Günstig und völlig ausreichend

Bremsenentlüftung Set Modell »Fernost«

Home » Wartung » Bremsen

Nachdem drei Termine zum Wechsel der Bremsflüssigkeit beziehungsweise der Bremsleitungen leider aus unterschiedlichen Gründen nicht geklappt haben, musste nun eben doch noch ein Set für den Wechsel der Bremsflüssigkeit an meiner XJ 600 S angeschafft werden.

Noch immer günstiger als der Wechsel in der Werkstatt (welche wenig darüber begeistert war, dass sie auch gleich noch Stahlflex-Bremsleitungen montieren sollten, welche ich bereits gekauft habe ).

Zum Absaugen der Bremsflüssigkeit wird üblicherweise eine kleine Handpumpe verwendet. Damit wird jedoch nicht die Bremsflüssigkeit abgepumpt, sondern lediglich ein Unterdruck erzeugt. Die Bremsflüssigkeit kommt mit der Handpumpe nie in Berührung. Sie wird in einem Behälter aufgefangen.

Schon bei meiner 125er wurde mit einer Vakuumpumpe damals beim Wechsel auf Stahlflex[1] die Bremsflüssigkeit abgesaugt und natürlich auch blasenfrei wieder in die neue Bremsleitung hineingesaugt. Exakt die gleiche Pumpe wie damals gibt es auch jetzt noch bei Polo[2] im Sortiment. Allerdings auch online bei einem bekannten Auktionshaus inklusive Versandkosten für unter 30 Euro.

Wer keine Pumpe haben will, sondern eine günstigere Lösung vorzieht, der kann auch zu einem Produkt aus dem Sortiment von Louis[3] greifen. Ein anderer Ansatz: Kein mit einer Pumpe erzeugtes Vakuum, sondern ein Ventil verschließt sich automatisch immer dann, wenn man den Bremshebel wieder öffnet. Mir persönlich ist die Lösung mit der Vakuumpumpe sympathischer, darum habe ich mir das Set mit Pumpe wie gerade schon erwähnt einfach im Auktionshaus online bestellt.

Angekommen ist das recht kompakte Köfferchen lediglich von grauer Folie umwickelt. Den Transport mit DHL hat das Set also schon einmal unbeschadet überstanden.

Nur in Folie eingewickelt: Der Koffer mit dem Set
Nur in Folie eingewickelt: Der Koffer mit dem Set
Der rote Koffer mit dem »Bremsenentlüftungsgerät«
Der rote Koffer mit dem »Bremsenentlüftungsgerät«


Das Set besteht aus der Pumpe, dem Auffangbehältnis, einigen Schläuchen und Anschlussstücken. Die englischsprachige »Bedienungsanleitung« ist wohl primär dazu da, damit sich der Importeur absichern kann. Nicht das einem beim Absaugen der Bremsflüssigkeit plötzlich das Auto davonrollt...

Nach dem ersten Öffnen: Alles sehr übersichtlich
Nach dem ersten Öffnen: Alles sehr übersichtlich
Die »Bedienungsanleitung« auf englisch
Die »Bedienungsanleitung« auf englisch


Der kleine, rote Koffer selbst ist nicht sonderlich hochwertig verarbeitet, aber er wird seinen Zweck sicherlich erfüllen. Die beiden schwarzen Verrieglungen halten die Kofferschalen zusammen und der Inhalt bleibt wo er ist.

Ich hatte wohl ein klein wenig Glück. Nicht alle Sets sind mit transparenten Schläuchen versehen. In den Produktabbildungen bei diversen Anbietern sind auch schwarze Schläuche zu erkennen. Worin der Nachteil liegt: Versucht selbst mal bei einem schwarzen, opaken Schlauch herauszufinden ob die angesaugte Bremsflüssigkeit noch Luftblasen enthält oder nicht.

Aus der Beschreibung der Online-Auktion:

Wenn man ehrlich ist: Eigentlich ist es völlig egal was die Anzeige so hergibt. Wichtig ist nur das ein Unterdruck erzeugt wird und das die ganze Apparatur auch dicht ist und dicht bleibt. Dies wird in jedem Fall gewährleistet.

Die Handpumpe mit Skala
Die Handpumpe mit Skala
Der 120 ml fassende Auffangbehälter
Der 120 ml fassende Auffangbehälter


Der Auffangbehälter im Set besteht aus Kunststoff. Ein Vorteil gegenüber der klassischen »Marmeladenglas«-Variante: Wenn dieser mit Bremsflüssigkeit gefüllt herunterfallen sollte, zerspringt er nicht gleich in viele Teile und verteilt seinen aggressiven Inhalt auf dem Garagenboden.

Das Fassungsvermögen laut Skala an der Seite des Behälters: 120 ml. Ob diese wirklich reinpassen oder nicht? Normalerweise ist beim Motorrad weniger Bremsflüssigkeit im Schlauch und im Ausgleichbehälter. Daher sollte das Volumen eigentlich ausreichen.

Ähnlich sieht es bei den diversen Anschluss- und Verbindungsstücken aus. Auch diese werden ihren Zweck erfüllen, auch wenn sie nicht sonderlich hochwertig wirken.

Diverse Adapter und Anschlussstücke
Diverse Adapter und Anschlussstücke
Schraubverschluss des Auffangbehälters
Schraubverschluss des Auffangbehälters


Der Auffangbehälter ist mit einer umlaufenden Dichtung versehen. Im Set sind sowohl ein Deckel mit Öffnungen für den Anschluss der Pumpe, wie auch ein geschlossener Deckel vorhanden.

So kann der Auffangbehälter auch zum Transport der abgesaugten Bremsflüssigkeit bis zur dafür vorgesehenen Entsorgung bei der richtigen Stelle dienen. Bremsflüssigkeit in keinem Fall ins Altöl geben! Altöl kann aufbereitet werden – jedoch nicht wenn es mit Bremsflüssigkeit verunreinigt ist.

Die Dichtung des Auffangbehälters
Die Dichtung des Auffangbehälters
Auffangbehälter mit Deckel für den Transport
Auffangbehälter mit Deckel für den Transport


Bis zum Einsatz der Pumpe werden noch ein paar Tage vergehen. Das nächste Wochenende ist ein langes Wochenende. Dank dem Brückentag am Montag stehen vier Tage zum Schrauben und Fahren zur Verfügung.

Natürlich werde ich dann ein paar Zeilen und natürlich auch einige Bilder zum Umbau auf Stahlflex und über den Einsatz der Vakuumpumpe zum Absaugen der Bremsflüssigkeit online stellen.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.