www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Optische Aufwertung Tankpad aus Carbon Montage des Hitzeschutzblechs Tankpad aus Carbon – 48 Monate sind vergangen Ein Hitzeschutzblech für die Suzuki GSF 1200 Zwei größere Schlauchschellen aus Edelstahl Montage des Hitzeschutzblechs Ölkühlerabdeckung aus Edelstahl Montage der Ölkühlerabdeckung aus Edelstahl Check des Unfallschadens – doch nicht ganz so schlimm Ersatzteile für die Suzuki GSF 1200 Neue Maschine – alte Sünden Bereifung Bridgestone Battlax BT 45 und XJ 600 S/N Gebrauchte Felgen kaufen Elektrik R 1150 GS: Batterie ausbauen – Tank bleibt drauf R 1150 GS: Leuchtmittel Abblendlicht tauschen Interessante Entdeckung am Batteriepol Steckdose für das Bordnetz nachrüsten USB-Ladeadapter für's Motorrad: Stromaufnahme Vom Kabelbaum und einer Streuscheibe in Scherben Fehlersuche im Kabelbaum XJ 600 S/N: Reparatur Blinkerschalter YTX12BS (10 Ah) für die GSF 1200 (GV75A) Motor F 800 R: Luftfilter tauschen R 1150 GS: Luftfilter tauschen – Tank bleibt drauf R 1150 GS: Zündkerzenwechsel (Einzelzünder) Luftfilterwechsel Yamaha XJ 600 S/N Neue Gummis für den Luftfilterkasten Remus Genesis Typ G1 [e4] 1011 für BMW R 1150 GS Literatur Haynes: Yamaha XJ 600 S Diversion / Seca II und XJ 600 N Verkleidung und Sitzbank F 800 R: Schließzylinder am Heck (Sitzbankschloss) tauschen R 1150 GS: MRA Windschild (zweiteilig, einstellbar) R 1150 GS: Windschild vor weiterem Einreißen schützen Kunststoffreparatur durch »Verschweißen« XJ 600 S/N: Heckverkleidung (einteilig) XJ 600 S/N: Verkleidung abbauen (1995) XJ 600 S: Verkleidung der Front abbauen (1994) (Provisorische) Reparatur der Verkleidung Soziusgriffe und eine lädierte Sitzbank Herbstputz unter der Sitzbank Sturzpads, -bügel und sonstiger Schutz R 1150 GS: Schutzblech für Bremspumpe und Anschluss R 1150 GS: Heed Sturzbügel »Bunker« (unboxing) R 1150 GS: Montage des Sturzbügels von Heed Heed »Full Bunker« Sturzbügel an meiner R 1150 GS ADV Heed »Full Bunker« Sturzbügel – der erste heftige Test Sturzbügel an der XJ 600 S »abgefault« Sturzpad von GSG für die Yamaha XJ 600 S/N Montage der Sturzpads von GSG Sturzbügel Suzuki GSF 1200 (GV75A) »Kult« Werkzeug Ein »Bowdenzugöler« im Einsatz Sonstiges Airhawk 2 Sitzkissen Analoguhr nachrüsten (kostengünstig) R 1150 GS: Griffgummis tauschen (mit Griffheizung) R 1150 GS: Seitenständerauflagevergrößerung R 1150 GS: Tachowelle tauschen Ersatzteile für die Suzuki GSF 1200 Extravaganter Kennzeichenhalter für die GSF 1200 Fußrasten von R100R an R 11x0 GS? Fußrastengummis für die R 1150 GS Fußrasten von LSL für die XJ 600 LSL Fußrasten für die Yamaha XJ 6 (F) Gammel unter dem Hitzeschutzband GSF 1200: Kupplungsnehmerzylinder tauschen Der neue Nehmerzylinder an der GSF ist montiert Perlenauflage für den Sitz Radlager für die XJ 600 S/N deutlich günstiger kaufen Rost und sonstiger Gammel Rost und sonstiger Gammel Schrauben tauschen oder weiter­verwenden? Seitenständerfußvergrößerung für die Yamaha XJ 6 XJ 600 S/N: Kofferträger und Gepäckbrücke entrosten YTX12BS (10 Ah) für die GSF 1200 (GV75A) Anbrechende Motorradsaison: Ist die Maschine fit?

Ursache und Problemlösung für die Yamaha XJ 600 S/N

Wasser im Tankeinfüllstutzen?

Home » Wartung» Flüssigkeiten

Im vergangenen Jahr habe ich einmal nach einem starken Regen beim Tanken bemerkt, dass sich sehr viel Wasser im Bereich vom Einfüllstutzen angesammelt hatte. Wie beim Tanken üblich: Man steckt den Schlüssel ins Tankschloß, klappt den Tankdeckel hoch – und schon lief eine nicht unerhebliche Menge Wasser in den Tank

Gesund und im Sinne des Erfinders ist das sicherlich nicht, aber meinen Befürchtungen zum Trotz lief der Motor meiner Yamaha XJ 600 danach trotzdem klaglos weiter. Das Wasser wurde offensichtlich »mitverbrannt«. Ich hatte ja auch wieder vollgetankt.

Der winzige Ablauf (etwa in der Bildmitte)
Der winzige Ablauf (etwa in der Bildmitte)
Einfüllstutzen an meiner XJ 600
Einfüllstutzen an meiner XJ 600


Das konnte so natürlich nicht bleiben. Während der Fahrt konnte nicht noch weiteres Wasser in den Tank laufen, denn die Dichtung am Einfüllstutzen war beziehungsweise ist in Ordnung. Das angesammelte Wasser suchte sich seinen Weg durch den Spalt zwischen dem Verschluss und der Halterung oben auf dem Tank und konnte anschließend nicht abfliessen. Es sollte eine schnelle und gleichzeitig preisgünstige Lösung her.

Ich wußte das es Magnetfolien gab und suchte daher im Internet auf den bekannten Seiten nach Angeboten. Fündig wird man bei diversen Anbietern, man sollte nur darauf achten das die Magnetfolie dünn genug ist um sich der Form des Tanks anzupassen. Ich habe mir eine Folie im DIN A4-Format bestellt, leicht zurecht geschnitten und über den Einfüllstutzen gelegt. Sie entspricht auch beinahe der Farbe vom Tank meiner XJ 600.

Setdem ist kein Tröpfchen Wasser mehr eingedrungen und die Magnetfolie hat auch bei Fahrten mit 170 km/h auf dem Tank super gehalten. Der Preis für so eine Folie variert je nach Anbieter und Stärke, ab etwa 5 € wird man für so ein Stück im DIN A4-Format fündig.

Wenn ihr diese einfache Lösung gebrauchen könnt noch ein Tipp: Sorgfältig die richtige Magnetfolie heraussuchen, denn es gibt unzählige, verschiedene Arten hiervon. Natürlich auch in verschiedenen Farben. Hier die Bezugsquelle wo ich meine Folie her habe: MTS Magnete[1].

Tank ohne Magnetfolie
Tank ohne Magnetfolie
Tank mit roter Magnetfolie
Tank mit roter Magnetfolie


Nun sollte man aber meinen, dass es einen Wasser- beziehungsweise Benzinablauf (wenn man mal etwas zu forsch getankt hat) geben müsste. Den gibt es auch, denn Yamaha hat natürlich einen verbaut.

Warum auch immer, ich habe ihn erst in der vergangenen Woche gefunden. Sitzbank runter und den Tank abgebaut, dann kommt man an die Leitung. Eine Beschreibung wie man den Tank bei einer Yamaha XJ 600 S/N abbaut, ist auch hier im Blog[2] zu finden.

Neben dem Benzinhahn ist ein Schlauch am Tank, welcher hinter der linken Seitenverkleidung ins Nichts führt und das Zuviel von Wasser oder Benzin nach unten unter die Maschine führen soll. Bei meiner XJ 600 war der Schlauch mit Schmutz zugesetzt und im Tankablauf selbst war Rost zu sehen. Mit einem dünnen Draht konnte ich diesen Ablauf wieder frei bekommen.

Die zugeschnittene, rote Magnetfolie
Die zugeschnittene, rote Magnetfolie

Nach dem anschließendem Zusammenbau und geschlossenem Tankdeckel habe ich einen Test mit einer vollen Gießkanne vorgenommen. Ich habe nur ein paar Sekunden das Wasser über den Tank laufen lassen, aber das hat schon gereicht: Beim Öffnen des Tankdeckels zwecks Kontrolle lief schon wieder Wasser in den Tank.


Ich denke der Ablauf ist zu klein dimensioniert und so werde ich auch weiterhin mit Magnet-Tankpad, zumindest bei feuchtem Wetter, herumfahren. Abschließend noch ein ganz wichtiger Hinweis: Ihr solltet wirklich des öfteren die Magnetfolie mal anheben (spätestens beim Tanken, bei einer Pause, etc.). Es ist nicht nötig alle 5 Minuten die Folie kurz anzuheben, aber es kommt bei aufgelegter Magnetfolie keine Luft mehr in den Tank. Daher kann kein Druckausgleich mehr stattfinden und es entsteht während dem Fahren ein Unterdruck durch den entnommenen Kraftstoff. Dies kann man auch beim Anheben der Magnetfolie deutlich hören.

Meine XJ 600 läuft bisher auch mit der aufgelegten Magnetfolie super. Eine Idee, welche ich inzwischen bekommen habe: Vielleicht lege ich nochmal einen kurzen, perforierten Strohhalm unter die Folie, damit zumindest wieder Luft in den Tank strömen kann. Aber das habe ich aber noch nicht ausprobiert. Ein entsprechender Bericht folgt.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 09.03.2014
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Zusatzscheinwerfer an einer Yamaha XJ 600 S

Montage von Fern- und Nebelscheinwerfer


Neue Gummis für den Luftfilterkasten

Austausch der Ansauggummis an einer Yamaha XJ 600 S/N


XJ 900 F (58L) – nach der XJ ist vor der XJ

Von meinem Wechsel von einer XJ 600 S zur XJ 900 F


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.05049 Sekunden.