www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Halstücher / Sturmhauben Buff Balaclava unter dem Helm Buff Cyclone mit Windstopper Der Klassiker: Die Sturmhaube Drive Neopren Gesichtsmaske Meine Kombination: Sturmhaube und Halstuch Morf Multifuktionstücher Schlauchschal beziehungsweise »Multituch« Netzschal als Alternative zum Schlauchtuch? Probiker Textil-Halstuch Sturmhaube mit »klappbarem Kinnteil« Wärmender Kragen (inklusive warmer Nase) Helme und Zubehör Blendschutz: Schwarzer Streifen auf dem Visier E.A.R. Classic ear plugs – Gehörschutz auf dem Motorrad ECE 22.05 auch ohne Aufkleber zu erkennen? Ein MX-Helm und eine Brille (unboxing) Insekten entfernen – die schwäbische Variante 100% Accuri MX Goggle (Brille) Sturzhelm – warum Markenprodukte Sinn machen SUNAX BX Blendschutz Erfahrungsbericht mit Sunax BX High Visibility (Warnwesten und Co.) HJC SYMAX III (in neongelb) HJC SYMAX III: Visier HJ17 Retroreflektierende Sicherheitsschärpe SAFE MAX Reflexband Warnweste auf dem Motorrad Warnweste für Motorradfahrer von Carpoint Warnweste von xlmoto.de Jacke, Hose und Handschuhe AJS Lederjacke (bei Louis im Abverkauf zu finden) Gebrauchte Textilbekleidung – warum nicht? Gürtel »Road« (bei mir »Drive«) Held Sambia Sommerhandschuhe Hosenträger – Helfer, deren Funktion unterschätzt wird Mohawk Touren Leder/Textilhandschuh 1.0 Motorrad-Jeansjacke von Spidi Motorradjeans: Spirit Motors 1.0 von Polo (und Gedanken zum Material) MX Jersey auf der Straße tragen? Patches auf Lederjacken Patches bzw. Aufnäher mit Kleberückseite Polo Mohawk MVS-1 Version 2.0 Probiker Handgelenkstütze Schrumpflederparade Von Handschuhen und deren Größen Pflege der Bekleidung Lederbalsam und Büffelleder Lederpflege mit Effax Glycerinseife Lederpflege mit Effax Lederöl Lederpflege mit Essig-Essenz Lederpflege mit Haarfön Lederpflege mit Lederfett Polo »Mohawk«: Lederbesatz pflegen Stark verschmutzte Lederkombi reinigen Textil-Leder-Mix in Handwäsche Schutzbekleidung Knie- und Schienbeinschoner zusätzlich unterziehen? Leder-Textil-Mix: Polo Mohawk Nachrüstrückenprotektoren: Passen sie überall? Klare Antwort: Nein. Nachrüstrückenprotektor Level 2 (für Polo Mohawk) Safe-Max Rückenprotektor 1.0 Schulterprotektor? Ellenbogenprotektor? Sonstiges Funktionsshirt von Under Armour »ColdGear« Funktionsshirt von Under Armour »HeatGear« Louis LSE80 Softshelljacke Nierengurt – die falsch verstandene Rückenstütze? Pharao X Nierengurt 2.0 »Radfahrerunterwäsche« für die kommenden Ausfahrten Reißverschluss defekt? ZlideOn eine Chance geben! Sonnenbrille mit hundertprozentigem UV-Schutz Vanucci Funktionsshirt »seamless underwear«
Behältnisse Ein günstiger Gepäckbeutel dank Upcycling Emsa Frischhaltebox (für große Smartphones) FuelFriend: Einfach und sicher Öl oder Benzin mitnehmen Motorradrucksack von Course Praktische Unterbringung von Ohrstöpseln streetline Hipbag DP 2 – Hüfttasche mit Rollverschluss SW Motech ION Three QuickLock Tankrucksack (15–22 Liter) Tankrucksack mit Quick-Lock-System – samt Basisadapter Unterwegs mit QBag Rucksack »05« Wohin mit dem Smartphone damit ihm nichts passiert? Erweiterungen und Halterungen R 1150 GS: Alukoffer von RMS (gebraucht) Teil 1 Givi Monorack F für die Suzuki GSF 1200 (GV75A) Kofferhalter von batangacase.com Montage Gepäckbrückenerweiterung (Ibex Parts) Munitionskiste als Koffer am Motorrad Munitionskisten für Schlösser vorbereiten Montage der Schlösser an die Munitionskisten Touratech Kofferhalter Aufkleber für die Munitionskiste Kofferträger von »Heavy Duties« Querstrebe des Kofferträgers ist zu kurz (Heavy Duties) Bleche zur Verstärkung der Alukoffer Montage von Bike Box und Big Box Zusatzschlösser für die Därr Boxen »Entschuht« – die Alukoffer sind schlosslos Löcher zu, Schotten dicht, Regenfahrt voraus! Verzurren und abspannen Gepäckrolle befestigen mit »ROK-Straps« Gepäckrolle »schön rund bepacken« Gurtband im Griff: ITW Web Dominator ROK-Straps – davon kann man nie genug haben? »ROK-Straps« – diesmal im Kleinformat Spanngurt Sonstiges Ersatzschlüssel für originale Koffer von Yamaha Mit Tankrucksack tanken Undichte Stelle der Gepäckrolle reparieren Verbandkissen für das Motorrad

Für die Bordsteckdose – aus dem PKW

Minikompressor für den Reifendruck

Home » Equipment » Werkzeug

Heute ist der erste März. Eigentlich für viele das Signal »Saisonstart!« – leider hat es noch immer -11°C (zumindest morgens um 9 Uhr) auf der Landstraße. Das ist mir etwas zu frisch und Salz und Eis liegt auch noch genügend herum.

Trotzdem nutze ich das Datum um ein paar Zeilen über einen kleinen Helfer zu schreiben, welcher mir während des Jahres und natürlich insbesondere im Frühling vor der ersten Ausfahrt zur Hand gehen darf: Ein Minikompressor.

Seit dem einige Fahrzeughersteller auf ein vollwertiges Reserverad und auch auf ein Notrad gänzlich verzichten, gibt es diverse »Pannenhilfesets« ab Werk. Da das schon einige Jahre so läuft und die kleinen Kompressoren mittlerweile das Fahrzeug überleben mit welchem sie ausgeliefert wurden kann man diese Kompressoren schon relativ günstig online finden. Zwischen 20 und 50 Euro kosten solche Sets, manchmal gleich mit »Reifendichtmittel« (welches so alt wie das Fahrzeug ist aus welchem das Set stammt ).

Minikompressor für 12 Volt aus einem PKW
Minikompressor für 12 Volt aus einem PKW
Kompakt verpackt in einem Kunststoffgehäuse
Kompakt verpackt in einem Kunststoffgehäuse

Ich habe bereits vor einigen Jahren einen solchen Kompressor von AMK (Kirchheim unter Teck) erworben. Ursprünglich fuhr er in einem Porsche spazieren, jetzt genießt er sein dasein kühl und trocken im Kellerregal – bis der Frühling oder Herbst kommt und die Räder vom PKW gewechselt werden beziehungsweise die Reifen vom Motorrad mit Luft beglückt werden.

Mit Anschluss für eine Bordsteckdose
Mit Anschluss für eine Bordsteckdose
Mit Schraubanschluss für das Ventil
Mit Schraubanschluss für das Ventil

Für die Füllung bis zur Tankstelle mit einer genormten Luftfülleinrichtung reicht es in jedem Fall. Maximal 2,5 bar können vom Kompressor in den Reifen gepumpt werden, dann ist er an seinem Limit angekommen.

Der eigentlich schwarze Schlauch hat auch schon wieder ein wenig »Grau angesetzt«, das lässt sich aber mit den Fingern schon abreiben. Ein wenig Silikonspray auf einem Lappen und schon sieht der Schlauch wieder aus wie neu.

Im Füllschlauch integrierte Druckanzeige
Im Füllschlauch integrierte Druckanzeige
Der Schlauch ist eigentlich schwarz
Der Schlauch ist eigentlich schwarz

Der Kompressor ist für den Betrieb mit dem Bordnetz von einem PKW ausgelegt. Also »12 Volt« oder eben »13,8 Volt« wenn der Motor läuft und die Lichtmaschine arbeitet. Länger als fünf Minuten soll man den kleinen Kompressor nicht laufen lassen, ansonsten wird es ihm zu warm.

Funktioniert auch mit DIN-Bordsteckdose
Funktioniert auch mit DIN-Bordsteckdose
Alternative Stromquelle: Starthilfeakku verwenden
Alternative Stromquelle: Starthilfeakku verwenden

So lange würde ich das Bordnetz beziehungsweise die Batterie vom Motorrad ohnehin nicht belasten wollen. Daher schließe ich den Kompressor an einen Startakku an. Auch wenn es theoretisch möglich wäre den Kompressor auch an der DIN-Bordsteckdose anzuschließen. Einfach den roten Ring abziehen, schon wäre er zur DIN-Bordsteckdose meiner BMW R 1150 GS kompatibel.

Mancher hat wohl so einen Kompressor auch dabei wenn er ein wenig weiter wegfährt als bis zur nächstgelegenen Eisdiele.

Bei mir bleibt der Kompressor daheim. Unterwegs habe ich ihn bislang noch nie gebraucht beziehungsweise würde bei einem defekten Pneu ohne Reparaturset auch nicht weiterkommen. Dafür habe ich meine ADAC Mitgliedschaft und ein Mobiltelefon. Aber ich hoffe doch mal das ich das so schnell nicht brauchen werde *aufHolzklopft*.


Kommentare

TorstenTorsten
schrieb am 04.03.18 um 16:59 Uhr:


Hallo,

so ein Kompressor schlummert in meinen Astra J von 2014 mit dem Rest vom Reifenreperaturkit.
Für meine 3 Motorräder habe ich in der stromlosen Garage vor einigen Jahren ein 12V Kompressor (ist nur zum Reifenfüllen vom Hersteller gedacht) vom Penny gekauft. Dieser hat eine digitale Anzeige ein Einstellung des gewünschten Fülldrucks. Den Strom nehme ich entweder von der Motorradbatterie oder einer Autobatterie.
Günstiger war deine Variante

Gruß Torsten


X_FISHX_FISH | https://www.600ccm.info
schrieb am 04.03.18 um 17:51 Uhr:


Hallo Torsten,

obwohl ich regelmäßig bei Penny einkaufe ist mir das Angebot damals wohl entgangen. Wie viel bar schafft der Kompressor vom Penny?

Grüße, Martin


TorstenTorsten
schrieb am 05.03.18 um 21:20 Uhr:


Hallo,

laut der Artikelbeschreibung bei Amazon soll, der AEG Kompressor bis zu 7 Bar bringen.
Ich habe bis dato Motorrad- und Autoreifen bis ca. 3 Bar damit aufgepumpt.

Gruß Torsten


X_FISHX_FISH | https://www.600ccm.info
schrieb am 06.03.18 um 12:43 Uhr:


Hallo Torsten,

okay, damit ist er dem Kompressor den ich habe überlegen. Den soll man nicht mit über 2,5 bar belasten.

Grüße, Martin


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 02.03.2018
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


USB-Adapter für Motorrad modifizieren

Umbau vom Zigarettenanzünderanschluss zum kleinen DIN-Stecker


»Ölfilterkralle« als Ölfilterschlüssel an Motorrad oder PKW

Ein günstiges aber dennoch nützliches Werkzeug beim Ölwechsel


Gürtel »Road« (bei mir »Drive«)

Kunststoffgürtel (100% Polypropylen) für den kleinen Geldbeutel


Lederpflege mit Effax Glycerinseife

Reinigt, kann aber auch keine Wunder vollbringen


XJ 600 S statt YBR 125

Wechsel von 125 auf 600 ccm


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:

Entdecken Sie die Markenwelt von POLO Motorrad

Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.07711 Sekunden.