Zwei Schrauben lösen und wieder anziehen, mehr ist es nicht

Montage der Ölkühlerabdeckung aus Edelstahl

Home » Wartung/Reparatur » Umbauten/Reparaturen

Im Januar 2014 hatte ich für meine Suzuki GSF 1200 (GV75A) eine Ölkühlerabdeckung aus Edelstahl für 39,95 € gekauft[1]. Diese war damals reduziert, kostet aktuell (April 2014) aber wieder 89,95 € bei Polo[2].

Heute bin ich nun endlich dazu gekommen, in aller Ruhe die Abdeckung auswechseln zu können. Dabei ist dies binnen kürzester Zeit erledigt, denn man muss lediglich zwei Schrauben lösen, die Abdeckung über den Kühler setzen und die beiden Schrauben wieder anziehen.

Ölkühlerabdeckung Art.-Nr. 60270200060
Ölkühlerabdeckung Art.-Nr. 60270200060
Knarre, Verlängerung, 10er Steckschlüssel
Knarre, Verlängerung, 10er Steckschlüssel


Was als Werkzeug benötigt wird, bleibt ebenfalls überschaubar: Eine Knarre und ein 10er Steckschlüssel werden in jedem Fall benötigt. Die Verlängerung ist optional, erleichtert aber das Anziehen der Schrauben ohne das man dabei sich eventuell Kratzer in die neue Edelstahlabdeckung macht.

Der Kühler ist vermutlich schon seit 17 Jahren und über 80'000 km montiert. Ob er irgendwann mal gewechselt wurde, ist mir leider nicht bekannt. Daher zeigt er auch entsprechende Spuzen. Die Lamellen sind teilweise leicht verbogen und das eine oder andere Steinchen hat seinen Weg zwischen die Lamellen gefunden.

Ölkühler an Suzuki GSF 1200 (GV75A)
Ölkühler an Suzuki GSF 1200 (GV75A)
Detailaufnahme: Der »Zahn der Zeit« hat genagt
Detailaufnahme: Der »Zahn der Zeit« hat genagt


Der helle Streifen in der Mitte vom Kühler zeigt deutlich, wohin das Vorderrad den ganzen Dreck befördert. Eine Verlängerung vom Schutzblech wäre da sicherlich nicht verkehrt, wird aber von einigen wegen der dann (angeblich negativ) beeinflussten Veränderung der Optik abgelehnt. So eine Verlängerung kostet neu ca. 30 Euro – aber das wäre ja ein anderes Thema. Also zurück zum Ölkühler.

Bevor ich die neue Abdeckung aus Edelstahl montiert habe, habe ich den Kühler mit klarem Wasser erst einmal von den gröbsten Verunreinigungen gereinigt.

Die originale Abdeckung besteht »nur« aus einem Gitter in einem auf den Ölkühler geklemmten Rahmen. Es erfüllt sicherlich auch seinen Zweck und ist dabei natürlich auch deutlich luftdurchlässiger als die Edelstahlabdeckung. Ich werde die Angaben vom Ölthermometer im Einfüllstutzen beobachten und in ein paar Wochen berichten wie sich die Temperatur mit der montierten Edelstahlabdeckung entwickelt hat.

Originale Abdeckung und neue Abdeckung
Originale Abdeckung und neue Abdeckung
Beim Lösen der Schrauben
Beim Lösen der Schrauben


Wie eingangs schon geschrieben ist der Tausch der Abdeckungen sehr schnell und einfach erledigt. Einfach die beiden Schrauben entfernen, welche den Ölkühler am Rahmen halten. Er muss dabei nicht gestützt werden, da die angeschlossenen Ölleitungen ihn an seinem Platz halten.

Nachdem die alte Abdeckung vom Kühler abgezogen wurde, kann die Abdeckung aus Edelstahl einfach aufgesetzt werden. Im Falle der Abdeckung von Polo muss nicht nachgearbeitet werden. Die Laschen für die Befestigung passen sauber in die Aussparung am Kühler.

Die neue Abdeckung ist aufgesetzt
Die neue Abdeckung ist aufgesetzt
Schrauben mit der Verlängerung anziehen
Schrauben mit der Verlängerung anziehen


Auf dem Bild oben rechts wird deutlich, wieso die Verlängerung durchaus sinnvoll ist: Würde man den Steckschlüssel direkt auf die Knarre aufsetzen und dann versuchen die Schraube anzuziehen, würde die Knarre auf der Abdeckung aus Edelstahl reiben. Unschöne Kratzer wären vermutlich die Folge. Das lässt sich einfach mit dem Einsatz der Verlängerung verhindern.

Die alte Abdeckung bleibt übrig
Die alte Abdeckung bleibt übrig
Der Ölkühler mit Edelstahlabdeckung
Der Ölkühler mit Edelstahlabdeckung


Die alte Abdeckung kann übrigens nicht unter der neuen Abdeckung aus Edelstahl weiterverwendet werden. Sie trägt leider zu dick auf, daher würde sich die neue Abdeckung nicht montieren lassen.

Wer unbedingt beide Abdeckungen montiert haben will, müsste mit Unterlegscheiben eine entsprechende Distanz aufbauen. Allerdings befürchte ich, dass dann die Edelstahlabdeckung stark oder zumindest stärker mitschwingen wird. Leider wird sie nur mit den beiden Schrauben befestigt und kann beziehungsweise wird daher an der Unterkante mitschwingen.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.