www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Optische Aufwertung Tankpad aus Carbon Montage des Hitzeschutzblechs Tankpad aus Carbon – 48 Monate sind vergangen Ein Hitzeschutzblech für die Suzuki GSF 1200 Zwei größere Schlauchschellen aus Edelstahl Montage des Hitzeschutzblechs Ölkühlerabdeckung aus Edelstahl Montage der Ölkühlerabdeckung aus Edelstahl Check des Unfallschadens – doch nicht ganz so schlimm Ersatzteile für die Suzuki GSF 1200 Neue Maschine – alte Sünden Bereifung Bridgestone Battlax BT 45 und XJ 600 S/N Gebrauchte Felgen kaufen Elektrik R 1150 GS: Batterie ausbauen – Tank bleibt drauf R 1150 GS: Leuchtmittel Abblendlicht tauschen Interessante Entdeckung am Batteriepol Steckdose für das Bordnetz nachrüsten USB-Ladeadapter für's Motorrad: Stromaufnahme Vom Kabelbaum und einer Streuscheibe in Scherben Fehlersuche im Kabelbaum XJ 600 S/N: Reparatur Blinkerschalter YTX12BS (10 Ah) für die GSF 1200 (GV75A) Motor F 800 R: Luftfilter tauschen R 1150 GS: Luftfilter tauschen – Tank bleibt drauf R 1150 GS: Zündkerzenwechsel (Einzelzünder) Luftfilterwechsel Yamaha XJ 600 S/N Neue Gummis für den Luftfilterkasten Remus Genesis Typ G1 [e4] 1011 für BMW R 1150 GS Literatur Haynes: Yamaha XJ 600 S Diversion / Seca II und XJ 600 N Verkleidung und Sitzbank F 800 R: Schließzylinder am Heck (Sitzbankschloss) tauschen R 1150 GS: MRA Windschild (zweiteilig, einstellbar) R 1150 GS: Windschild vor weiterem Einreißen schützen Kunststoffreparatur durch »Verschweißen« XJ 600 S/N: Heckverkleidung (einteilig) XJ 600 S/N: Verkleidung abbauen (1995) XJ 600 S: Verkleidung der Front abbauen (1994) (Provisorische) Reparatur der Verkleidung Soziusgriffe und eine lädierte Sitzbank Herbstputz unter der Sitzbank Sturzpads, -bügel und sonstiger Schutz R 1150 GS: Schutzblech für Bremspumpe und Anschluss R 1150 GS: Heed Sturzbügel »Bunker« (unboxing) R 1150 GS: Montage des Sturzbügels von Heed Heed »Full Bunker« Sturzbügel an meiner R 1150 GS ADV Heed »Full Bunker« Sturzbügel – der erste heftige Test Sturzbügel an der XJ 600 S »abgefault« Sturzpad von GSG für die Yamaha XJ 600 S/N Montage der Sturzpads von GSG Sturzbügel Suzuki GSF 1200 (GV75A) »Kult« Werkzeug Ein »Bowdenzugöler« im Einsatz Sonstiges Airhawk 2 Sitzkissen Analoguhr nachrüsten (kostengünstig) R 1150 GS: Griffgummis tauschen (mit Griffheizung) R 1150 GS: Seitenständerauflagevergrößerung R 1150 GS: Tachowelle tauschen Ersatzteile für die Suzuki GSF 1200 Extravaganter Kennzeichenhalter für die GSF 1200 Fußrasten von R100R an R 11x0 GS? Fußrastengummis für die R 1150 GS Fußrasten von LSL für die XJ 600 LSL Fußrasten für die Yamaha XJ 6 (F) Gammel unter dem Hitzeschutzband GSF 1200: Kupplungsnehmerzylinder tauschen Der neue Nehmerzylinder an der GSF ist montiert Perlenauflage für den Sitz Radlager für die XJ 600 S/N deutlich günstiger kaufen Rost und sonstiger Gammel Rost und sonstiger Gammel Schrauben tauschen oder weiter­verwenden? Seitenständerfußvergrößerung für die Yamaha XJ 6 XJ 600 S/N: Kofferträger und Gepäckbrücke entrosten YTX12BS (10 Ah) für die GSF 1200 (GV75A) Anbrechende Motorradsaison: Ist die Maschine fit?

Löst sich auch nur langsam aber ist besser als alles was ich zuvor verwendet habe

Kleberrückstände von Wuchtgewichten mit BikeCare Clean Wax entfernen

Home » Wartung/Reparatur » Pflege

Wer den Beitrag zum »neuen Schuh­werk«[1] an meiner R 1150 GS gelesen hat, dem sind natürlich auch die 90 Gramm Wuchtgewichte und alte Kleberreste am Hinterrad sicherlich nicht entgangen.

Ich saß am Vorderrad damals ziemlich lange mit einem Kunststoffschaber, meinen Fingernägeln, einem kleinen Schälchen mit Sonnenblumenöl, einer Sprühdose Bremsen­reiniger und einem Lappen dran bis ich die Kleberreste der nicht mehr montierten Gewichte entfernt hatte.

Gestern hatte ich die Muße mich den Rückständen am Hinterrad zu widmen. Allerdings habe ich ein anderes Mittel ausprobiert. Statt »Fett löst Fett« (Sonnenblumenöl) habe ich mein Glück mit dem BikeCare Clean Wax aus dem Pflegeeimerset[2] von Polo ausprobiert. Was soll ich sagen: Man sitzt noch immer lange dran, aber ich habe den Eindruck es ging deutlich einfacher und mit weniger Kraftaufwand als bei der Methode mit dem Sonnenblumenöl.

BikeCare Clean Wax (von Polo)
BikeCare Clean Wax (von Polo)
Reste vom Gummi und Kleber der alten Gewichte
Reste vom Gummi und Kleber der alten Gewichte

Der Kleber soll die Gewichte langfristig an ihrem Platz halten. Das schafft er erfolgreich. Leider ist er auch nach dem Entfernen der alten Gewichte weiter sehr anhänglich und will nicht von der Felge weg.

Wenn man mit etwas hartem wie einem Schraubendreher oder einem Messer hantiert ist vorprogrammiert das man sich die Felge zerkratzt. Auch be­ziehungs­weise gerade bei Felgen die nicht »Alu natur« sind, sondern farbig eloxiert oder anderweitig beschichtet wurden (Lack oder Pulverbeschichtung).

Sehr hartnäckig – was ja auch gewünscht war
Sehr hartnäckig – was ja auch gewünscht war
Einsprühen und dann kurz einwirken lassen
Einsprühen und dann kurz einwirken lassen

Die Reste vom Aufkleber lassen den »Moosgummi-Besatz« hartnäckig erscheinen. Übt man Kraft aus, verformt sich meistens nur das Moosgummi und man erreicht nicht viel. Also hatte ich früher den ganzen Rest mit Sonnenblumenöl eingeweicht und dann mit »weichem Werkzeug« (Kunststoffschaber oder eben Fingernägel) das Zeug »abgeknibbelt«.

Heute habe ich statt dem Öl einfach mal den Reiniger verwendet. Aufgesprüht, eine Minute einwirken lassen und dann mit einem Kunststoffteil (war glaube ich bei Fußmatten als Aufhängevorrichtung dabei gewesen) gerieben.

Siehe da: Es lässt sich »wegrubbeln«
Siehe da: Es lässt sich »wegrubbeln«
Behandlung wiederholen (einsprühen, einwirken lassen)
Behandlung wiederholen (einsprühen, einwirken lassen)

Ja, ich habe noch immer viel »Geknibbel« gehabt. Aber das Gummi hat sich samt Kleber abgelöst und ich musste den Kram dann nur wieder einsammeln. Insgesamt habe ich die Prozedur mit Einsprühen, einwirken lassen und abschaben drei Mal wiederholt. Nach 20 Minuten war das schwarze Zeug und fast der komplette Kleber verschwunden.

Das vorläufige Endresultat
Das vorläufige Endresultat
Neben den neuen Gewichten sind noch Kleberreste
Neben den neuen Gewichten sind noch Kleberreste

Ich hatte dann schlichtweg keine Lust mehr, aber mit einem Lappen sollte ich dann auch noch die letzten Reste vom Kleber entfernen können. Wenn ich mal wieder mehr Zeit (und Lust) habe geht es auch den anderen Resten an den Kragen.

Das ich mein Glück mit den Kleberesten versucht habe war eigentlich sehr spontan. Denn ich wollte ursprünglich nur die alten Passknacker-Aufkleber vom Tank entfernen. Anders als im letzten Jahr ging dies jedoch nicht rückstandslos.

Eigentlich wollte ich ja nur die Aufkleber entfernen
Eigentlich wollte ich ja nur die Aufkleber entfernen
Der Aufkleber lässt sich nicht rückstandsfrei abziehen
Der Aufkleber lässt sich nicht rückstandsfrei abziehen

Was auf dem Bild links heller ist, kann auf dem rechten Bild als Kleberrest auf dem Tank identifiziert werden.

Vor ein paar Wochen dachte ich noch es sei zu kalt und daher wolle sich der Kleber nicht vom Lack lösen. Anscheinend war aber nicht die Temperatur das Problem.

Was nicht auf dem Aufkleber ist...
Was nicht auf dem Aufkleber ist...
...klebt noch immer auf dem Tank
...klebt noch immer auf dem Tank

Vorher mit klarem Wasser einfach den Staub abgewaschen, anschließend das Clear Wax aufgesprüht und kurz gewartet. Anschließend konnte ich den Kleber mit einem Lappen wegrubbeln und gleich aufnehmen.

Gleiches Spiel natürlich auch auf der linken Flanke vom Tank: Abziehen, Kleberreste einsprühen und dann wegrubbeln.

Schmutz- und Klebstoffrand auf der linken Flanke
Schmutz- und Klebstoffrand auf der linken Flanke
So, alles ist wieder schön sauber
So, alles ist wieder schön sauber

Was bei Kleberresten auf dem Tank klappt könnte ja auch bei den Felgengewichten funktionieren? Stimmt. Funktioniert. Zur Nachahmung empfohlen.



Kommentare

TorstenTorsten
schrieb am 25.04.18 um 22:10 Uhr:


Hallo,

dieses Problem mit Kleberresten kenne ich zu genüge. Auf meiner XJ600 Diversion waren noch Klebereste der Ausgleichsgewichte von den Vorbesitzern und an der W650 musste dies Jahr ein neuer Vordereifen her. Die Werkstatt, die mir diesmal das Gummi aufgezogen hat brauchte nur 5g anstatt vorher, ich denke, mehr als 20g.
Bei Lidl gab es einen Kleberlöser in der Sprühdose. Dieser hat mir wieder gute Dienste geleistet. Aufsprühen, einwirken lassen und mit einen Lappen abgerubbelt. Es dauerte vom Einsprühen bis alles weg war ca. 10 min. Hängt natürlich von der dicke des Mossgummis ab.

Gruß Torsten


X_FISHX_FISH | https://www.600ccm.info
schrieb am 26.04.18 um 12:36 Uhr:


Die Angebote bei Lidl und Co. sind ja häufig nur wenige Wochen im Sortiment. Weißt du noch in welchem Monat du das Mittel damals gekauft hast?

Für die beiden verbliebenen Stellen mit »Moosgummibewachs« verwende ich jetzt mal (bei Gelegenheit) ganz normales Hartwachs um auszuprobieren ob dies eine ähnliche Wirkung wie das Sprühwachs erzielen kann.


TorstenTorsten
schrieb am 27.04.18 um 12:15 Uhr:


Hallo,

der Kleberentferner war letzte Woche im Angebot. Wenn du möchtest kann ich morgen beim Lidl nachschauen und dir eine Dose besorgen. Meine Email Adresse hast du ja.

Gruß Torsten


X_FISHX_FISH | https://www.600ccm.info
schrieb am 27.04.18 um 12:32 Uhr:


Ah, das ist also aktuell? Ich habe gleich mal im Onlineshop nachgeschaut: »W5 Carcare Felgenreiniger Für Leichtmetall- und Stahlfelgen« 750 ml für 2,99 Euro und »SONAX Felgenreiniger 1000 ml Sprühflasche« für 9,99 Euro werden dort feilgeboten. Das Produkt von Sonax jedoch nur per Onlinebestellung.

Da fahre ich doch nachher kurz beim Lidl vorbei und schaue ob es noch den Reiniger von »W5« gibt.

Merci für das Angebot, mal schauen ob ein Versand nicht notwendig ist.


X_FISHX_FISH | https://www.600ccm.info
schrieb am 28.04.18 um 16:27 Uhr:


Ich hatte leider weder gestern noch heute bei Lidl Glück. Hatte zwei Filialen angefahren, bei beiden war der Felgenreiniger schon weg.

Kannst du mir einen Gefallen tun? Schau mal auf die Rückseite von deinem W5 Felgenreiniger. Ist da Phosphorsäure als Inhaltsstoff angegeben? Solche Reiniger verwende ich nicht mehr, sind mir dann doch zu aggressiv.

Habe daher die Variante mit Hartwachs ausprobiert. Ging auch alles einfach und problemlos weg. Siehe neuer Beitrag von heute.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 20.04.2018
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Jugendherbergsausweis 2019

Andere schreiben ihren Jahresrückblick – ich schaue nach vorne


Krümmer aus Edelstahl reinigen

Fast wie neu dank »Anti Blau« von Autosol


Funktionsshirt von Under Armour »HeatGear«

Definition vom Hersteller: Heatgear hält bei Hitze kühl


Montage der Sturzpads von GSG

Sturzpads statt Sturzbügel an der Yamaha XJ 600 S/N


Neun Dinge, die ich daheim hoffentlich nicht mehr vergesse

Mein Beitrag zur Blogparade von www.2onthego.de


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.0513 Sekunden.