Meine ganz persönliche Meinung als »Altfahrzeugbesitzer«

ADAC Plus-Mitgliedschaft – lohnt sich das?

Home » Unterwegs » Tipps für Unterwegs

Sucht man nach Meinungen über eine ADAC-Mitgliedschaft im Internet kristallisieren sich zwei große Fraktionen heraus: Jene, welche es für rausgeschmissenes Geld halten da sie für einen deutlich geringeren Betrag einen »Schutzbrief« ihrer KFZ-Versicherung verwenden und andere, welche auch aufgrund positiver Erfahrungen die Mitgliedschaft empfehlen.

Schreibt man dann seine eigenen Beweggründe für eine Mitgliedschaft nieder, artet es bei vielen Threads dann binnen weniger Beiträge dermaßen aus, dass Informationssuchende vermutlich gar nicht mehr weiterlesen wollen. Daher schreibe ich es jetzt einfach mal als Beitrag in meinen Blog und verlinke diesen dann wenn mal wieder ein Frage auftauchen sollte.

Ja, ich bin ADAC-Mitglied. Ja, ich habe auch schon einmal die Hilfe vom ADAC gebraucht. Seit wenigen Tagen bin ich nun auch ADAC-Plus-Mitglied. Warum ich jetzt freiwillig noch mehr für meine ADAC-Mitgliedschaft bezahle und was mich dazu bewegt hat ist auf dieser Seite hier zu lesen.

Preisnachlass für die PlusMitgliedschaft
Preisnachlass für die PlusMitgliedschaft
Preisnachlass für die PlusMitgliedschaft
Preisnachlass für die PlusMitgliedschaft


Das ist von der normalen ADAC-Mitgliedschaft zur ADACPlusMitgliedschaft gewechselt habe hat zwei Gründe. Der erste Grund ist weil ich jetzt gleich drei Fahrzeuge habe von denen das Jüngste »nur« 16 Jahre alt ist. Der zweite Grund ist das Angebot, welches Anfang diesen Monats per Post bei mir eingetroffen ist. Das hat mir noch einmal ins Gedächtnis gerufen mich mit der PlusMitgliedschaft zu beschäftigen – und sie dann abzuschließen.

Deeplink Warum überhaupt ADAC-Mitglied?
Und wieso auch noch die ADACPlusMitgliedschaft?

Pannenhilfe bekommt man auch mit günstigen Schutzbriefen von KFZ-Versicherern. Und die kosten mit 5–15 Euro deutlich weniger als eine ADAC-Jahresmitgliedschaft. Aber die sind in der Regel auch nur an ein Fahrzeug gebunden und bieten »nur« Pannenhilfe.

Die ADACPlusMitgliedschaft bietet einen deutlich erweiterten Leistungsumfang. Zudem gilt die Leistung nicht nur bei einem Fahrzeug sondern bei allen Fahrzeugen, welche man gerade führt. Fahre ich zum Beispiel mit meinem Motorrad wäre der Schutzbrief welcher nur beim PKW gilt im Falle einer Panne oder einem Unfall nutzlos.

Die Leistungen bei einer normalen und der PlusMitgliedschaft des ADAC[1] bei einer Panne beziehungsweise einem Unfall im Vergleich:

  Klassische
ADAC-Mitgliedschaft
ADACPlusMitgliedschaft
  .de Europa weltweit .de Europa weltweit
Hilfe bei Panne und Unfall
Pannen- und Unfallhilfe - - -
Fahrzeug-Rücktransport - - - -
Hilfe bei Totalschaden im Ausland - - - - -
Fahrtkosten für Heim-/Weiterreise - - - -
Schlüsselservice - - - -
Übernachtungskosten nach Fahrzeugausfall - - - -
Ersatzteileversand ins Ausland - - - - -
Kurzfahrten nach Fahrzeugausfall - - - -
Hilfe nach Tierkollision

Wie man sehen kann erhält man gerade im Ausland durch die PlusMitgliedschaft einen umfangreichen Leistungskatalog. Wer mit älteren Fahrzeugen unterwegs ist – also so jemand wie ich – hat beispielsweise bei einer Panne mit einem fast 20 Jahre alten Motorrad im Ausland schon eine Sorge weniger. Selbst wenn das Gefährt nicht mehr vor Ort repariert werden kann ist der Rücktransport gesichert und wird vom ADAC geregelt beziehungsweise vorgenommen.

Neben Pannen und Unfällen gibt es aber auch noch andere Situationen in denen die ADACPlusMitgliedschaft hilfreich sein kann:

  Klassische
ADAC-Mitgliedschaft
ADACPlusMitgliedschaft
  .de Europa weltweit .de Europa weltweit
Hilfe bei Panne und Unfall
Hilfe bei KFZ-Diebstahl - - - -

Wird einem in fernen oder nicht ganz so fernen Ländern in Europa das Fahrzeug gestolen bekommt man ebenfalls Hilfe vom ADAC. Gleiches gilt wenn einem das Gefährt in Deutschland gestohlen werden sollte. Aber beides nur dann, wenn man die PlusMitgliedschaft abgeschlossen hat.

Gerade als Motorradfahrer gibt es aber noch einen wichtigen Punkt, welchen man gerade bei Fahrten im Ausland abgesichert wissen will: Was ist wenn man wegen einer plötzlichen Erkrankung, einer Verletzung oder wegen anderen Notsituationen Hilfe benötigt? Auch hier kann die ADACPlusMitgliedschaft punkten – und das sogar weltweit:

  Klassische
ADAC-Mitgliedschaft
ADACPlusMitgliedschaft
  .de Europa weltweit .de Europa weltweit
Hilfe bei Krankheit, Verletzung und in Notsituationen
Krankenrücktransport - - -
Krankenbesuch - - -
Hilfe in besonderen Notfällen - - -
Hilfe bei Verlust von Reisedokumenten im Ausland - - - -
Außerplanmäßige Heimreise - - -
Übernachtungen nach Krankheit - - -
Dolmetscher-Service im Ausland - - - -
Heimhol-Service für Kinder - - -
Arzneimittel- und Brillenversand ins Ausland - - - -

Eine Aufstellung von Punkten des Leistungskatalogs und deren Bedeutung beziehungsweise die Beschreibungen der Leistungen im Detail sind auf der Website des ADAC zu finden.

Von dort stammt auch die Grundlage der Tabellen, welche ich für den heutigen Beitrag ein wenig gestrafft habe. Für einen Vergleich mit den Leistungen anderer Clubs und Versicherungen sollten die Tabellen schon mal eine gute Basis liefern.

Deeplink Was kostet die Mitgliedschaft beim ADAC?

Die Kosten für die normale Mitgliedschaft beim ADAC betragen 44,50 Euro pro Jahr. Die ADACPlusMitgliedschaft kostet derzeit 79,50 Euro pro Jahr.[2]

Wer mit seinem Ehe- oder Lebenspartner zusammen in einer Wohnung/einem Haus lebt braucht nur eine ADACPlusMitgliedschaft, denn der Partner beziehungsweise die Partnerin ist automatisch mit dabei. Das macht dann bei einem gemeinsamen Haushalt die PlusMitgliedschaft gleich wieder günstiger.

Im Rahmen der aktuellen Werbeaktion musste ich nun »nur« 17,50 Euro bezahlen. Damit habe ich jetzt meinen Beitrag für die PlusMitgliedschaft bis inklusive 31. März 2014 bezahlt. Das Datum ergibt sich aus dem Monat in welchem ich dem ADAC im Jahr 2007 beigetreten bin: April.

Bereits ausgefülltes Überweisungsformular
Bereits ausgefülltes Überweisungsformular
Bestätigung der PlusMitgliedschaft
Bestätigung der PlusMitgliedschaft


Damals (2007) habe ich an fast jedem zweiten Wochenende rund 250 km zwischen Wohnort und Arbeitsplatz gependelt. Seit 2007 habe ich lediglich zwei mal den ADAC gebraucht. Beide Male wegen Starthilfe im Winter. Der VW T4 VR6 den ich damals gefahren habe stand in der Regel unter der Woche und wurde nicht bewegt. Da die Batterie dadurch nicht beim Fahren aufgeladen wurde kam es bei klirrender Kälte zum Totalausfall.

Das Nachrüsten eines Ladegeräts[3] und eine Steckdose im Erdgeschoss haben in den folgenden Jahren dieses Problem ausgemerzt.

Aus Papier: Die Zweitkarte für den Partner
Aus Papier: Die Zweitkarte für den Partner
Die beigelegte Broschüre
Die beigelegte Broschüre


Ich hoffe die Leistungen vom ADAC – insbesondere den Rücktransport aus dem Ausland – nie in Anspruch nehmen zu müssen. Aber es ist ein gutes Gefühl wenn man für einen relativ kleinen Jahresbeitrag entsprechend abgesichert ist.

Außerdem sehe ich es auch als einen Beitrag zur Solidargemeinschaft der Mitglieder. Zwar ist die »ADAC Motorwelt« auch als Werbezeitschrift für Treppenaufzüge und Badewannenlifte bekannt ( ), aber der Beitrag wird ja nicht zum Drucken von der Zeitschrift sondern auch beziehungsweise gerade für die oben genannten Leistungen verwendet.

Von da her: Wenn mein Beitrag einem anderen Motorradfahrer die Rückreise aus dem Ausland ermöglicht bin ich auch irgendwie zufrieden.

Meine alte und die neue Mitgliedskarte vom ADAC
Meine alte und die neue Mitgliedskarte vom ADAC

Meine alte ADAC-Mitgliedskarte konnte ich behalten. Nun habe ich zwei wobei die neue natürlich das »Plus« vermerkt hat.

Diese ist nun immer im Geldbeutel mit dabei, egal ob bei Fahrten mit dem PKW oder mit dem Motorrad. Übrigens: Bei Burger King gibt es mit der Karte auch noch 1 Euro Rabatt auf Menüs.


Wer noch kein ADAC-Mitglied ist und durch meinen Beitrag sozusagen auf den Geschmack gekommen ist: Einfach im Bekanntenkreis herumfragen ob schon jemand Mitglied ist. Alternativ mich anschreiben. Denn wenn ein Mitglied ein neues Mitglied wirbt, bekommt der Werber ein kleines Dankeschön.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.