Unterwegs mit der Visa Karte der ING-DiBa

Geld unterwegs kostenfrei abheben können

Home » Unterwegs » Tipps für Unterwegs

Nicht nur Campingutensilien hat man bei Fahrten auf dem Motorrad dabei. Der Schwerpunkt der letzten Beiträge lag auf Dingen, welche ich zwecks Camping im Gepäck mitführe. Aber es gibt auch noch zwei kleine Plastikkarten, welche ich – im Gegensatz zu Trangia und Besteck – immer mit dabei habe: Die Girokarte und Kreditkarte zu meinem Konto bei der ING-DiBa.

Vermutlich nichts Besonderes, denn außer mir werden noch viele andere »einfach mit Plastik zahlen«. Allerdings ist gerade die Visa Kreditkarte der ING-DiBa[1] auch für Motorradfahrer interessant, denn man bekommt an über 400'000 Geldautomaten in Ländern mit Euro als Zahlungsmittel kostenfrei Geld. Voraussetzung ist, dass es sich um einen Automaten mit Visa-Logo handelt.

Gleiches gilt im Inland bei über 90% aller Geldautomaten in Deutschland, denn auch bei denen kann mit der VISA Card kostenfrei Geld abgehoben werden. Mal eben im Supermarkt einkaufen ist häufig kein Problem, denn in Deutschland kann man anschließend mit der Girocard bezahlen. Aber beim Bäcker oder Kiosk an der Ecke gilt die Devise »nur Bares ist Wahres«.

ING-DiBa Visacard
ING-DiBa Visacard
ING-DiBa Girocard
ING-DiBa Girocard


Als kleines Willkommensgeschenk ist die ING-DiBa übrigens gerade sehr großzügig: Wer ein kostenfreies Girokonto (keine Kontoführungsgebühren, keine sonstigen Gebühren beim Bezahlen mit der Girocard, etc.) beantragt, bekommt nicht nur die Visa Karte als Debitcard mit dazu, sondern auch noch einen Willkommensbonus in Höhe von bis zu 150 Euro. Der Betrag setzt sich aus einer Aktivitätsprämie (100 Euro) und einer Zusatzprämie (50 Euro) zusammen. Die Aktivitätsprämie wird erstattet, wenn man in den ersten drei Monaten nach Kontoeröffnung mindestens fünf Transaktionen tätigt. Also Überweisungen erledigt, Ein- und/oder Auszahlungen hat, etwas per Lastschrift bezahlt oder auch am Geldautomaten etwas abhebt. Die einzige Bedingung: Der Betrag jeder dieser fünf Aktionen muss 25 Euro oder mehr betragen. Theoretisch also vier Mal 25 Euro vom alten Girokonto überweisen und einmal 25 Euro am Automaten abheben oder den Einkauf im Supermarkt damit bezahlen. Fertig. Sollte also machbar sein.

Die Aktivitätsprämie wird dann im vierten Monat nach Kontoeröffnung gutgeschrieben.

Die 50 Euro Zusatzprämie wird erst im Mai 2015 gutgeschrieben, wenn man das Girokonto als Gehaltskonto führt. Sprich: Wenn Lohn oder Gehalt drei Mal innerhalb von vier Monaten nach der Kontoeröffnung gutgeschrieben werden, erhält man auch diese 50 Euro. Der einzige Haken: Man muss mindestens 1'000 Euro als Eingang für Lohn oder Gehalt haben.

Die derzeitige Aktion ist bis zum 11.11.14 25.11.14 befristet (Aktion wurde verlängert), aber daran wird sich vermutlich wieder die alte Aktion mit den 75 Euro an Prämien anschließen.

So gesehen noch ein weiterer Vorteil des Angebots der ING-DiBa: Man bekommt mal eben 150 Euro geschenkt.

Im Alltag setze ich beide Karten auch dann ein, wenn ich nicht mit dem Motorrad unterwegs bin. So wie früher auch schon. Allerdings mit zwei Unterschieden: Früher konnte ich nur bei Sparkassen kostenfrei Bargeld abheben. Im Ausland war ich zwangsweise mit einem etwas dicker gefüllten Geldbeutel unterwegs, den dort konnte ich nicht gebührenfrei (oder überhaupt) Geld abheben. Das ist jetzt schon deutlich bequemer. Der zweite Punkt: Die liebe Sparkasse hat die Kontoführungsgebühren für mein Girokonto binnen weniger Jahre mehrfach angehoben, als Gegenleistung hatte ich allerdings nichts feststellen können. Mehr noch: Sogar Bareinzahlungen am Schalter sollen extra Gebühren kosten? Ich muss also bezahlen wenn ich Geld zur Bank bringe? Zahlungseingänge sollen ebenfalls 0,60 Cent pro Buchung kosten? Abbuchungen natürlich auch und Überweisungen sowieso? Na danke! 3 Mal tanken, 3 mal im Supermarkt einkaufen und einmal Gehalt bekommen, schon sind 4,20 Euro an Gebühren angefallen – zuzüglich zu der obligatorischen Pauschale als Kontoführungsgebühr.

Ich habe den Wechsel zur ING-DiBa als Direktbank nicht bereut. Der einzige Haken, welchen ich noch nicht lösen konnte: Bareinzahlungen sind nicht so einfach möglich. Andererseits habe ich selten so viel Bargeld, dass ich es unbedingt zur Bank tragen muss. Das landet dann doch lieber im Tank vom Motorrad oder beim Bäcker an der Ecke.

Daher als kleine Empfehlung an alle, welche gerade mit dem Gedanken spielen sich ein günstigeres Konto zulegen zu wollen: ING-DiBa. Ich bin zufrieden – schon seit mehreren Jahren!

Die beiden Karten der ING-DiBa
Die beiden Karten der ING-DiBa
Per SMS verschickte mTAN
Per SMS verschickte mTAN


Abschließend noch ein kleiner Exkurs bezüglich dem Tätigen von Überweisungen. Natürlich kosten die bei der ING-DiBa auch nichts. Man kann die Überweisungen ganz klassisch per iTAN (PIN-Liste auf einem Stück Papier) verifizieren, oder sich per SMS eine mTAN auf das Mobiltelefon schicken lassen. Am Rande angemerkt: K9 (Mailclient auf meinem Smart­phone mit Android) im Hintergrund war vor dem Erhalt der SMS offen. Die mTAN kam nicht per Mail.

Letztere Variante lässt sich kostenfrei hinzubuchen und auch wieder abmelden wenn man es nicht mehr haben will. Für den Erhalt einer als SMS verschickten mTAN muss man ebenfalls keine Gebühren bezahlen. Einfach, bequem und auch noch (relativ) sicher. Wer lieber bei iTAN bleibt, muss nicht umstellen und kann sich wieder etwas sicherer fühlen.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.