www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Optische Aufwertung Tankpad aus Carbon Montage des Hitzeschutzblechs Tankpad aus Carbon – 48 Monate sind vergangen Ein Hitzeschutzblech für die Suzuki GSF 1200 Zwei größere Schlauchschellen aus Edelstahl Montage des Hitzeschutzblechs Ölkühlerabdeckung aus Edelstahl Montage der Ölkühlerabdeckung aus Edelstahl Check des Unfallschadens – doch nicht ganz so schlimm Ersatzteile für die Suzuki GSF 1200 Neue Maschine – alte Sünden Bereifung Bridgestone Battlax BT 45 und XJ 600 S/N Gebrauchte Felgen kaufen Elektrik R 1150 GS: Batterie ausbauen – Tank bleibt drauf R 1150 GS: Leuchtmittel Abblendlicht tauschen Interessante Entdeckung am Batteriepol Steckdose für das Bordnetz nachrüsten USB-Ladeadapter für's Motorrad: Stromaufnahme Vom Kabelbaum und einer Streuscheibe in Scherben Fehlersuche im Kabelbaum XJ 600 S/N: Reparatur Blinkerschalter YTX12BS (10 Ah) für die GSF 1200 (GV75A) Motor F 800 R: Luftfilter tauschen R 1150 GS: Luftfilter tauschen – Tank bleibt drauf R 1150 GS: Unterschiede an Kat und Endschalldämpfer R 1150 GS: Zündkerzenwechsel (Einzelzünder) Luftfilterwechsel Yamaha XJ 600 S/N Neue Gummis für den Luftfilterkasten Remus Genesis Typ G1 [e4] 1011 für BMW R 1150 GS Remus Genesis: Ersatzteile für die Montage Remus Genesis: Stehbolzen statt Schrauben in V2A Remus Genesis: Hülle »neu satinieren« Remus Genesis: Montage abgeschlossen Literatur Haynes: Yamaha XJ 600 S Diversion / Seca II und XJ 600 N Verkleidung und Sitzbank F 800 R: Schließzylinder am Heck (Sitzbankschloss) tauschen R 1150 GS: MRA Windschild (zweiteilig, einstellbar) R 1150 GS: Windschild vor weiterem Einreißen schützen Kunststoffreparatur durch »Verschweißen« XJ 600 S/N: Heckverkleidung (einteilig) XJ 600 S/N: Verkleidung abbauen (1995) XJ 600 S: Verkleidung der Front abbauen (1994) (Provisorische) Reparatur der Verkleidung Soziusgriffe und eine lädierte Sitzbank Herbstputz unter der Sitzbank Sturzpads, -bügel und sonstiger Schutz R 1150 GS: Schutzblech für Bremspumpe und Anschluss R 1150 GS: Heed Sturzbügel »Bunker« (unboxing) R 1150 GS: Montage des Sturzbügels von Heed Heed »Full Bunker« Sturzbügel an meiner R 1150 GS ADV Heed »Full Bunker« Sturzbügel – der erste heftige Test Sturzbügel an der XJ 600 S »abgefault« Sturzpad von GSG für die Yamaha XJ 600 S/N Montage der Sturzpads von GSG Sturzbügel Suzuki GSF 1200 (GV75A) »Kult« Werkzeug Ein »Bowdenzugöler« im Einsatz Sonstiges Airhawk 2 Sitzkissen Analoguhr nachrüsten (kostengünstig) R 1150 GS: Griffgummis tauschen (mit Griffheizung) R 1150 GS: Seitenständerauflagevergrößerung R 1150 GS: Tachowelle tauschen Ersatzteile für die Suzuki GSF 1200 Extravaganter Kennzeichenhalter für die GSF 1200 Fußrasten von R100R an R 11x0 GS? Fußrastengummis für die R 1150 GS Fußrasten von LSL für die XJ 600 LSL Fußrasten für die Yamaha XJ 6 (F) Gammel unter dem Hitzeschutzband GSF 1200: Kupplungsnehmerzylinder tauschen Der neue Nehmerzylinder an der GSF ist montiert Perlenauflage für den Sitz Radlager für die XJ 600 S/N deutlich günstiger kaufen Rost und sonstiger Gammel Rost und sonstiger Gammel Schrauben tauschen oder weiter­verwenden? Seitenständerfußvergrößerung für die Yamaha XJ 6 XJ 600 S/N: Kofferträger und Gepäckbrücke entrosten YTX12BS (10 Ah) für die GSF 1200 (GV75A) Anbrechende Motorradsaison: Ist die Maschine fit?

Gartenschlauch? Hochdruckreiniger? Es geht auch anders – und einfacher

R 1150 GS: Ölkühler reinigen (ohne Wasser)

Home » Wartung/Reparatur » Pflege

Zwar nehme auch ich – rein subjektiv – wahr, dass irgendwie deutlich weniger Insekten unterwegs sind als noch in den 1980er und 1990er Jahren. Zumindest waren damals meiner Erinnerung nach die Scheinwerfer und Windschutzscheiben nach einer längeren Fahrt im Sommer regelrecht mit Insekten tapeziert. Aber trotzdem sammelt man auch beziehungsweise gerade mit dem Motorrad bei jeder Fahrt etliche Insekten auf.

Bei der BMW R 1150 GS setzt sich dann der exponiert sitzende Ölkühler auch recht zügig mit den Überresten der zerschellten Insekten zu. Meistens wird empfohlen mit einem Gartenschlauch mit »scharf eingestelltem Strahl« die Insekten einfach durch die Lamellen hindurch zu spülen. Davor noch einen speziellen »Insektenlöser« kaufen, aufsprühen und einwirken lassen. Das kann man so schon machen, es geht aber auch anders. Sogar günstiger – und ohne Wasser.

Ölkühler mit »eingesammelten« Insekten
Ölkühler mit »eingesammelten« Insekten

Ein handelsüblicher, weicher Handfeger macht den Job ebenfalls ganz gut – und man hat danach die Reste der Insekten nicht irgendwo hinten im Kühler kleben sondern sie sind gleich ganz entfernt.

Einfach die Überreste abfegen, fertig
Einfach die Überreste abfegen, fertig

Die Insekten kleben ja nicht erst seit wenigen Minuten am Kühler sondern haben häufig schon ein paar 100 km Reise hinter sich. Zumindest dann, wenn ich von einer meiner Touren wieder daheim ankomme sind sie regelrecht »gebraten« und alles andere als »saftig«. Die so »getrockneten« Überreste lassen sich tatsächlich einfach abbürsten und fallen dann auf den Schnabel.

Hält zwar nicht lange an, aber...
Hält zwar nicht lange an, aber...

Kurz über den Kühler fegen, schon kann man die Überreste aus dem Schnabel herausfegen. Oder alternativ den Staubsauger einsetzen und die Reste einfach wegsaugen.

Bevor ich »abfege« warte ich normalerweise einen halben Tag (also eine Nacht lang). Denn dann ist der Kühler nicht mehr heiß und die Rückstände lassen sich entfernen ohne das die Kunststoffborsten vom Handfeger an den Kühler schmelzen.

...neue Insektenreste einfach gleich behandeln
...neue Insektenreste einfach gleich behandeln

Über 90% der Insektenüberreste lassen sich meiner Erfahrung nach so entfernen, für den Rest gibt es dann eben doch noch den Gartenschlauch oder eben eine Fahrt durch den Regen, welcher in den aktuellen Tagen häufiger anzutreffen ist.


Kommentare

EnduTouristEnduTourist
schrieb am 19.09.19 um 12:19 Uhr:


Nette Idee, muss ich auch mal ausprobieren. Bleiben dann aber nicht die übrigen Insektenüberreste einfach zwischen den Lamellen hängen?
Zudem scheinst du einen Schaden im Kühler zu haben. Oder was ist das da links oben in der Ecke?
Auf der Suche nach Insektenresten habe ich einfach mal gezoomt, aber das Bild ist dann doch sehr verpixelt.


X_FISHX_FISH | https://www.600ccm.info
schrieb am 21.09.19 um 20:36 Uhr:


Hallo EnduTourist,

Du hast recht, da ist ein kleiner Schaden. Vermutlich ein Steinschlag (oder eine Hummel mit übergewicht). Der begleitet mich aber schon seit 2016, undicht ist da nichts. Daher habe ich es einfach so belassen.

Damit man nicht weiter reinzoomen muss habe ich heute zum Thema einen kleinen Beitrag erstellt: www.600ccm.info | R 1150 GS: Ölkühler beschädigt.

Zur eigentlichen Frage: Ja, es blieben noch ein paar Überreste hängen. Aber ich gehe davon aus das die auch mit normalem Wasserdruck aus dem Gartenschlauch nicht einfach wegzuspülen sind. Da müsste man schon ein wenig stärkere Geschütze auffahren damit es »porentief rein« wird. Was die dann wiederum mit den Lamellen machen würden?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 14.08.2019
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Umweltzone: Das Leben und Fahren im Grenzgebiet

Ein Fluss kann den Unterschied machen was zulässig ist


Ladekabel für Garmin Navigationsgerät selber löten (Version 2)

Brücke zwischen den Pins 4 und 5 im Verlängerungskabel setzen


Mini-Klapphalterung für das Smartphone

Kein »Deppenzepter« sondern als Lösung für »Distanz-Selfies« gedacht


Montage des Hitzeschutzblechs

Nie wieder mit der Hose an das heiße Rohr kommen


Ölfilter – so sehen sie von innen aus

Einblick in das Innenleben eines gebrauchten Ölfilters samt Bypass-Ventil


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.06844 Sekunden.