel und sonstiger Schutz R 1150 GS: Schutzblech für Bremspumpe und Anschluss R 1150 GS: Heed Sturzbügel »Bunker« (unboxing) R 1150 GS: Montage des Sturzbügels von Heed Heed »Full Bunker« Sturzbügel an meiner R 1150 GS ADV Heed »Full Bunker« Sturzbügel – der erste heftige Test Sturzbügel an der XJ 600 S »abgefault« Sturzpad von GSG für die Yamaha XJ 600 S/N Montage der Sturzpads von GSG Sturzbügel Suzuki GSF 1200 (GV75A) »Kult« Werkzeug Ein »Bowdenzugöler« im Einsatz Sonstiges Airhawk 2 Sitzkissen Analoguhr nachrüsten (kostengünstig) R 1150 GS: Griffgummis tauschen (mit Griffheizung) R 1150 GS: Seitenständerauflagevergrößerung R 1150 GS: Tachowelle tauschen Ersatzteile für die Suzuki GSF 1200 Extravaganter Kennzeichenhalter für die GSF 1200 Fußrasten von R100R an R 11x0 GS? Fußrastengummis für die R 1150 GS Fußrasten von LSL für die XJ 600 LSL Fußrasten für die Yamaha XJ 6 (F) Gammel unter dem Hitzeschutzband GSF 1200: Kupplungsnehmerzylinder tauschen Der neue Nehmerzylinder an der GSF ist montiert Perlenauflage für den Sitz Radlager für die XJ 600 S/N deutlich günstiger kaufen Rost und sonstiger Gammel Rost und sonstiger Gammel Schrauben tauschen oder weiter­verwenden? Seitenständerfußvergrößerung für die Yamaha XJ 6 XJ 600 S/N: Kofferträger und Gepäckbrücke entrosten YTX12BS (10 Ah) für die GSF 1200 (GV75A) Anbrechende Motorradsaison: Ist die Maschine fit?

Wasser, Bremsenreiniger, Sprühdose und Lackstift mischen mit

Lackblessuren ausbessern nach Umfaller

Home » Wartung/Reparatur » Pflege

Blauer Himmel, die Bienchen summen, die Hummeln brummen und es ist auch ohne Jacke (mit Pullover) draußen recht angenehm. Also genau so wie vor zwei Wochen[1], als ich der Meinung war es ist höchste Zeit die BMW mal nach dem Tanken umfallen zu lassen.

Die Abdeckplane kam also herunter und die Sonne scheinte vormittags noch schön auf die BMW – also frisch ans Werk. Zunächst habe ich mir alles zurechtgelegt was ich so gebraucht habe: Lappen, Bremsenreiniger, Lackspray (mattschwarz) und einen Lackstift in silber (leider die falsche Farbe). Ich hatte per E-Mail bei Heed angefragt ob sie eine Lacknummer für die silberne Pulverbeschichtung parat haben. Leider kam keine Antwort. Vermutlich wegen dem winzigen Ding, dessen Name ich nicht nennen werde?

In der Ferne röhrt ein Reihenvierer. Er kommt näher und näher. Jemand schaltet offensichtlich herunter (Orts­ausgang) und anschließend hört man ein wildes Kreischen. Offensichtlich sehen manche die in Bayern eigentlich geltende Regelung (nicht »einfach so herumfahren«) sehr entspannt und fahren trotzdem im blau-weißen Revier mit ihren Motorrädern herum. Oder sie fahren zum Einkaufen (was ja ein triftiger Grund wäre).

Wie viele Klopapierrollen bekommt man eigentlich auf einer Supersportler verstaut? Ach, ich ziehe die Frage zurück, das kann man sich ja einfach in einen Rucksack stopfen. Wiegt ja nichts.

Zurück zum eigentlichen Thema: Dem behelfsmäßigen Ausbessern von kleineren Lackschäden. Meine BMW R 1150 GS hatte ihre Erstzulassung vor 20 Jahren und 4 Tagen, über 95'000 km auf der Uhr und schon diverse Dings und Dongs. Da möchte ich heute also nicht viel mehr machen als einfach nur vor Korrosion zu schützen.

Deeplink Werkzeug und Material

Die Grundreinigung der betroffenen Stellen wird mit Wasser und Papiertüchern erledigt. Der Bremsenreiniger ist zum Entfetten vorgesehen. Lackspray und -stift sind sicherlich selbsterklärend. Die Schmigelleinwand (ja: Leinwand, nicht Papier) darf der schwarzen und silbernen Pulverbeschichtung auf den Pelz rücken.

Alles was man braucht liegt schon bereit
Alles was man braucht liegt schon bereit

Die Pulverbeschichtung an den Sturzbügeln von Heed ist dicker als gedacht. So müssen nur eine größere und zwei, drei kleinere Stellen ausgebessert werden. Der Rest ist nur oberflächlich beschädigt, das Metall liegt noch nicht frei.

Der Bügel von Heed hat ein wenig gelitten
Der Bügel von Heed hat ein wenig gelitten

Die Pulverbeschichtung der Kofferträger von Heavy Duties ist dünner und hat daher ein wenig mehr gelitten. Macht nichts, bekommt ebenfalls einfach ein wenig Farbe ab und gut.

Der Kofferträger von Heavy Duties ebenfalls
Der Kofferträger von Heavy Duties ebenfalls

Immer daran denken: »Ein makelloses Motorrad ist das Zeichen für einen guten Fahrer. Ein verschrammtes Motorrad ein Zeichen dafür das es wirklich gefahren wurde!«

Oder aber: »Ein neues Motorrad kann sich jeder kaufen – Schrammen, Dellen, Kratzer und verbogene Sturzbügel muss man sich erarbeiten!«

Mir gefallen beide Aussagen.

Deeplink Ausgebessert – nicht schön aber selten

Ich muss an eine Begegnung im Schwarzwald im vorletzten Jahr denken. »18 Jahre? Die sieht ja aus wie neu!«.

Schönes Lob, der Betrachter stand aber gut fünf Meter entfernt – und auf der »Schokoladenseite« der GS.

Daher ist das heutige Ausbessern auch genau so zu verstehen: Wenn man ab 2–5 Metern Distanz die Schrammen nicht mehr erkennen kann habe ich mein Ziel erreicht.

Falsche Farbe – aber schicker als Rost
Falsche Farbe – aber schicker als Rost

Der Ton des silbernen Lacks von VW passt nicht so ganz. Fällt aber sicherlich weniger auf als Rost. Die übrigen hellen Stellen sind kleinere Abschabungen der Pulverbeschichtung. Mit ein wenig Wachs (oder vielleicht doch lieber ein wenig Klarlack?) sieht man die auch nicht mehr. Klarlack ist aber gerade keiner da und die Baumärkte haben bekanntlich alle geschlossen. Also bleibt das jetzt erst einmal so wie es ist.

Matt statt glänzend – rostet ebenfalls nicht
Matt statt glänzend – rostet ebenfalls nicht

Der Kofferträger bekommt auch eine kleine Dusche in mattem Schwarz. Richtig wäre jedoch glänzendes Schwarz. Vielleicht bestelle ich mir ja online doch noch ein wenig glänzenden Klarlack? Immerhin kann es nicht korrodieren und ab etwa 2–5 Metern Distanz sieht man nichts mehr. Mit montiertem Alukoffer sowieso nicht.

Deeplink Noch ein wenig Putzen

Der Lack trocknet schnell, das Wetter bleibt weiter gut – zumindest bis morgen. Ich nutze die Sonnenstrahlen daher noch ein wenig »nachzuputzen«. Die Stellen, welche bei den beiden ersten Ausfahrten und bislang letzten Ausfahrten in der Saison 2020 ein wenig eingesaut wurden, sollten wieder sauber werden.

Der Tank strahlt noch immer, das Wachs vom letzten Jahr macht noch immer seinen Job. Aber da kam ja auch kein Dreck hin.

Der Tank glänzt noch immer in der Sonne
Der Tank glänzt noch immer in der Sonne

Dreck ist primär dort gelandet, wo es Vorder- und Hinterrad haben hinwerfen können. Also ein paar kleine Steinchen, Sand und etwas Schlamm. Letzterer hat die Eigenschaft sich schön zu verteilen um dann dauerhaft kleben zu bleiben.

Auch die Alufelgen können blitzen und blinken
Auch die Alufelgen können blitzen und blinken

Wie beim ausgebesserten Lack gilt auch beim Dreck »so ab 3–5 Meter sieht man eigentlich nichts mehr«. Geht man aber näher ran und schaut aus dem richtigen Winkel sieht es anders aus.

Ein anderer Blickwinkel offenbart den Dreck
Ein anderer Blickwinkel offenbart den Dreck

Die Fahrten durch Schmelzwasser (von den Wiesen auf die Fahrbahn gelaufen) und über den Feldweg (auch nicht gerade trocken) hatte dann eben doch ein paar kleinere Schmutzansammlungen zur Folge.

Der »BikeCare Gel Reiniger« von Polo[2][3] kommt auf Felgen und Speichen und Motorblock, der Rest wird einfach mit Wasser abgewaschen.

Der Gel-Reiniger muss nachgefüllt werden
Der Gel-Reiniger muss nachgefüllt werden

Den Nachfüllpack mit 3 Litern Inhalt hatte ich letztes Jahr bei einer Aktion gekauft, da war er reduziert gewesen. Aktuell kostet er gerade wieder seinen regulären Preis von 14,99 Euro. Auch der aktuelle Rabattcode »TECHNIK20« hilft nicht weiter (gilt nur für Verschleißteile, Öle und Werkstattartikel).

Giftiges Grün gegen den Schmutz
Giftiges Grün gegen den Schmutz

Kurz einwirken lassen, mit viel Wasser abspritzen und gut. Aber wie schon geschrieben: Aus 3–5 Metern Entfernung (und dem richtigen Blickwinkel) war vom Schmutz nicht wirklich was zu sehen.

Ein wenig Wasser und schon ist's wieder sauber
Ein wenig Wasser und schon ist's wieder sauber

Eigentlich könnte jetzt die nächste Ausfahrt kommen. Aber für Fahrten zur Arbeit ist es morgens einfach noch zu frisch (teilweise nur 3°C wenn ich zur Arbeit fahre) und wenn morgen wieder Regen und Schnee kommen sollen fühle ich mich im Auto einfach wohler.

Deeplink Sommerzeit

Sonstiges? Die Sommerzeit kommt. Die Diskussion ob sie abgeschafft werden soll oder nicht fällt derzeit nicht mehr auf. Die Medien sind voll und ganz mit dem winzigen Ding beschäftigt, dessen Namen ich nicht nenne.

Immerhin: Ab kommender Nacht 3 Uhr stimmt dann die kleine Digitaluhr an der BMW wieder.

Noch geht sie eine Stunde vor: Digitaluhr der BMW
Noch geht sie eine Stunde vor: Digitaluhr der BMW

Herumgefahren habe ich heute auch schon einiges. Stand nämlich im Weg. Führerschein braucht man dafür nicht, aber immerhin habe ich »etwas herumgefahren«.

Zweispurige Einachser (führerscheinfrei)
Zweispurige Einachser (führerscheinfrei)

Das letzte Bild für heute ist wieder aus der Serie »der Blog-Betreiber entdeckt die Flora im Frühling«. Immerhin weiß ich diesmal wie man das blühende Gewächs nennt: Blaukissen. Passt ja auch und lässt sich daher einfach merken.

Prächtig blühendes »Gartenblaukissen« (aubrieta cultorum)
Prächtig blühendes »Gartenblaukissen« (aubrieta cultorum)

Das »Gartenblaukissen« (aubrieta cultorum) wächst da schon viele Jahre, durfte auch schon mal in Verbindung mit meiner gelb-roten XJ 600 S mal ein schönes Fotomotiv sein.

Nun ja... Mal sehen wie es mit weiteren Fotomotiven weitergeht. Ansonsten wird das hier wirklich noch ein Blumen-Blog.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 28.03.2020
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Patches bzw. Aufnäher mit Kleberückseite

Ein »Flicken« im ursprünglichen Sinn


Unterwegs auf und »neben« der Schwäbischen Alb

Um einen knappen Monat verspäteter Saisonstart als Passknacker


Bussen – Ehingen – Justingen

Sehr kurze Abendrunde mit nur vier Nachweisen


Saisonkennzeichen – rechnet sich das?

Spart man damit wirklich Zeit und Geld?


Motorradrucksack von Course

Durchdachte Hartschalenlösung mit attraktivem Preis (und wenig Volumen)


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.08489 Sekunden.