Was länge währt darf nun endlich blinken

XJ 600 S mit LED-Miniblinkern

Home » Wartung/Reparatur » Beleuchtung

Es ist vollbracht: Die LED-Miniblinker sind nun also vorne wie hinten montiert. Vorne sind die originalen »Backsteine« schon länger weg, vor der Montage der LED-Blinker hinten musste aber noch der Kabelbaum abgeändert werden. Bei nur einer Kontrollleuchte zwingend notwendig.

Was am ihm zu ändern ist, habe ich bereits vor ein paar Wochen in einem weiteren Beitrag[1] erklärt. Was nun nur noch gefehlt hat: Bilder vom Resultat.

Die kleinen LED-Blinker sind hell genug, fallen aber an der XJ 600 S nun fast gar nicht mehr auf. Zumindest dann nicht, wenn man ein paar Meter von ihr entfernt steht.

Yamaha XJ 600 S mit LED-Miniblinker (Front)
Yamaha XJ 600 S mit LED-Miniblinker (Front)
Yamaha XJ 600 S mit LED-Miniblinker (Heck)
Yamaha XJ 600 S mit LED-Miniblinker (Heck)


Robuste »Motorradabstellplatte«
Robuste »Motorradabstellplatte«

Falls sich jemand gewundert hat wie man ein Motorrad so schön mitten in einer Wiese abstellen kann: Da war jemand so nett und hat eine zeitlos schöne und robuste »Motorradabstellplatte« in den Boden eingelassen.

Schade das nicht jeder Campingplatz mehrere solche Abstellplatten hat.



Was natürlich nicht fehlen darf: Der direkte Vergleich der Blinker am Heck. Die originalen Blinker der XJ 600 S stehen weit ab und sind – wenn die Koffer montiert werden – auch ein klein wenig im Weg. Zumindest bei der Montage.

Anders jetzt mit den LED-Miniblinkern. Diese stehen nicht so weit raus und stoßen bei der Koffermontage sowie bei sonstigen Gelegenheiten nicht so schnell an irgendetwas an.

Blinker an der XJ 600 S: Original und Mini-LED
Blinker an der XJ 600 S: Original und Mini-LED
Leistung des Mini-LED-Blinkers
Leistung des Mini-LED-Blinkers


Das so ein LED-Blinker hell genug ist zeigt die Aufnahme auf der rechten Seite. Auch bei Tageslicht sind die LED-Blinker gut zu sehen. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil: Wenn sie nicht leuchten, sind sie transparent. Somit hat man gerade tagsüber einen stärkeren Kontrast als bei den herkömmlichen Blinkern, welche von der Sonne angestrahlt immer schon ein wenig Orange »leuchten«.

Abschließend noch zwei Bilder und ein paar Zeilen zu einem anderen Leuchtmittel. Nachdem nun die Kanzel demontiert und anschließend wieder montiert[2] war, ging plötzlich das Abblendlicht nicht mehr. Das Fernlicht hingegen funktioniert einwandfrei. Ein Fehler im Kabelbaum? Nein, Spannung lag auch am Stecker für das H4-Leuchtmittel an.

H4 Leuchtmittel aus meiner XJ 600 S
H4 Leuchtmittel aus meiner XJ 600 S
Glühwendel durchgebrannt, Reflektor lose im Glaskolben
Glühwendel durchgebrannt, Reflektor lose im Glaskolben


Also musste ich versuchen, möglichst elegant und vorsichtig das Leuchtmittel zu wechseln – bei montierter Kanzel. Da ich ja gesehen habe, wie es unter der Kanzel so aussieht, konnte ich das Leuchtmittel auch »blind« tauschen.

Die Ursache für den Defekt: Nicht nur die Glühwendel für das Abblendlicht war durch, auch das kleine »Pfännchen«, der integrierte Reflektor für das Abblendlicht hatte sich gelöst.

Durchgebrannte H4-Leuchtmittel hatte ich im Laufe von fünf eigenen PKW und diversen Firmenfahrzeugen immer wieder mal. Aber das auch gleich das »Pfännchen« lose im Glaskolben herumwandert, das war selbst mir neu.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.