www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Optische Aufwertung Tankpad aus Carbon Tankpad »Jagged« von Oxford für die Tiger 800 (Teil 1) Montage des Hitzeschutzblechs Tankpad aus Carbon – 48 Monate sind vergangen Ein Hitzeschutzblech für die Suzuki GSF 1200 Zwei größere Schlauchschellen aus Edelstahl Montage des Hitzeschutzblechs Ölkühlerabdeckung aus Edelstahl Montage der Ölkühlerabdeckung aus Edelstahl Check des Unfallschadens – doch nicht ganz so schlimm Ersatzteile für die Suzuki GSF 1200 Neue Maschine – alte Sünden Bereifung Bridgestone Battlax BT 45 und XJ 600 S/N Gebrauchte Felgen kaufen Elektrik R 1150 GS: Batterie ausbauen – Tank bleibt drauf R 1150 GS: Leuchtmittel Abblendlicht tauschen Interessante Entdeckung am Batteriepol Steckdose für das Bordnetz nachrüsten USB-Ladeadapter für's Motorrad: Stromaufnahme Vom Kabelbaum und einer Streuscheibe in Scherben Fehlersuche im Kabelbaum XJ 600 S/N: Reparatur Blinkerschalter YTX12BS (10 Ah) für die GSF 1200 (GV75A) Motor F 800 R: Luftfilter tauschen R 1150 GS: Luftfilter tauschen – Tank bleibt drauf R 1150 GS: Unterschiede an Kat und Endschalldämpfer R 1150 GS: Zündkerzenwechsel (Einzelzünder) Luftfilterwechsel Yamaha XJ 600 S/N Neue Gummis für den Luftfilterkasten Remus Genesis Typ G1 [e4] 1011 für BMW R 1150 GS Remus Genesis: Ersatzteile für die Montage Remus Genesis: Stehbolzen statt Schrauben in V2A Remus Genesis: Hülle »neu satinieren« Remus Genesis: Montage abgeschlossen Literatur Haynes: Triumph Tiger 800 '10 to '14 Haynes: Yamaha XJ 600 S Diversion / Seca II und XJ 600 N Verkleidung und Sitzbank F 800 R: Schließzylinder am Heck (Sitzbankschloss) tauschen R 1150 GS: MRA Windschild (zweiteilig, einstellbar) R 1150 GS: Windschild vor weiterem Einreißen schützen Kunststoffreparatur durch »Verschweißen« XJ 600 S/N: Heckverkleidung (einteilig) XJ 600 S/N: Verkleidung abbauen (1995) XJ 600 S: Verkleidung der Front abbauen (1994) (Provisorische) Reparatur der Verkleidung Soziusgriffe und eine lädierte Sitzbank Herbstputz unter der Sitzbank Sturzpads, -bügel und sonstiger Schutz Tiger 800: Barkbusters VPS in neongelb (erster Eindruck) R 1150 GS: Schutzblech für Bremspumpe und Anschluss R 1150 GS: Heed Sturzbügel »Bunker« (unboxing) R 1150 GS: Montage des Sturzbügels von Heed Heed »Full Bunker« Sturzbügel an meiner R 1150 GS ADV Heed »Full Bunker« Sturzbügel – der erste heftige Test Sturzbügel an der XJ 600 S »abgefault« Sturzpad von GSG für die Yamaha XJ 600 S/N Montage der Sturzpads von GSG Sturzbügel Suzuki GSF 1200 (GV75A) »Kult« Werkzeug Ein »Bowdenzugöler« im Einsatz Sonstiges Airhawk 2 Sitzkissen Analoguhr nachrüsten (kostengünstig) R 1150 GS: Griffgummis tauschen (mit Griffheizung) R 1150 GS: Seitenständerauflagevergrößerung R 1150 GS: Tachowelle tauschen Ersatzteile für die Suzuki GSF 1200 Extravaganter Kennzeichenhalter für die GSF 1200 Fußrasten von R100R an R 11x0 GS? Fußrastengummis für die R 1150 GS Fußrasten von LSL für die XJ 600 LSL Fußrasten für die Yamaha XJ 6 (F) Gammel unter dem Hitzeschutzband GSF 1200: Kupplungsnehmerzylinder tauschen Der neue Nehmerzylinder an der GSF ist montiert Perlenauflage für den Sitz Radlager für die XJ 600 S/N deutlich günstiger kaufen Rost und sonstiger Gammel Rost und sonstiger Gammel Schrauben tauschen oder weiter­verwenden? Seitenständerfußvergrößerung für die Yamaha XJ 6 XJ 600 S/N: Kofferträger und Gepäckbrücke entrosten YTX12BS (10 Ah) für die GSF 1200 (GV75A) Anbrechende Motorradsaison: Ist die Maschine fit?

Montage der Trägerplatte aus Aluminium

(Fast) schraubenlose Kennzeichenbefestigung (Teil 2)

Home » Wartung/Reparatur » Umbauten/Reparaturen

Seit meiner Suzuki GSF 1200 montiere ich unter das Kennzeichen an meinen Motorrädern immer ein Alublech mit ca. 3 mm Materialstärke[1]. So ist das Kennzeichen noch mal verstärkt und wo ich die Löcher für die Schrauben gebohrt habe, reißt nichts aus. Schließlich vibriert die Verstärkung genauso wie das Kennzeichen.

So ein Blech erhält man fertig abgekantet von seinem freundlichen Flaschner, Blechner, Klempner oder Spengler – je nachdem in welcher Ecke man von Deutschland wohnt. Die Kunststoffrahmen, welche man sich an diversen Stellen im Web kaufen kann, sind in der Regel teurer also so ein Stück Alublech. Aus diesem Blickwinkel ist die Investition von 3–6 Euro (je nach Lust und Laune des Meisters) völlig in Ordnung.

Ich habe einfach immer nach einem Abfallstück gefragt, erklärt was ich damit vorhabe und das Kratzer oder Verschmutzungen absolut keine Rolle spielen. Häufig taucht dann irgendwo in einer Wanne oder einem Eimer ein Reststück auf, welches eigentlich schon seinen Weg ins Recycling hätte finden sollen.

Deeplink Das Blech

Das Blech für die Tiger 800 hatte ich noch griffbereit im Regal in der Garage liegen. Ich hatte es damals schon für die BMW F 800 angefertigt, welche sich dann aber als größere Baustelle und somit als Fehlkauf entpuppt hat. Immerhin musste ich für die Tiger 800 nicht irgendwen nach einem Blech fragen.

Alublech als Träger für das neue Kennzeichen
Alublech als Träger für das neue Kennzeichen

Die Bohrung im Blech hatte ich bereits für die Montage an der F 800 R angebracht, mehr wurde daraus dann aber nicht mehr.

Die Rückseite wird wohl bald vom Kettenfett und -wachs eingesaut sein
Die Rückseite wird wohl bald vom Kettenfett und -wachs eingesaut sein

Noch ist die Rückseite vom Alublech schön sauber. Dies wird mit Sicherheit aber nicht mehr lange so bleiben, schließlich schleudert die Tiger 800 offensichtlich einiges von der Kette in Richtung Heck.

Was auf dem Kennzeichen landet, kann dann vom Unterdruck hinter dem Rücken nicht mehr nach oben gesaugt werden. So gesehen sind breite Kennzeichen auf einem Motorrad viel, viel praktischer. *hust*

Beim Vorbesitzer in Jahren angesammeltes Schmiermittel
Beim Vorbesitzer in Jahren angesammeltes Schmiermittel

Wie fleißig die Tiger im Abschleudern des ungeliebten Schmiermittels ist, kann man schön am alten Kennezeichen erkennen. Wobei natürlich unklar bleibt wie der Vorbesitzer die Kettenpflege betrieben hat. Da der Rest der Maschine sauber war, hat er aber vermutlich nicht ständigt nur nachgesprüht sondern auch regelmäßig die Kette gereinigt.

Das das Zeug trotzdem nicht auf der Kette haften bleiben will, kennt aber jeder der ein Motorrad mit Kettenantrieb fährt. Selbst unter dem Blinker hat sich altes Kettenfett abgelagert.

Da bin ich von meiner BMR R 1150 GS mit ihrem Kardanantrieb ein deutlich sauberes Heck gewöhnt.

Die Unterseite vom Blinker ist auch voll (zu spät gemerkt)
Die Unterseite vom Blinker ist auch voll (zu spät gemerkt)

Ich möchte ja ohnehin früher oder später an der Tiger 800 einen automatischen Kettenöler montieren – aber das ist ein anderes Thema und wird ein anderer Beitrag werden.

Deeplink Die Position am Heck

Triumph hat bei der Tiger 800 die Entriegelung der Sitzbank mittig am Heck platziert. Den Platz finde ich nicht ganz so optimal, schließlich sammelt sich dort auch gerne der Dreck an. Aber es ist eben wie es ist und damit muss man nun leben.

Ein weiterer Nachteil der Platzierung vom Schloss ist, dass das Kennzeichen nicht höhergesetzt werden kann. Entweder man setzt es schön weit nach oben oder man kann die Sitzbank entrieigeln.

So wäre es schön hoch montiert...
So wäre es schön hoch montiert...

Ich habe die Aluträgerplatte für das neue Kennzeichen einfach mal so platziert wie ich das Kennzeichen gerne platziert hätte. Wie man auf dem Bild unten sehen kann müsste ich dann immer das Kennzeichen demontieren wenn ich die Sitzbank abnehmen möchte. In Kombination mit einem geklebten Kennzeichen eine denkbar blöde Idee.

...aber dann passt der Schlüssel nicht mehr
...aber dann passt der Schlüssel nicht mehr

Der Vorbesitzer hat die beiden Kunststoffanschläge hinter der breiten Prägung des umlaufenden schwarzen Rands des Kennzeichens gesetzt. Auch das war schon recht hoch, die Bedienung mit dem Schlüssel war noch einigermaßen gut zu bewerkstelligen. Optimal war das aber ehrlich gesagt auch nicht (wie ich beim Testen festgestellt habe). Bleibt eben nur die Frage wie oft man das Schloss betätigt oder eben nicht.

Schon beim Vorbesitzer war es recht knapp
Schon beim Vorbesitzer war es recht knapp

Oben schon erwähnt, jetzt eine Detailaufnaume: die beiden »Anstoßleisten« für das Kennzeichen. Triumph war so nett und hat die Montage vom Kennzeichen erleichtern wollen. Immerhin kann man es nicht mehr schief montieren – sondern nur aus Versehen außerhalb der Mitte statt symmetrisch platzieren.

So wird das Blech montiert: an den beiden »Anstoßleisten«
So wird das Blech montiert: an den beiden »Anstoßleisten«

Das Aluträgerblech für das neue Kennzeichen wird daher 100%ig gerade montiert sein. Zumindest gerade zum übrigen Heck der Tiger 800.

Anders als beim Vorbesitzer mit dem Kennzeichen realisiert konnte ich nicht das Alublech weiter nach oben setzen. Der geprägte Rand vom Kennzeichen hat dort schön drüber gepasst, der Rest konnte dank des dünnen Alublechs aus dem das Kennzeichen eben ist einfach hingebogen werden. Das Alublech mit 3 mm Materialstärke ist dafür viel zu starr.

Rückblickend betrachtet hätte ich vielleicht einfach zwei Aussparungen in das Alublech feilen sollen. Dann hätte ich das Kennzeichen so platzieren können, wie es der Vorbesitzer auch hatte. Auf die Idee bin ich damals jedoch nicht gekommen. Erst Monate später fällt einem so etwas ein.

Wer meine Variante nachbaut: man kann es also auch anders, unter Umständen sogar besser machen.

Morgen kommt der dritte Teil, dann geht es um einen schöneren Reflektor für das Heck der Tiger 800. Das Original ist doch recht klobig und die Halterung nicht optimal da die Schraube am Kofferträger »nagt«.

« 1 2 3 4 »


Kommentare

MartinMartin
schrieb am 22.01.22 um 14:26 Uhr:


Ich habe einfach einen Schlitz in das Kennzeichen gefeilt, so dass der Schlüssel durch passt. Für TÜV klebe ich schwarzes Isolierband über das Loch im Buchstaben


X_FISHX_FISH | https://www.600ccm.info
schrieb am 23.01.22 um 12:26 Uhr:


Das ist pfiffig. Und du hast es so weit hochgesetzt das es in einem Buchstaben ist? Das ist dann deutlich höher als ich es geplant hätte. Bei der HU gab es tatsächlich keine Probleme? Und ich mache mir Sorgen wegen einer unsauberen Verklebung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 12.12.2021
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Schlüsselanhänger mit Paracord

Fast freie Farbwahl mit ein klein wenig Fingergeschick


Passknacker­poster­aufkleber (DIN A6) zu verschenken

Es gibt etwas gratis – aber nur neun Mal!


Via Feldberg ins Rheintal

Schwarzwald, Vogesen und Tafeljura (Tag 1)


Castrol Power1 4T 20W-50 für 5 Euro pro Liter gefällig?

Vielleicht braucht ja einer eine Beschäftigung über Weihnachten/Lockdown?


Haynes: Yamaha XJ 600 S Diversion / Seca II und XJ 600 N

DAS Standardwerk für alle Besitzer einer XJ 600 ('92–'03)


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.02845 Sekunden.