www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Beim Pässknacken (2021) Das war der März 2021 Beim Pässknacken (2020) Passknacker 2020 – ein Jahresrückblick Bodensee und oberes Donautal Oktober ist wie März – nur mit mehr Laub Deutschland, Österreich und Schweiz Ertigerte Nachweise (mit kurzem Vertrags­­werk­­statt­­zwischen­­stopp) Tierisch: Kater, Boxer und Tiger Fahrverbot, Hundebiss, Sonnenschein – heute war einiges geboten Neues Passknackerposter (aus Papier) Von Altplastik, Eis und grüßenden Füßen Passknacker 2020? Liegt auf Eis Neuer Hut (ist gut), neun Nachweise und ein Umfaller (nicht so gut) Passknacker 2020: Saisonstart Beim Pässknacken (2019) Passknacker 2019 – Preisverleihung Passknacker 2019 – ein Jahresrückblick Die letzten zwei für 2019 Gentlemen's Ride? Einsteinmarathon? Via Vogesen und Schwarzwald in die Heimat Bussen – Ehingen – Justingen Ostalb – noch eine Abendrunde Kleine Abendrunde auf der Alb Namlossattel, Plansee und Kesselbergstraße Bodenseerunde – diesmal andersherum gefahren Sonntägliche Passknackertour mit Reifenerfahrungen 19 Jahre Die Saison 2019 hat begonnen 28 days later 28 days Beim Pässknacken (2018) Ich bin »Entdecker« Passknacker 2018 – ein Jahresrückblick Frankreich – na, zumindest ein klitzekleiner Teil davon Via Feldberg ins Rheintal Carpe diem & carpe noctem 11 Nachweise – 11,5 Stunden – 684 km Die jährliche Pflichtfahrt über den Pfänder (diesmal via Riedbergpass) Drei Nachweise und ein kurzes Helm-Fazit Spessart und Odenwald – Tag 2 Spessart und Odenwald – Tag 1 Die »Idyllische Straße« – und 14 Nachweise Die »Deutsche Alpenstraße« (zumindest Teile davon) Einmal um den Bodensee: 17 neue Nachweise Ausgedehnte Testfahrt mit neun Nachweisen Zwischen und auf südlicher Frankenalb und schwäbischer Ostalb Noch einmal zurück in den Winter Die nächsten 14 im Allgäu Die ersten 18 auf der Schwäbischen Alb Beim Pässknacken (2017) Passknacker 2017 – ein Jahresrückblick Allgäu und Bregenzerwald Allgäu, Tirol und Salzburger Land – Tag 4 Allgäu, Tirol und Salzburger Land – Tag 3 Allgäu, Tirol und Salzburger Land – Tag 2 Allgäu, Tirol und Salzburger Land – Tag 1 Kleine Runde auf der Schwäbischen Alb Via Höchsten zum Knopfmacherfelsen Die Ostalb – werktags sehr angenehm dort zu fahren Peißenberg, Auerberg, Schloss Zeil – und hunderte Motorräder Bussen, großes Lautertal und zurück über die Alb Beim Pässknacken (2016) Passknacker 2016 – ein Jahresrückblick Eventuell schon das Passknackerfinale 2016 für mich? Schwäbische Alb, der Westen (Teil 2) Schwäbische Alb, der Westen (Teil 1) Es ist Herbst, man sieht und spürt es auf der Alb Riedbergstraße ohne Passschild, Halligalli auf dem Pfänder »Regenwahrscheinlichkeit 10%, Niederschlagsmenge 0,1 l/m²« »Vatertag« – blöde Idee dann »über die Dörfer« fahren zu wollen Unterwegs auf und »neben« der Schwäbischen Alb Beim Pässknacken (2015) »Passknacker.li« – mit Urkunde Passknacker 2015 – ein Jahresrückblick 150 Nachweise erreicht – mit der BMW hin, mit dem Zafira zurück Vorarlberg: Heute waren nur sieben Nachweise möglich Hohen Peißenberg und Hohenpeißen­berg Oberallgäu: Diesmal ohne Schnee am Straßenrand »Passknackerjahrestag« für mich (und meine GSF 1200) Mal bisser'l BMW anschau'n Unterwegs bei schönstem Frühlingswetter Schneegestöber, Windböen und sogar Sonnenschein Unterwegs im Allgäu – am Freitag den 13. Pässeknacken auf der Schwäbischen Alb Fröhliches Pässeknacken mit unschönem Ende Beim Pässknacken (2014) Passknacker 2014 – ein Jahresrückblick Passknacker im September (2014) Unterwegs in Oberbayern und im Allgäu »Pässe knacken« in vier Ländern an einem Tag Passknacker – jetzt mit praktischer Tasche Passknacker – bist du auch einer? Tipps zum Pässeknacken Mini-Klapphalterung für das Smartphone Meine Passknackerutensilien für die Saison 2015 sind da Meine Passknackerutensilien für die Saison 2016 sind da Meine Passknackerutensilien für die Saison 2017 sind da Meine Passknackerutensilien für die Saison 2018 sind da Meine Passknackerutensilien für die Saison 2019 sind da Meine Passknackerutensilien für die Saison 2021 sind da Passknacker­poster­aufkleber (DIN A6) zu verschenken wolfcraft Microfix S – eine kleine Federzwinge

Kurz vor dem Monatswechsel das erste Dutzend

Das war der März 2021

Home » Unterwegs » Passknacker

»Mehr Panoramen« hatte ich mir schon mal vorgenommen. Mal sehen ob es 2021 damit klappt. Dieses Jahr werde ich meine Passknackerausfahrten zum Monatsende in einem Beitrag zusammenfassen. Viele Touren sind schon gefahren und die Beiträge wiederholen sich daher. So wie es aktuell aussieht wird wohl auch Pfingsten kein Übernachten möglich sein, also werden es ohnehin überwiegend die kleinen Tagestouren sein und keine größeren, mehrtägigen Touren innerhalb von Deutschland.

Nach Tirol darf ich wohl aktuell gar nicht rein, für die Schweiz brauche ich auch ein Formular (welches man sich selbst herunterladen und ausdrucken kann) und wenn ich dann wieder zurück nach Deutschland komme muss ich womöglich für zwei Wochen in Quarantäne – ohne Lohnfortzahlung? Ist mir aktuell alles ein wenig zu unsicher und vor allem zu kompliziert.

Tankrucksack befüllt (überdramatisierte Darstellung)
Tankrucksack befüllt (überdramatisierte Darstellung)

Auf dem Bild übertreibe ich natürlich maßlos. Aber wo kann man mit welcher Maske wohin? FFP2 ist in Bayern inzwischen überall Pflicht, in Baden-Württemberg darf man noch mit medizinischer Maske in die Läden spazieren. Im April oder vermutlich spätestens Mai kommt dann vielleicht sogar noch die Pflicht einen negativen Schnelltest vorlegen zu müssen welcher nicht älter als 48 Stunden ist?

Ich habe jedenfalls eine einzelne FFP2-Maske in einer wiederverschließbaren Plastiktüte mit im Tankrucksack. Damit ich zum Bezahlen eine Tankstelle betreten darf.

Ohne Maske eigentlich auch schon nicht mehr erlaubt: den Luftdruck auf dem Gelände der Tankstelle zu überprüfen. Also muss ich eigentlich den Helm absetzen, mein Schlachtuch herunterziehen, die FFP2-Maske aufziehen und erst dann geht es los mit der Luft.

Mit Klapphelm lässt sich die Maske einfach zwischen Schlauchtuch und Mund schieben und die bleibt dann auch dort. Den Helm muss man dazu nicht absetzen. Ob das erlaubt ist? Ich habe nicht nachgefragt. Die Maske schließt aber rein subjektiv besser ab als wenn man die beiden Gummibänder um die Ohren legt.

Ohne Filter: Luftdruck überprüfen
Ohne Filter: Luftdruck überprüfen

Im Wald braucht man keine FFP2-Maske. Noch nicht jedenfalls. Da reicht dann für den Nachweis auch ein kleines Stativ, das Passknacker-Poster für die Saison 2021 und der richtige Platz im Wald. Hier ist er also, mein erster Nachweis der Saison 2021. Gerade noch so am letzten Tag im März aufgenommen.

Der erste Nachweis 2021: »Friedenslinde«
Der erste Nachweis 2021: »Friedenslinde«

Das China-Navi ist natürlich auch mit am Start. Ich habe noch nicht die Punkte für 2021 hochgeladen. Viel hat sich nicht verändert, bei mir in der Region sowieso nicht. Ich war daher bislang faul und habe mir das Aufspielen der neuen POI für die Passknackernachweispunkte gespart.

Das Navi lässt sich auch gut ablesen
Das Navi lässt sich auch gut ablesen

Neues Navi, neue Strecken. Okay, fast neues Navi – ich hatte es ja schon letztes Jahr beim Pässeknacken ausprobiert. Das Kartenmaterial scheint zu wissen, dass ich eine verkappte Enduro habe. Die primär für die Straße ausgelegte Bereifung der Tiger 800 ist jetzt nicht gerade auf Schotter ideal, aber für ein paar 100 Meter geht das schon. Laut Navi befinde ich mich auf einer guten Straße.

Neues Navi, neue »Straßen«
Neues Navi, neue »Straßen«

Ein paar Meter weiter links wäre die asphaltierte Straße gewesen, welche ich sonst verwende. Aber ich bin einfach mal blauäugig den Anweisungen vom Gerät gefolgt. Selber schuld.

Ein wenig weiter links wäre Asphalt gewesen
Ein wenig weiter links wäre Asphalt gewesen

Mehr Panoramen hatte ich mir vorgenommen. Dann liege ich gleich mal mit sechs Panoramen in einer Reihe los.

Es sieht noch recht karg auf der Schwäbischen Alb aus. In den tieferen Lagen mag es schon an den Bäumen die eine oder andere Blüte geben, hier heroben ist noch alles recht winterlich.

Panorama am Nachweispunkt »Schlosshau (Machtelsberg)«
Panorama am Nachweispunkt »Schlosshau (Machtelsberg)«

Die Zweite in den primär aus Laubbäumen bestehenden Wäldern sind auch noch kahl. Im 180°-Panorama kann man so zwar tief in den Wald hineinblicken, sonderlich viel zu sehen gibt es aber nicht.

Panorama am Nachweispunkt »Nebelhöhle«
Panorama am Nachweispunkt »Nebelhöhle«

Am Roßberg ist keine Bestuhlung zu sehen, dafür bekommt man mehr vom Panorama in den Westen mit auf das Bild. Leider war die Weitsicht nicht optimal und – aus welchem Grunde auch immer – ist das Dach nun etwas gezackt. Der Panoramamodus bekommt eben nicht alles sauber hin.

Panorama am Nachweispunkt »Roßberg (Gönningen)«
Panorama am Nachweispunkt »Roßberg (Gönningen)«

Es gibt aber auch schon Ecken, die sehen deutlich mehr nach Frühling aus. Beispielsweise am Nachweispunkt »Göllesberg«, wo sich das Gelände um den Wanderparkplatz herum schon recht grün präsentiert und sich auch zaghaft ein erstes, frisches Grün an den Zweigen der Bäuäme zeigt.

Panorama am Nachweispunkt »Göllesberg«
Panorama am Nachweispunkt »Göllesberg«

Noch mehr Frühlingsgefühle weckt der Anblick der Knospen an den Bäumen bei »St. Johann«. Leider auf dem Bild nicht wirklich gut zu erkennen ist hier die Flora noch mal ein kleines Stückchen weiter.

Panorama am Nachweispunkt »St. Johann«
Panorama am Nachweispunkt »St. Johann«

Der letzte Nachweis für heute in »Justingen«. Die Fahrt von ... nach Justingen war wohl wegen der fortgeschrittenen Uhrzeit am heutigen Mittwoch für diverse Motorradfahrer sehr ansprechend. Während ich die übrigen Kilometer nahezu alleine abgespult habe, war ich plötzlich in einem Pulk von acht oder neun Motorradfahrern »mittendrin statt nur dabei«. Die Strecke von .. nach .. ist auch eine beliebte Strecke zum Motorradfahren.

Die Abzweigung von .. nach Justingen hinauf war aber neben mir nur noch für einen anderen Fahrer interessant. Cabrio, Ladewagen mit Traktor vorneweg... Auch andere sind die kurvenreiche Straße hinauf gefahren. Entsprechend gemütlich da ausgebremst ging es zu.

Panorama am Nachweispunkt »Justingen«
Panorama am Nachweispunkt »Justingen«

Ein schöner Saisonauftakt, da zu Wochenmitte gefahren war auch entsprechend wenig auf den Straßen los. Die nächsten Fahrten werden wohl wieder an den Wochenenden stattfinden müssen. Daher wollte ich den Nachweispunkt »Roßberg (Gönningen)« auch zügig erledigt haben – an den Wochenenden ist dort nicht nur mehr los sondern er darf auch nicht mehr angefahren werden.

Wer fährt, verbraucht Benzin. Also musste wieder ein wenig E10 in den Tank der Tiger 800 wandern. Im letzten Jahr hatte ich in einem Forum ein wenig moniert, dass die beiden Stangen das Tanken nicht gerade erleichtern. »Welche Stangen?« war die Reaktion. Heute bin ich dazu gekommen ein aussgekräftiges Bild zu machen. Diese beiden Stangen meine ich:

Zwei Streben im Tank – »Spritzgarantie«
Zwei Streben im Tank – »Spritzgarantie«

Die Stangen sorgen dafür, dass man die Pistole beim Tanken nicht tief in den Tank stecken kann. Der Nachteil davon ist, dass immer wieder kleine Tropfen statt in den Tank zu fließen einfach nach oben abfliegen und dann rund um den Einfüllstutzen herum auf dem Lack landen. Eine total tolle Konstruktion.

Überraschend »günstig«: die aktuellen Benzinpreise. Ich bin von knapp unter 1,50 Euro pro Liter E10 ausgegangen, aber scheinbar hatten die Ölkonzerne noch mal Mitleid mit uns Motorradfahrern und haben – natürlich extra für uns – noch mal einen milden Preis angesetzt.

Tagesaktuelle Spritpreise
Tagesaktuelle Spritpreise

Auf der nächsten Tagestour wird die Tiger 800 dann wohl die 35'000 km abgespult haben. Wieder im Geheimen, im normalen Betriebsmodus wenn man fährt wird ja nicht der Gesamtkilometerstand eingeblendet. Nervt mich noch immer, auch jetzt bei der ersten Tagestour. Aber es gibt wohl keine andere Lösung als damit zu leben.

35'000 km bei der nächsten Tagestour?
35'000 km bei der nächsten Tagestour?

13,03 Liter haben in den Tank gepasst, mal von den paar oben erwähnten Minispritzern um den Einfüllstutzen herum aufgrund der beiden Metallstreben abgesehen.

Der Tankstopp war übrigens geplant und – abgesehen von jemanden der Diesel in seinen Mercedes gefüllt hat – annähernd ohne Menschenkontakt. Wenn man schon nahe vom Wohnsitz bleibt, kennt man natürlich die wenigen Automatentankstellen auswendig und kann sie gezielt anfahren.

Wer am Automat tankt, hat keinen Personenkontakt
Wer am Automat tankt, hat keinen Personenkontakt

Schön ist sie nicht, aber wenn man günstig tanken kann, kann man darüber einfach hinweg sehen, oder?

Tankstellenpanorama
Tankstellenpanorama

Tja, das war dann also mal der März 2021. Nur eine Passknackertour, ich hoffe im April kann ich meine Tour an der westlichen Schwäbischen Alb absolvieren. Jedoch sagt die Wettervorhersage eine Rückkehr vom Winter voraus. Hoffentlich kann ich ab Mitte April den einen oder anderen Kilometer bei schönem Wetter fahren.


Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 31.03.2021
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Carpe diem & carpe noctem

19 neue Nachweise, Heimfahrt dafür im Dunkel der Nacht


Träger für originale BMW Touring Koffer

Die Koffer kosten gebraucht noch immer rund 250 Euro


Wechsel vom Saisonzeitraum bei der Zulassungsstelle

Bei über 10°C im Dezember: Weg mit dem Bruchstrich!


R 1150 GS: Schutzblech für Bremspumpe und Anschluss

Zwischen 2000 und 2002 bei der Modellpflege vergrößert


Werkstattmatte von XLMOTO als Unterlage beim Schrauben

»Der Teppich hat das Zimmer erst richtig gemütlich gemacht, hab ich recht?«


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.02625 Sekunden.