www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Halstücher / Sturmhauben Buff Balaclava unter dem Helm Buff Cyclone mit Windstopper Der Klassiker: Die Sturmhaube Drive Neopren Gesichtsmaske Meine Kombination: Sturmhaube und Halstuch Morf Multifuktionstücher Schlauchschal beziehungsweise »Multituch« Netzschal als Alternative zum Schlauchtuch? Probiker Textil-Halstuch Sturmhaube mit »klappbarem Kinnteil« Wärmender Kragen (inklusive warmer Nase) Helme und Zubehör Blendschutz: Schwarzer Streifen auf dem Visier E.A.R. Classic ear plugs – Gehörschutz auf dem Motorrad ECE 22.05 auch ohne Aufkleber zu erkennen? Ein MX-Helm und eine Brille (unboxing) Insekten entfernen – die schwäbische Variante 100% Accuri MX Goggle (Brille) Sturzhelm – warum Markenprodukte Sinn machen SUNAX BX Blendschutz Erfahrungsbericht mit Sunax BX High Visibility (Warnwesten und Co.) HJC SYMAX III (in neongelb) HJC SYMAX III: Visier HJ17 Retroreflektierende Sicherheitsschärpe SAFE MAX Reflexband Warnweste auf dem Motorrad Warnweste für Motorradfahrer von Carpoint Warnweste von xlmoto.de Jacke, Hose und Handschuhe AJS Lederjacke (bei Louis im Abverkauf zu finden) Gebrauchte Textilbekleidung – warum nicht? Gürtel »Road« (bei mir »Drive«) Held Sambia Sommerhandschuhe Hosenträger – Helfer, deren Funktion unterschätzt wird Mohawk Touren Leder/Textilhandschuh 1.0 Motorrad-Jeansjacke von Spidi Motorradjeans: Spirit Motors 1.0 von Polo (und Gedanken zum Material) MX Jersey auf der Straße tragen? Patches auf Lederjacken Patches bzw. Aufnäher mit Kleberückseite Polo Mohawk MVS-1 Version 2.0 Probiker Handgelenkstütze Schrumpflederparade Von Handschuhen und deren Größen Pflege der Bekleidung Lederbalsam und Büffelleder Lederpflege mit Effax Glycerinseife Lederpflege mit Effax Lederöl Lederpflege mit Essig-Essenz Lederpflege mit Haarfön Lederpflege mit Lederfett Polo »Mohawk«: Lederbesatz pflegen Stark verschmutzte Lederkombi reinigen Textil-Leder-Mix in Handwäsche Schutzbekleidung Knie- und Schienbeinschoner zusätzlich unterziehen? Leder-Textil-Mix: Polo Mohawk Nachrüstrückenprotektoren: Passen sie überall? Klare Antwort: Nein. Nachrüstrückenprotektor Level 2 (für Polo Mohawk) Safe-Max Rückenprotektor 1.0 Schulterprotektor? Ellenbogenprotektor? Sonstiges Funktionsshirt von Under Armour »ColdGear« Funktionsshirt von Under Armour »HeatGear« Louis LSE80 Softshelljacke Nierengurt – die falsch verstandene Rückenstütze? Pharao X Nierengurt 2.0 »Radfahrerunterwäsche« für die kommenden Ausfahrten Reißverschluss defekt? ZlideOn eine Chance geben! Sonnenbrille mit hundertprozentigem UV-Schutz Vanucci Funktionsshirt »seamless underwear«
Behältnisse Ein günstiger Gepäckbeutel dank Upcycling Emsa Frischhaltebox (für große Smartphones) FuelFriend: Einfach und sicher Öl oder Benzin mitnehmen Motorradrucksack von Course Praktische Unterbringung von Ohrstöpseln streetline Hipbag DP 2 – Hüfttasche mit Rollverschluss SW Motech ION Three QuickLock Tankrucksack (15–22 Liter) Tankrucksack mit Quick-Lock-System – samt Basisadapter Unterwegs mit QBag Rucksack »05« Wohin mit dem Smartphone damit ihm nichts passiert? Erweiterungen und Halterungen R 1150 GS: Alukoffer von RMS (gebraucht) Teil 1 Givi Monorack F für die Suzuki GSF 1200 (GV75A) Kofferhalter von batangacase.com Montage Gepäckbrückenerweiterung (Ibex Parts) Munitionskiste als Koffer am Motorrad Munitionskisten für Schlösser vorbereiten Montage der Schlösser an die Munitionskisten Touratech Kofferhalter Aufkleber für die Munitionskiste Kofferträger von »Heavy Duties« Querstrebe des Kofferträgers ist zu kurz (Heavy Duties) Bleche zur Verstärkung der Alukoffer Montage von Bike Box und Big Box Zusatzschlösser für die Därr Boxen »Entschuht« – die Alukoffer sind schlosslos Löcher zu, Schotten dicht, Regenfahrt voraus! Verzurren und abspannen Gepäckrolle befestigen mit »ROK-Straps« Gepäckrolle »schön rund bepacken« Gurtband im Griff: ITW Web Dominator ROK-Straps – davon kann man nie genug haben? »ROK-Straps« – diesmal im Kleinformat Spanngurt Sonstiges Ersatzschlüssel für originale Koffer von Yamaha Mit Tankrucksack tanken Undichte Stelle der Gepäckrolle reparieren Verbandkissen für das Motorrad

Warum verspiegelt nicht gleich verspiegelt ist – und wann es wirklich schlecht ist

Verspiegelt? Oder lieber doch nicht?

Home » Equipment » Bekleidung

Sie sind cool. Sie verhindern das einem tief in die Augen geschaut wird – und sie sind bunt!

War schon in den 1980ern so und ist auch aktuell nicht anders: Verspiegelte Brillen haben das sogenannte »gewisse Etwas« und sind nicht nur bei der Jugend total angesagt. Gleiches gilt für verspiegelte Visiere bei Integral- und Jethelmen und natürlich auch für »Goggles« für MX-Helme.

Bei den verspiegelten Visieren ist in der Regel ein kleiner Aufkleber angebracht von wegen »for daylight use only«. Gilt übrigens auch für die ausschiebbaren Sonnenvisiere in Helmen. Auch wenn der Aufkleber fehlt oder vom Eigentümer entfernt wurde: Wenn man mit einem getönten oder verspiegelten Visier nachts fährt sieht man in der Regel nicht nur schlechter sondern es kann auch Probleme mit der Versicherung bei einem Unfall geben.

Zwei Brillen von 100% (Modell »Racecraft«) mit verspiegelten Visieren
Zwei Brillen von 100% (Modell »Racecraft«) mit verspiegelten Visieren

Das mit der Dunkelheit ist allgemein bekannt. Was aber bei verspiegelten Visieren und Brillen ein klein wenig untergeht: Verspiegelt ist nicht gleich verspiegelt. Da gibt es durchaus Unterschiede wie sich die Verspiegelung auf das auswirkt was man sehen kann. Oben links im Bild und unten dem Helm aufgesetzt: Das Modell »Sour Patch« mit »golden verspiegeltem Visier«. Oben rechts im Bild: Das Modell »Stealth« mit »silber verspiegeltem Visier«.

100% Racecraft »Sour Patch« mit Helm von HJC
100% Racecraft »Sour Patch« mit Helm von HJC

»Ja, aber die Brillen sind doch gar nicht verspiegelt? Man kann doch durchschauen?« – Doch, sie sind verspiegelt. Wenn dahinter aber nicht alles total dunkel ist, kann man auch durch die Verspiegelung hindurch schauen. Ansonsten würden die aus dem TV bekannten Spiegel in den Verhörräumen auch nicht funktionieren.

Der Unterschied sieht erst einmal gar nicht so groß aus. Beide Brillen sehen doch recht gleich aus? Beziehungsweise was man durch das (verspiegelte) »Glas« hindurch sehen kann? Das täuscht gewaltig.

Ist es dahinter hell, sieht man durch die Verspiegelung
Ist es dahinter hell, sieht man durch die Verspiegelung

Zunächst mal was 100% selbst zu den verspiegelten Einsätzen schreibt: Eine Licht­durch­lässig­keit von 25% (±5%) ist gegeben. 75% (±5%) müssen also draußen bleiben. Kein Problem bei Tageslicht, erst recht wenn die Sonne scheint. In einem Tunnel oder wenn man aus der Sonne in ein Waldstück hinein fährt kann es aber mit einem Schlag ziemlich dunkel werden.

Aber selbst bei einem klaren Einsatz kommen nicht 100% vom Licht an den Augen an. 100% gibt hier einen Wert von 88%–92% an.

Für andere Verspiegelungen gibt der Hersteller folgende Werte für die Lichtdurchlässigkeit an: blau: 42% (±5%), rot: 38% (±5%) und pink: 38% (±5%).

Als vorläufiges Fazit: Zwischen 20 und 30% vom einfallenden Licht werden bei gold- oder silber verspiegeltem »Glas« durchgelassen (laut dem Hersteller). Selbst bei einem klaren Einsatz bleiben 10% (±2%) auf der anderen Seite und erreichen nicht mehr das Auge.

Worauf ich in meinem heutigen Beitrag hinweisen möchte ist aber das es bei den verschiedenfarbigen Verspiegelungen einen erheblichen Unterschied gibt was für ein Licht bei den 20–30% noch das Auge beziehungsweise die Netzhaut erreicht.

100% Racecraft »Sour Patch« mit goldenem Visier: Bläuliches »Restlicht«
100% Racecraft »Sour Patch« mit goldenem Visier: Bläuliches »Restlicht«

Angeboten werden Visiere und Brillen in diversen Varianten. Ob blau, rot, grün, pink, gold, »iridium« (regenbogenartig) oder quasi klassisch in silber vor die Augen kommen soll, entscheidet der Käufer. Was er damit gleichzeitig entscheidet ist, was für ein Restlicht an die Augen gelangt. Ich habe nur je ein golden und ein silbern verspiegeltes Modell für den heutigen Vergleich.

Was man schon erkennen kann: Das eine lässt eher rötliches Licht passieren, das andere eher bläuliches Licht. Ich war so frei und habe die Bilder entsprechend bearbeitet damit der Effekt nicht nur deutlich zu sehen ist sondern möglichst so nachvollzogen werden kann wie ich es mit meinen Augen wahrnehmen konnte.

100% Racecraft »Stealth« mit silbernem Visier: Rötliches »Restlicht«
100% Racecraft »Stealth« mit silbernem Visier: Rötliches »Restlicht«

Rot oder orange getönte Gläser lassen entsprechend diese Strahlung passieren. Der Effekt wäre also wie bei dem silbern verspiegelten »Glas« der Brille von 100%. Der Effekt soll tagsüber besonders kontraststeigernd sein (insbesondere bei grünen Umgebungen). Es soll aber auch Licht- und Schattenwechsel ausgleichen und auch bei sehr hellen Umgebungen (beispielsweise in Schneegebieten) die Augen vor zu viel Licht schützen. Ob sich das auch so 1:1 auf ein Visier beziehungsweise eine Brille für die Verwendung auf dem Motorrad übertragen lässt?

Grün getönte Gläser werden insbesondere für den Einsatz im Straßenverkehr empfohlen. So hätten grün getönte Gläser (gemeinsam mit grau und braun getönten Gläsern) eine hohe Farbtreue und das Hirn muss am wenigsten »umdenken« (im Vergleich zu anderen getönten Farben).

Bleu getönte Gläser sind für den Einsatz im Straßenverkehr eher nicht zu empfehlen, denn sie schränken beispielsweise die Wahrnehmung der Signalfarbe orange deutlich ein. Ansonsten wirken sie auch kontraststeigernd, insbesondere in sehr hellen Umgebungen.

Ja, das »Glas« ist wirklich silbern verspiegelt.
Ja, das »Glas« ist wirklich silbern verspiegelt.

Was lernen wir nun daraus? Wer ein gold- oder rotverspiegeltes Visier hat, bekommt eher bläu­liches Licht zu sehen (der Rest wird reflektiert, daher auch der goldene beziehungsweise röt­liche Eindruck für den Betrachter des ver­spiegelten Visiers beziehungsweise der Brille). Also (fast) so als ob die Brille ein blaues oder rotes Glas montiert bekommen hat.


Bei anderen Formen der Verspiegelung kann ein anderer Teil der Lichtwellen passieren, entsprechend verändert sich das was beim Auge ankommt.

Daher beim Kauf von verspiegelten Visieren nicht nur überlegen wie einen die anderen sehen können sondern auch was man selbst sehen kann.

Abschließend noch der quasi obligatorische Tipp: Wer längere Touren fährt oder nicht weiß ob er vor Einbruch der Nacht heimkommt sollte entsprechend ausgerüstet sein. Ein Visier kann man hochklappen, nachts kommen aber auch die fliegenden Insekten heraus. Möchte man die im Gesicht oder gar im Auge kleben haben? Nein? Dann sollte man sich noch ein klares Visier zum Wechseln einpacken.

Für die MX-Goggle für den Alltagsgebrauch gilt dies auch. Vielleicht noch ein günstigeres, zweites Modell vom Hersteller mit klarem Glas einpacken. Oder zumindest ein klares Glas zum Wechseln. Dann kann man auch im Dunkeln heimfahren und sieht noch immer genug.

Ein verspiegeltes Visier blockiert in jedem Fall mehr Licht als ein leicht getöntes Visier. Daher ist ein gelb getöntes Visier – welches in der Regel ebenfalls nur für die Verwendung bei Tageslicht zugelassen ist – nicht mit einem verspiegelten Visier zu vergleichen welches einen rötlich-gelbliches Licht passieren lässt.


Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 12.02.2018
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Schulterprotektor? Ellenbogenprotektor?

»Sind beide Protektoren identisch?« – »Ja, in der Regel ist dies so.«


Reifenauswahl 2018 – was darf's denn sein?

Die BMW braucht dieses Jahr ein Paar neue Schuhe – aber was soll ich nehmen?


Vorab-Weihnachtsgeschenk in rot

Eine Thermoskanne vom Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen


Meine Passknackerutensilien für die Saison 2019 sind da

Diesmal hat die Bestellung etwas länger gedauert – aber das Wetter war sowieso nichts


Instrumentenbeleuchtung: Kabelbruch reparieren

Das abgerissene Kabel im Kabelbaum ist repariert


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.06555 Sekunden.