Ein neuer Kupplungshebel und neue Blinker sind dennoch fällig

Check des Unfallschadens – doch nicht ganz so schlimm

Home » Wartung/Reparatur » Umbauten/Reparaturen

Glück im Unglück. Nach dem ersten Schock gestern sieht bei genauerer Betrachtung alles nicht mehr ganz so dramatisch aus wie gestern noch befürchtet.

Der Umfaller über den Seitenständer auf die linke Seite während meiner gestrigen Tagestour[1] kommt nicht ganz so teuer wie zuerst befürchtet. Sowohl der Kupplungshebel wie auch Lenkerendenblinker sind jedoch stark beschädigt. Der Kupplungshebel muss komplett erneuert werden. Daran führt kein Weg vorbei. Für den Lenkerendenblinker gibt es aber ein relativ günstiges Ersatzteil, welches eine Reparatur ermöglicht. Weiter unten auf der Seite mehr dazu.

Gutscheine zum Saisonstart von Polo und Gericke
Gutscheine zum Saisonstart von Polo und Gericke

Ich hatte gestern Abend schon die Befürchtung, dass ich vielleicht doch noch einen der beiden Gutscheine von Polo oder Hein Gericke nutzen kann beziehungsweise muss (bei einem Mindest­bestelltwert 100 Euro).

Der Lenker ist jedoch nicht verbogen, daher bleiben Kosten und Aufwand überschaubar.


Das der Lenker so völlig anders wie gewohnt auf der Gabel hing, lag an etwas anderem: Einer der beiden gummigelagerten Lagerböcke wurde durch den Aufschlag verschoben. Daher hing der Lenker links deutlich weiter nach unten und wurde gleichzeitig über den anderen Lagerbock auf der rechten Seite angehoben. Das Resultat: Ein völlig schief sitzender Lenker.

Die Streetbar von ABM sitzt schief
Die Streetbar von ABM sitzt schief
Der verschobene Lagerbock ist gut zu erkennen
Der verschobene Lagerbock ist gut zu erkennen


Nachdem die obere Halterung vom Lagerbock abgenommen wurde, war der Lenker schon mal entlastet. Prompt bewegte er sich wieder ein Stück in die eigentlich angestammte Position. Nachdem beide Lagerböcke unten gelöst waren, konnte ich den Lenker wieder korrekt ausrichten. Anschließend wieder die Halterung aufsetzen und festziehen sowie die beiden Lagerböcke unten wieder anziehen.

Halterung gelöst, Spannung vom Lenker genommen
Halterung gelöst, Spannung vom Lenker genommen
Die von oben zerkratzte »Kugel« vom Hebel
Die von oben zerkratzte »Kugel« vom Hebel


Der Lenker war also nicht in Mitleidenschaft gezogen worden. Das gute Stück von ABM hat bei 22 mm Durchmesser und einer Wandstärke von 5 mm auch einiges an Widerstand zu bieten.

Weniger störrisch sondern eher flexibel gab sich der Kupplungshebel. Dieser war so verbogen, dass er bis unter (!) den Lenker beziehungsweise Griffgummi geschoben werden konnte. Die Armatur selbst hat zum Glück nichts abbekommen. Wie man auf dem Bild erkennen kann, ist die »Kugel« am Griffende nur oben beschädigt worden. Der Aufschlag hatte den Hebel also von oben und nicht von der Seite her erwischt.

Zum Glück: Der Lenkanschlag ist intakt
Zum Glück: Der Lenkanschlag ist intakt

Wirklich Glück im Unglück: Der Lenk­anschlag an der Gabel ist noch immer intakt. Wenn es diesen auch zerlegt hätte, wäre die Reparatur empfindlich teurer geworden.

So stellt der Austausch beziehungsweise die Reparatur vom Lenkerendenblinker BL 1000 von Kellermann[2] die wohl einzige größere Herausforderung dar.


Das gute Stück kostet übrigens noch immer rund 55 Euro. Stückpreis. Ja, Stückpreis. Nicht Paarpreis. Auch wenn inzwischen die meisten auf LED setzen: Die Ausführung mit Halogen Leuchtmittel ist noch immer nicht als Schnäppchen zu bezeichnen.

Doch zuerst muss das abgebrochene Ding aus dem Lenker heraus. Nach Möglichkeit am Stück, denn sonst wird es ziemlich kompliziert.

Messung der Materialstärke des ABM 0230
Messung der Materialstärke des ABM 0230
Satte 5 mm Materialstärke (bei 22 mm Durchmesser)
Satte 5 mm Materialstärke (bei 22 mm Durchmesser)


Der Innendurchmesser des Rohrs beträgt ziemlich genau 12 mm: 22 mm Außendurchmesser und 5 mm Wandstärke – einfache Mathematik. Das wiederum bedeutet aber auch, dass der kleine (oder sogar kleinste?) Gummieinsatz beim Einbau der Lenkerendenblinker verwendet werden musste.

Da muss die Wasserpumpenzange zupacken
Da muss die Wasserpumpenzange zupacken

Mit zwei Fingern beziehungsweise der bloßen Hand kommt man daher nicht dem fest im Lenker sitzenden Rest bei. Zum Glück ist das Teil so abgebrochen, dass man es am Rand mit einer Wasserpumpenzange greifen kann.

Eine halbe Umdrehung, dann konnte der Rest mit den Fingern erledigt werden.



Man dreht eine gefühlte Ewigkeit bis das komplette Ding irgendwann nicht mehr an der sich im Inneren des Lenkers befindlichen Scheibe mit Gewinde hängt. Damit der Ausbau gelingt, muss man den Teil des Blinkers auch immer unter Zug halten.

Das Teil lässt sich langsam herausschrauben
Das Teil lässt sich langsam herausschrauben
Endlich draußen (bis auf die Anschlussleitung)
Endlich draußen (bis auf die Anschlussleitung)


Ausgebaut wäre damit soweit alles. Auch der verbogene Kupplungshebel ist ausgebaut. Dabei kam mir dann ein kleines Kunststoffteil entgegen. Tja, der kleine Schalter für den Kupplungshebel (Zündunterbrechung beim Startvorgang) ist auch hinüber. Daher sieht mein Einkaufszettel jetzt in etwa so aus:

Bezeichnung Preis
KELLERMANN Multifunktionsteil (BL 1000 / BL 1000 white), (ohne Befestigungsgummi + Mutter) 9,95 €
Kupplungshebel Alu geschmiedet für Suzuki GSF 1200 Bandit, GV75A, Bj. 1996 24,37 €
Kupplungsschalter Suzuki GS 500, GSF 650 / 1200, SV 650, DL 650 E21-3308 Motorrad 7,90 €

Wobei es den Kupplungshebel auch von ShinYo geben würde – für deutlich weniger Geld. Der an meiner GSF 1200 verbaute Hebel sieht exakt wie der von ShinYo auf dem Bild aus – mal davon abgesehen das er dreckig ist und natürlich auch verbogen.

Bezeichnung Preis
Kupplungshebel Suzuki GSXR 1100, GSF 1200 8,96 €

Ich schaue nachher einfach noch ein paar Angebote online durch oder frage einfach morgen früh bei Polo und Louis telefonisch nach ob sie das eine oder andere Teil vorrätig haben.

Der verbogene Halter – von ShinYo?
Der verbogene Halter – von ShinYo?
Das abgebrochene Teil im Lenkerende
Das abgebrochene Teil im Lenkerende


Damit das Ersatzteil für den Kellermann BL 1000 Lenkerendenblinker auch montiert werden kann, musste zuerst einmal das abgebrochene Teil aus Messing aus dem Lenkerende aus Alu heraus. Gar nicht so einfach, denn es hielt sich tapfer im Gewinde des »Eis« aus Aluminium fest.

Mit Feile und Inbus bearbeitet: Endlich draußen
Mit Feile und Inbus bearbeitet: Endlich draußen
Aftermath: Die einzelnen Teile des BL 1000
Aftermath: Die einzelnen Teile des BL 1000


Erst nachdem ich mit Schlossfeilen zwei kleine Kerben in das Teil aus Messing gefeilt hatte und darin einen Inbusschlüssel ansetzen konnte, ließ sich eben dieses Teil drehen. Das Ende vom Lied: Der verschrammte Körper des BL 1000 kann erneut montiert werden, Schön ist aber natürlich anders.

Im Lenker verblieben sind im Augenblick noch der Gummi, die mutmaßlich vorhandenen Massekontakte des Blinkers sowie die Scheibe mit dem Gewinde. Die werde ich dann morgen irgendwie aus dem Lenker herausziehen müssen.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.