Angeblich passgenau für meine R 1150 GS

Perlenauflage für den Sitz

Home » Wartung/Reparatur » Umbauten/Reparaturen

Ich habe mal wieder etwas gekauft. Teils spontan, teils wollte ich es aber auch einfach haben. Nun bin ich Besitzer einer Sitzauflage aus »Perlen«. Was ich damit geplant hatte, was ich mir erhofft hatte und wieso das jetzt erst einmal alles nichts wird, erkläre ich in meinem heutigen Beitrag.

Zunächst aber wie ich auf das Ding aufmerksam wurde. Luzian hat in seinem Motorradblog »motorradwanderer.de«[1] über seine Ausfahrten und längeren Touren geschrieben. Da ich gerne solche Beiträge als Abendlektüre verschlinge bin ich über seine Fahrten im Rahmen der Vorgaben und Events der »Iron Butt Association«[2] gestolpert und so schließlich auch auf die von den Fahrern geschilderten Vorzüge einer Sitzauflage aus Perlen aufmerksam geworden.

Zugeschickt im Luftpolsterumschlag
Zugeschickt im Luftpolsterumschlag
Das ist die Perlenauflage für die Sitzbank
Das ist die Perlenauflage für die Sitzbank


Ich erinnere mich noch dunkel an die 1980er Jahre, in welchen es neben der obligatorischen braunen Lederweste angeblich zum guten Ton gehört hat eine solche Holzkugelmatte in seinem Taxi zu haben – als Taxifahrer von Welt.

Das Klischee traf sicherlich nicht immer zu, aber die Holzkugelmatten gab es noch bis in die späten 1990er Jahre beim einen oder anderen Fahrzeug zu sehen. Auch bei den privat genutzten Vehikeln.

Dem ADAC und anderen Institutionen waren die »Massagematten« ein Dorn im Auge. Konnte man doch bei einem Unfall – laut Tests – unter dem Gurt hin­durch­tauchen. Das sogenannte »Submarining« (»Untertauchen«) war kurz in den Medien und verschwand dann wieder.

Sowas auf dem Motorrad montieren? Da rutscht man doch noch schneller dank des »kugelgelagerten Hinterteils« von der Maschine? Anscheinend nicht. Ansonsten könnten nicht mehr so viele begeistert davon berichten.

Größenvergleich mit Apfel
Größenvergleich mit Apfel
Ein Meterstab könnte besser sein?
Ein Meterstab könnte besser sein?


Das mutmaßliche Original wird als »BeadRider«[3] vermarktet und ist leider ausschließlich in den USA erhältlich (Import ist möglich, es wird auch in die »alte Welt« verschickt). Zu den Vorteilen des Produkts gehört laut dem Hersteller, dass Luft zwischen dem Allerwertesten und dem Sitz zirkulieren kann, was gerade im Sommer angenehmer sein soll. Man soll »trockener und kühler« unterwegs sein.

Eine Massagewirkung der Kugeln soll ebenfalls vor Ermüdungserscheinungen schützen beziehungsweise diese hinauszögern und so längere Fahrten ermöglichen.

Trockener und kühler wird sich beim Fahren mit Lederhose vermutlich nicht bemerkbar machen. Wer mit leichteren Materialien auf der Haut unterwegs ist, könnte den versprochenen Effekt vermutlich besser spüren.

Elastische Bänder mit Klettverschluss
Elastische Bänder mit Klettverschluss
Die Perlen: Kein Holz sondern Kunststoff
Die Perlen: Kein Holz sondern Kunststoff


Ich bin auf der Suche nach Angeboten für die ja etwas abseits der üblichen Formen gestalteten Sitzbank meiner R 1150 GS auf ein Angebot bei eBay gestoßen. Verkäufer innerhalb von Deutschland, der Preis mit knapp 35 Euro dem mutmaßlichen Original entsprechend – aber eben mit dem Zusatz »passend für BMW R 1150 GS« – da habe ich dann einfach mal zugeschlagen.

Seit Anfang August lag die Matte nun bei mir und ich konnte sie leider noch nicht testen. Daran sollte sich jetzt auch nichts ändern wie man auf den folgenden Bildern sehen kann.

Könnte ja sogar fast passen?
Könnte ja sogar fast passen?
Nein, passt leider nicht
Nein, passt leider nicht


Zunächst mal die positiven Eigenschaften: Die Perlen sind aus Kunststoff und die Verarbeitung wirkt gut. Ich kann mir gut vorstellen das die Auflage sich nicht so schnell in ihre Bestandteile auflösen wird.

Aber: Das angeblich passgenaue Modell für die BMW R 1150 GS passt nicht wirklich. Die Bänder, mit denen die Auflage unter dem Sitz befestigt werden soll, sind zu kurz. Viel zu kurz.

Die elastischen Einsätze lassen sich natürlich bis zu einem gewissen Grad dehnen, aber es reicht trotzdem nicht. Ich konnte jedenfalls die Sitzbank nicht montieren. Mit viel Gewalt hätte es eventuell geklappt – aber das kann ja nicht die Lösung des Problems sein?

Die Gurtbänder sind zu kurz für die R 1150 GS
Die Gurtbänder sind zu kurz für die R 1150 GS
Sie müssten im Bogen laufen können
Sie müssten im Bogen laufen können


Ja, ich habe die Auflage auch »verkehr herum« aufgelegt. Eigentlich gehört die zulaufende Seite nach vorne in Richtung Tank. Als ich die Auflage so montieren wollte, stand sie so stark unter Spannung, dass sich die Perlen aufgestellt haben.

An der Seite befestigen? Da habe ich leider die Blenden
An der Seite befestigen? Da habe ich leider die Blenden

Gerne würde ich mir ein Original von BeadRider auf einer R 1150 GS montiert anschauen. Zurücksenden werde ich die Auflage nicht, ich sehe es eher als Heraus­forderung für eine kleine Bastel­arbeit in den Wintermonaten an. Gurtband habe ich noch übrig, die Gurte kann ich also verlängern.


Falls jemand mit einem Original auf seiner BMW unterwegs ist: Gerne unten einen Kommentar hinterlassen. Die Erfahrungen von Luzian sind jedenfalls positiv, er empfiehlt die originale (!) Auflage von BeadRider in seinem Blog[4] weiter.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.