www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?

Klappte nicht nur im Oktober 2018, geht auch im Oktober 2019

Vignetten kaufen – noch immer beim TÜV (Süd)

Home » Knowhow » Rechtliches

Vor ziemlich genau einem Jahr war ich auch schon beim Vignettenkauf für das österreichische Autobahn- und Schnellstraßennetz beim TÜV (Süd) zu Besuch. Nur war damals das Wetter zumindest ein wenig besser, heute konnte ich mir nur aussuchen wie stark ich den Regen haben will.

Die Preise dieses Jahr für Motorräder im Überblick: Für die 10-Tages-Vignette sind 5,30 Euro fällig. Wer die 2-Monats-Vignette haben will legt 13,40 Euro auf den Tresen. Wer die Jahresvignette haben wollte musste 35,50 Euro bezahlen. Die letzten beiden Varianten scheiden bei mir völlig aus, die 10-Tages-Vignette muss für mein Vorhaben genügen. Im November werde ich vermutlich nicht mehr nach Österreich fahren – und die Jahresvignette jetzt noch zu kaufen wäre wirtschaftlich völlig unsinnig.

Eigentlich wollte ich gar keinen Beitrag über den Vignettenkauf schreiben. Aber da zufälligerweise Rolf gestern via Kommentar[1] angefragt hat ob man noch Vignetten kaufen kann, schreibe ich eben noch ein paar Zeilen.

Also soviel steht fest: Ja, man bekommt noch immer Vignetten für Motorräder – und natürlich auch für PKW.

Sind ja auch noch fast drei Monate vom Jahr 2019 übrig und nicht alle Autobahnabschnitte liegen so hoch das in Oktober und November zwangsläufig schon Schnee liegt. Vielleicht will ja auch jemand nur via Brenner, Reschenpass oder Katschbergtunnel schnellstmöglich in Richtung Süden wo das mutmaßlich wärmere Italien lockt?

Deeplink Besser spät als gar nicht

Ich bin spät dran dieses Jahr. Die zuletzt aufgeklebte Vignette ist vom letzten Jahr, damals ebenfalls im Oktober beziehungsweise für Oktober und November gekauft.

5,30 Euro für 10 Tage Zitronengelb (einspurig)
5,30 Euro für 10 Tage Zitronengelb (einspurig)

Mir fehlen noch ein paar Nachweispunkte für meine Pässeknackerei[2] in der Alpenrepublik. Die selbstauferlegte »Pflicht« in Form von 250 Nachweisen habe ich schon geschafft, der Ehrgeiz verlangt das ich die 300 Nachweise dieses Jahr knacke.

In Österreich war ich zwar das eine oder andere mal – das erste Mal sogar schon im März. Aber da musste ich keine mautpflichtige Autobahn oder Schnellstraße befahren.

Damals lag noch Schnee in Sulzberg (Vorarlberg). Mal sehen was mich die nächsten Tage in Tirol erwarten wird. Bei Silencer im Blog verkündet das Herbstwiesel[3] bereits das Saisonende für Motorradfahrer und proklamiert »Preiset das Herbstwiesel, das die Blätter bunt anmalt und alles gemütlich werden lässt!«.

Deeplink Bunter Aufkleber – passend zum Laub

Da lasse ich doch lieber die Tauchrohre bunt werden und klebe mir etwas in zitronengelb darauf.

Ich hoffe sie hält trotz Kälte und Nässe gut
Ich hoffe sie hält trotz Kälte und Nässe gut

Das T-Shirt tief in die Hose gesteckt, den Pullover am Rücken noch mal nach unten gezogen. So sitze ich im Regen da, die Front der R 1150 GS von der Abdeckplane geschützt. Die Tauchrohre sind kalt, Feuchtigkeit ist stets zu spüren. Ich hoffe das der Aufkleber artig kleben bleibt.

Trocken aufkleben? Ja, zumindest habe ich es ordentlich trockengerieben. Fettfrei? Definitiv, der Bremsenreiniger macht keine halben Sachen.

Man soll sie ja »trocken« verkleben – nur wie im Regen?
Man soll sie ja »trocken« verkleben – nur wie im Regen?

Die Vignette erst morgen aufzukleben ist aber auch keine Option. Denn morgens ist die Gabel sicherilch auch nicht wärmer und auch nicht trockener.

Deeplink Dem Herbstwiesel zum Trotze

Das Herbstwiesel hat also doch irgendwie recht: »[...] denn die Zeit des Motorrads ist für dieses Jahr vorbei!«. Gut. Man muss nicht mehr fahren (sagt das Wiesel) – aber man kann.

Natürlich sollte man tunlichst aufpassen das angesammeltes, feuchtes Laub nicht die Straße in eine Rutschbahn verwandelt. Schließlich verhält sich das Zeug ähnlich wie Schmierseife. Möchte man nicht haben, bekommt man aber gratis. Außer man fährt soweit hinauf das man die Baumgrenze passiert. Denn dann gibt es auch kein Laub mehr.

Wohl vom Herbstwiesel dort platziert?
Wohl vom Herbstwiesel dort platziert?

Bei den Alpen in Deutschland und Österreich muss man da schon sportlich sein: 1'800 bis 2'000 m Höhe würde dort die sogenannte »natürlichliche Waldgrenze« betragen. Letzte Woche lag die Schneefallgrenze bei 2'000 m. Die nicht mehr vorhandene Rutschgefahr vom Laub gegen Rutschgefahr auf Schnee zu tauschen ist irgendwie blöd.

Enjoy the simple things: Regentropfen perlen auf der Alufelge
Enjoy the simple things: Regentropfen perlen auf der Alufelge

Während ich das Tauchrohr mit Seife, Wasser und schließlich Bremsenreiniger behandle, kann ich bewundern wie das Regenwasser in den Alufelgen perlt. Hat sich das wegpolieren der Rückstände von den Bleigewichten doch schon gelohnt. Sieht doch schön aus, oder?

Während mir der wieder eingesetzte Regen auf den Rücken prasselt und spürbar den Weg in die Hose hinein gefunden hat fragt man sich schon »Muss das denn sein?«. Nun ja, es könnte schlimmer sein.

Deeplink Schlimmer geht immer

Während das Herbstwiesel das Saisonende proklamert hatten heute Prüfer und Fahrschule offensichtlich ein anderes Programm geplant.

Hinter dem Hänger versteckt, von einem schicken »VR46«-Regenschirm behühtet steht ein Fahrschüler, welcher heute wohl seine Prüfungsfahrt absolvieren darf.

Bestimmt total gut: Im Regen auf die Prüfung warten
Bestimmt total gut: Im Regen auf die Prüfung warten

Na, der junge Padawan wird seine Freude auf der KTM haben beziehungsweise gehabt haben. Die Prüfungsfahrt sollte schon längst vorbei gewesen sein als ich noch mit der zitronen­gelben Vignette hantiert habe.

Ne, nicht mit dem PKW – mit der KTM (im Regen)
Ne, nicht mit dem PKW – mit der KTM (im Regen)

Ich hoffe dann mal das der Wetterbericht für morgen und die kommenden Tage passt und ich nicht ebenfalls geduscht werde.

Deeplink Aufkleber kann man nie genug haben!

Wer meinen Blog kennt, der kennt meine Affinität zu Aufklebern. Was als Vignette gekauft wird, bleibt am Tauchrohr kleben. Die Anschaffung der Därr Aluboxen ermöglichst ganz neue Möglichkeiten.

Aufkleber – ich liebe sie (offensichtlich)
Aufkleber – ich liebe sie (offensichtlich)

Neben den retroreflektierenden Aufklebern am Heck[4] finden sich nun auch noch ein paar neue Aufkleber an der Seite. Für Österreich, Liechtenstein und die Schweiz wäre noch immer Platz vorhanden.

Wofür die Filter sind? Für den Opel Astra. Wenn es mal nicht regnet und auch nicht so kalt ist steht dort auch ein Filterwechsel an. Der hat inzwischen auch seine 90'000 km geknackt.

Deeplink Letzte Vorbereitungen für die Tour

Jetzt stehen nur noch die letzten Vorbereitungen an. Das Hotel ist gebucht, leider hat meine Stammpension in Tirol bereits geschlossen (zwischen Sommer- und Wintersaison ist dort zu). Also habe ich mir etwas anderes suchen müssen. Mal sehen wie es mir dort gefällt. Mit dem Essen wird's schon mal eine Umstellung geben: Bei der Buchungsbestätigung wurde mir mitgeteilt das keine Halbpension möglich ist. Nur Frühstück. Vermutlich weil zu wenig Gäste da sind? Na, dann werde ich wohl ruhig schlafen können weil nicht viel los sein wird.

Wegzehrung für die R 1150 GS: Ölvorrat für Unterwegs
Wegzehrung für die R 1150 GS: Ölvorrat für Unterwegs

Die »Vollpension« für die BMW ist schon vorbereitet. Als Apéritif hat das kleine Gebinde mit dem praktischen »Rüssel« hat 450 ml vom guten 20W-50 eingefüllt bekommen. Das aus Frankreich mitgebrachte Gebinde mit noch rund 750 ml 10W-40 darf auch mit nach Österreich fahren. Mal sehen wie viel Öl sich die gute BMW bei kälteren Temperaturen so »durchzieht«.

Hauptgang wird das gute Super E5 an den Tankstellen in Österreich sein. Hm... dabei ist doch normalerweise der Apéritif alkoholhaltig... Egal.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 09.10.2019
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


R 1150 GS: Batterie ausbauen – Tank bleibt drauf

Bei meiner 2000er muss der Tank nicht runter – trotzdem kniffelig


XJ 600 S/N: Verkleidung abbauen (1995)

Abbauen der einteiligen Seitenverkleidung an einer XJ 600 S Diversion


Leuchtmitteltausch bei Arrow Blinker (Halogen)

Zum Glück kommt das nicht allzu häufig vor, kleine Finger obligatorisch!


Radlager für die XJ 600 S/N deutlich günstiger kaufen

Wie man nicht unnötig Geld für »Originalteile« ausgeben muss


Warnweste von xlmoto.de

Erfüllt die Norm EN ISO 20471:2013 und passt auch bei Größe 56


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:

Entdecken Sie die Markenwelt von POLO Motorrad

Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.0718 Sekunden.