www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Anbau von Teilen und andere Veränderungen Bremshebel und Kupplungshebel ohne ABE zulässig? Leistungsänderung und Hauptuntersuchung Welcher Blinker darf wohin? Bereifung XJ 600 S/N: »Reifenfabrikats­bindung gem. Betriebs­erlaubnis« Winterreifenpflicht für Motorräder Winterreifenregelung 2018 – Neuigkeiten? Strecken- und Fahrverbote Fahrverbote für laute Motorräder – Tirol schafft Fakten Führerschein A2 Neuregelung in Deutschland: Ab heute gilt sie Corona-Virus: Fahrschulen geschlossen Der Weg zum schweizerischen A1 - mit einem Mietroller (Tag 1) Der Weg zum schweizerischen A1 - mit einem Mietroller (Tag 2) Erweiterung von Klasse A2 auf A (unbeschränkt) Führerschein Klasse A2 Führerschein Klasse A Schlüsselzahl 80 – eine Lücke in der FeV? Kartenführerschein: Umtauschpflicht für »alte Lappen« Leichtkrafträder mit Klasse B führen (Entscheidung vom Bundesrat) Mit dem A2 im Ausland – was ist erlaubt? Rückenprotektor ist bei der Prüfung Pflicht? Maut Ist ein Vordatieren der Vignette möglich? Unterwegs mit Türkis – die neue Vignette für .at (2017) Vignette aufkleben – meine (haltbare) Variante Vignette für die Autobahn in Österreich Vignetten kaufen – beispielsweise beim TÜV (Süd) Vignetten kaufen – noch immer beim TÜV (Süd) Sonstiges Alltagsmasken sind keine Rudeltiere Bußgeld-Spielregeln Version beta 2020.5? Die Diva hat TÜV Kein Eigentumsnachweis: Zulassungsbescheinigung Teil II Kubotan – bloß nicht nach UK oder CH damit einreisen! Nummer der EG-Typgenehmigung im Feld K wieder eintragen lassen Saisonkennzeichen – rechnet sich das? Sind Einhandmesser verboten? Tanken mit oder ohne Helm? Termin für die HU überziehen – Fristen? Umweltzone und Motorrad? Visier – mit oder ohne E-Nummer? Wechsel vom Saisonzeitraum bei der Zulassungsstelle Wohin mit dem Altöl und dem alten Ölfilter?

Kleiner Besuch bei einem kleinen Vertragshändler

Valentinstag – mal eine neue Freundin suchen?

Home » Knowhow » Gebrauchtkauf

14. Februar – Valentinstag. Das ist doch ein schöner Anlass mal nachzuschauen ob auch andere Mütter schöne Töchter haben, oder?

Mir haben es ja eher exotische Damen angetan. Thailänderinnen beispielsweise. Oder auch Italienerinnen – wobei die ja nicht ganz so exotisch sind. Da die meisten ja vermutlich schon wegen dem Bild erkannt haben wo ich war beziehungsweise was ich mir angeschaut habe: Ja, ich war heute mal bei Triumph zu Gast.

BMW-Händler findet man relativ viele, bei Yamaha und Suzuki wird es schon etwas knapper. Moto Guzzi? Geht eigentlich auch noch. Aber bei Triumph ist das Händlernetz zumindest in meiner Ecke recht löchrig. Also war ich im Bürgerkäfig ein wenig unterwegs und habe in der Nähe von Reutlingen einen Stopp eingelegt.

Ich war bei (oder in der) Triumph World Neckar-Alb in Eningen unter Achalm. Ja, der Ort heißt wirklich so.

Was es dort gibt? Triumph. Viele Triumph. Viele, viele Triumph. Sie kuscheln sich alle in dem lichtdurchfluteten Verkaufsraum. Wer kein Motorrad mitnehmen will kann sich auch bei Bekleidungsstücken umschauen. Jacken, Sweatshirts und T-Shirts lassen sich auch einfacher mitnehmen und daheim lagern als beispielsweise eine Rocket 3.

Triumph World Neckar-Alb (by SBF)
Triumph World Neckar-Alb (by SBF)

Leider sind es heute nicht wirklich viele Bilder geworden. Aber die Maschinen kennt vermutlich schon jeder dank YouTube, den hochauflösenden Bildern auf Testseiten und der offiziellen Seite von Triumph?

Deeplink Keine Probefahrt

Eine Probefahrt machen zu wollen stand für mich nicht auf dem Plan. Nur für den Fall das jemand nach meinen ganz persönlichen, höchst subjektiven Erfahrungen schauen wollte: Es gibt keine. Warum? Darum: Das Wetter war schon die ganze Woche über mies, mein Opel ist sogar auf dem Dach gepökelt und bei so einem Wetter (nasse Fahrbahn, knapp 8°C, kein Sonnenschein) muss man nicht wirklich eine Probefahrt machen.

Kein Wetter für Testfahrten
Kein Wetter für Testfahrten

Es ist ruhig. 2:1-Betreuung ist angesagt, denn ich bin der einzige Kunde und zwei Mitarbeiter sitzen an ihren Plätzen hinter dem Tresen. Sofortige Bedienung garantiert. Man muss nur sagen was man möchte – ich wollte »Scrambler 1200 angucken. Mal schauen wie hoch die so sind...«.

Deeplink Größenangaben vom Versuchsobjekt

Damit man irgendwie einen Ertrag aus meinen Zeilen hat von wegen wie ich bei den Maschinen mit den Füßen auf den Boden gekommen bin: Knapp unter 180 cm groß, Schrittlänge 82 cm (beides ohne Stiefel und Wachstumssocken ermittelt). Gewicht ohne Motorradklamotten aktuell etwa 88 kg. In Motorradkluft sind es entsprechend noch mal ein paar kg mehr welche die Maschine in der Summe in die Federn drückt.

Deeplink Scrambler 1200 XC

Ich musste nicht nur angucken. Ich konnte auch das Beinchen heben und über die Sitzbank einer Scrambler 1200 XC 2019 (1'200 ccm, 66,2 kW, 110 Nm) wuchten. Hey, geht ja eigentlich ganz einfach? Aber man sitzt dann doch etwas breitbeinig auf der Maschine. Trotzdem: Mit Stiefeln und dem damit verbundenen etwas höheren Stand dank dickerer Sohle könnte das was mit uns beiden werden.

»Triumph« an einer Scrambler 1200 XC
»Triumph« an einer Scrambler 1200 XC

Die Scrambler 1200 steht in vier Varianten bereit. Je zwei XC und XE warten auf Kundschaft und Probesitzer wie mich. Die XC in »jet black / matt jet black« und »matt khaki green / brooklands green«. Die XE in »cobalt blue / jet black« und »fusion white / brooklands green«. Also einfach gesagt: Sie ist in allen verfügbaren Farben vor Ort zu bestaunen.

Kein »inspiration kit escape, kein »inspiration kit extreme«. Einfach so wie sie in Thailand vom Band gehüpft sind bzw. in den Versandkasten gepackt wurden stehen sie da.

Deeplink Scrambler 1200 XE

Ich bewege mich zwei Maschinen weiter nach links und stehe neben einer Scrambler 1200 XE 2019 (1'200 ccm, 66,2 kW, 110 Nm). Die Sitzbank selbst wirkt gar nicht so hoch. »Eigentlich schaut das eher wie meine BMW R 1150 GS aus« denke ich so bei mir – und staune nicht schlecht als ich die Maschine in die Vertikale verschiebe. Ich tanze auf den Zehenspitzen. Aus der Traum von der XE. Ich habe genau das was ich nicht will: Eine »mich zum Füßeln« zwingende Maschine.

Noch ein wenig Gepäck drauf und dann ein rutschiger oder abfallender Untergrund und ich stehe entweder neben der am Boden liegenden Maschine. Oder aber sie steht auf dem Seitenständer, auf den ich sie erfolgreich abgestellt habe – und bekomme sie nicht mehr hoch.

Die nominellen 30 mm Unterschied zwischen der XC und der XE wirken sich deutlicher aus als ich es vermutet habe. Würde ich da noch mein Luftpolsterkissen (AirHawk) zwischen Steiß und Kunstlederbezug der Sitzbank schieben... Ich müsste einen auf Gaston Rahier machen – was ich aber sicherlich nicht hinbekommen werde.

Deeplink Street Scrambler (2019)

Nur zwei Schritte entfernt von den vier 1200ern steht eine kleine Street Scrambler 2019 (900 ccm, 47,8 kW, 80 Nm). Klein? Immerhin 900 ccm Hubraum verstecken sich im Aggregat! Trotzdem ist sie klein. Ich meine das nicht respektlos, denn sie ist wunderschön und einfach ein Augenschmaus. Aber: Wenn man von der XE heruntersteigt ist so eine Street Scrambler einfach klein.

Die 790 mm Sitzhöhe sind im Vergleich zu den 840 mm der XC und den 870 mm der XE »winzig«. Wäre sie mir zu klein? Vermutlich nicht. Aber eigentlich ist eine Scrambler auch völlig verkehrt für mich, denn ich will ja mit Koffern fahren.

Deeplink Ein gebrauchter Tiger

»Tiger 800 im Abverkauf?« – »Nein, nichts mehr da.« – »Tiger 900?« – »Noch nicht da. Kommt irgendwann im März rein.«

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Die Beratung war keineswegs so abgehakt wie sie jetzt erscheinen könnte. Ich fühlte mich durchweg gut beraten und ernst genommen. Daher wurde mir dann doch noch ein Tiger gezeigt. Oder sagt man bei Triumph passenderweise »eine Tiger«? Ich suche ja am Valentinstag gerade eine neue Freundin und keinen neuen Freund!

Eine XCx steht da am Schaufenster. XR? XRx? XRt? XCx? XCa? Triumph hat das Alphabet entdeckt, allerings nicht ganz schlüssig an die Maschinen geklebt.

Eine kleine Übersicht:

Die XR ist die günstigste und einfachste Tiger 800. Gussräder mit 19" vorne. Sie ist nicht nur der Einstieg in die Tiger 800 Reihe, sondern richtet sich mit dem »kleinen« Vorderrad und den Gussrädern eher an Straßenfahrer. Aber trotzdem gibt es abschaltbares ABS und die Traktionskontrolle kann man auch bei der XR per Knopfdruck eliminieren.

Die XRx gibt es auch noch als XRx low, also mit einer Sitzbank von 760 mm bzw. 780 mm. Damit ist sie auch an kleinere Fahrer gerichtet. Ansonsten gibt es bei der XRx ein paar Sachen mehr, welche der XR fehlen. So beispielsweise ein anderes Cockpit, LED-TFL und -Blinker, Tempomat, Griffheizung, etc.

Die XRx entspricht dem was »einmal mit allem« beim Döner entspricht: Die »volle Hütte - mit Scharf«. Alles drin, alles dran. Beispielsweise LED-Fahrlicht, LED-Zusatzscheinwerfer, Sitz(!)Heizung, Hauptständer, etc.

Mit der XCx wird es offroadiger. Man muss nicht, aber man kann. Das vermitteln schon die Speichenräder (leider nicht schlauchlos zu fahren), der Motorschutzbügel, ein Kühlerschutzgitter und natürlich das 21" Vorderrad, Fahrwerk von WP (vorne UND hinten), ... Weitere Extras? Ja, vorhanden. Die XCx geht über die XR hinaus – auch wenn die XCx das Basismodell der offroadfähigeren Tiger 800 darstellt.

Die XCa ist noch besser ausgestattet. Alles aufzulisten würde an der Stelle hier zu weit gehen, es soll ja kein Monolog über die XCa geben. Zudem findet man diverse Tests und Aufzählungen im Netz. Was die XCa serienmäßig hat was ich gerne hätte: Eine Griffheizung.

Die Griffheizung fehlt auch der XCx am Schaufenster. Dafür erkenne ich den Tempomat mit den Bedienelementen an der rechten Seite vom Lenker.

»Tiger XCx« Schriftzug (2016er)
»Tiger XCx« Schriftzug (2016er)

Ich darf auf der Touratech Sitzbank Platz nehmen. Holla... Das fühlt sich irgendwie richtig an. Und es wäre auch die Vernunftlösung. Denn man kann nicht nur Koffer an sie ranmachen, es sind sogar schon Koffer mit dabei. Originale Koffer von Triumph. Der Verkäufer führt mir die Montage vor und erklärt mir das Pendelsystem. Die beiden Koffer sind über einen Bowdenzug miteinander verbunden und können frei schwingen. Aufgehängt sind sie oben an zwei stabilen Bügeln. Somit werden Spannungen vermieden. Wo keine Spannungen sind gibt es auch keine Spannungsrisse. Clever.

Ganz ehrlich: Ich habe davon bislang weder gelesen noch es sonstwo erklärt bekommen. Ich konnte immer nur lesen »die Koffer der Tiger 800 sind hässlich«. Mkay... Darüber kann man sich bekanntlich streiten. Aber wirklich wichtig wäre doch das Erwähnen der Pendel-Lösung der Aufhängung gewesen, oder nicht? Danke liebe »unabhängige Tester«.

Sonst noch Zubehör dabei? Ja, eine etwas höhere Touratech Scheibe, die schon erwähnte Touratech Sitzbank und griffige Fußrasten. Die Originalteile gibt es jeweils gratis dazu.

Griffige Fußrasten aus dem Zubehör
Griffige Fußrasten aus dem Zubehör

Firlefanz? Fehlanzeige. Der Vorbesitzer hat die Maschine offensichtlich auf 20'000 km gut bewegt, gut behandelt und gut gepflegt. Gebrauchsspuren wie die Anlassfarben und der obligatorische »Dreck« an der Auspuffanlage gehören dazu. Die Speichen hätte man vielleicht noch etwas aufpolieren können, aber da sieht meine BMW ja nicht wirklich besser aus.

Der Preis für das Paket? Knapp 9'000 Euro werden vom Händler aufgerufen. Die Pneu sind quasi neu, also eigentlich alles gut? Also ich finde auch bei näherer Begutachtung keine groben Mängel.

Der Preis: Knapp 9'000 Euro inkl. Zubehör
Der Preis: Knapp 9'000 Euro inkl. Zubehör

Wobei ich ja inzwischen gelernt habe, dass man sich alles auch »schön basteln« kann. Neue Pneu könnte auch ein Indiz dafür sein, dass jemand »auf letzte Kante« gefahren ist. Mit entsprechenden Folgen für den »sportlich bedienten Motor samt Kupplung und Getriebe«.

Neue Fußrasten? Eventuell in Verbindung mit neuen Handschützen – aber nur auf einer Seite? Da ist wohl mal was umgefallen oder umgefallen und länger gerutscht?

Danach sieht die weiße Tiger 800 XCx nicht aus. Sie sieht gut gepflegt aus. Wurde laut Verkäufer in Zahlung gegeben weil der bisherige Eigentümer ein wenig mehr Nm und kW mehr haben wollte und sich eine 1200er geholt hat.

Deeplink Fazit? Kein Fazit!

Ich werfe noch einen flüchtigen Blick auf T120 Black, Bobber, Speed Twin, Rocket 3, Street Triple, Speed Triple und eine Tiger 1200... So viele schöne Sachen. So wenig Platz daheim. Aber auch zu wenig Geld auf dem Konto, daher ist der fehlende Platz das kleinste Problem für einen Kaufrausch.

So lange die weiße Tiger 800 im Internet steht, ist sie verfügbar. Wenn sie verkauft ist, ist sie weg. Ich bin unschlüssig. Sie wäre die für mich wohl vernünftigste Lösung. Zumindest für das, was ich vorhabe. Eine Kawasaki Versys 650 wäre aber günstiger und mindestens genauso vernünftig. Ach ja... So ein Valtentinstag mit Freundinnensuche ist nicht einfach.

Noch mal eine Scrambler 1200 XC in schwarz / schwarz
Noch mal eine Scrambler 1200 XC in schwarz / schwarz

Draußen laufe ich noch an den mutmaßlichen Vorführern vorbei. Eine Scrambler 1200 XC steht dort neben einer Street Scrambler. Die Welt ist ungerecht. Wieso kann die eine nicht einfach ein klein wenig niedriger sein oder die andere ein klein wenig höher? Und wieso können beide nicht Kofferaufnahmen haben? Okay, da ist ein hochgelegter Auspuff im Weg und Koffer versauen die Optik der britischen Thailänderinnen.

Originale Auspuffanlage einer Street Scrambler (2019er Modell)
Originale Auspuffanlage einer Street Scrambler (2019er Modell)

*seuftz*

Hätte es Triumph geschafft hässliche Motorräder zu bauen würde mir die Entscheidung leichter fallen. Zumindest würde das Ausschlussverfahren leichter funktionieren.

Eine XE mit Tieferlegungssatz (um mindestens 40 mm) und Mass-Auspuff (nicht höhergelegt) und zwei Kofferhalter (je einer rechts und links). Das wäre was. Aber das wäre dann auch keine XE mehr. Also ist der Trumpf von Triumph die Tiger?

Ich werde wohl noch mal für eine Probefahrt für die XC wiederkommen. Dann weiß ich ob es vielleicht da dann nicht passt – und ich kann ruhig schlafen. Oder doch eine T120? Da würden wegen der Stereo-Federbeine hinten die Koffer aber mächtig links und rechts herausstehen.

*seuftz* – again.

Ein paar Mitbringel und Grübelanreger
Ein paar Mitbringel und Grübelanreger

Preisliste (zzgl. Überführungskosten) und Infos zu den insgesamt fünf Varianten der Tiger 900 habe ich mal mitgenommen. Außerdem noch ein Kärtchen welches mir die Scrambler 1200 XC & XE schmackhaft machen will: »Für die Straße, für das Abenteuer, für echtes Scrambling – keine Kompromisse«. Hm. Ich suche eine zum bequemen Auf- und Absteigen und wo man Koffer ranhängen kann. Wenn das Motorrad einem sagen will das es keine Kompromisse gibt, dann heißt es wohl das man selbst Kompromisse machen muss?

Was ich auch noch anschauen will: Ducati Scrambler – und zwar die Desert Sled. Sitzhöhe 860 mm. Aber vielleicht ist da das Bogenmaß geringer? Mal gucken. Es gibt ja auch italienische Freundinnen. Aber vielleicht gibt es auch nur Schwärmerei und es wird nie eine ernsthafte Beziehung daraus? Dafür gibt es auch keine Trennung und kein Herzschmerz.

»Du wolltest doch mal eine Guzzi?«

Ja. Die Idee ist auch noch nicht vom Tisch. Aber weder mit einer V7 III noch einer V 85 TT habe ich mich liiert. Wir haben nur ein wenig geflirtet. Und wie schon gesagt haben auch andere Mütter schöne Töchter.


Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 14.02.2020
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Mini-Klapphalterung für das Smartphone

Kein »Deppenzepter« sondern als Lösung für »Distanz-Selfies« gedacht


GSF 1200: Zweifadenleuchtmittel für Brems- und Rücklicht

Nur ein »Leuchtobst« für beide Funktionen – wie auch bei LED-Austauschleuchten


Caramba Ölfleck-Entferner

Missgeschicke können passieren – und was dann?


Cullmann Magnesit Copter

Mittlerweile seit fast sieben Jahren mit mir unterwegs


Deo für unterwegs – Glas oder Plastik? Kugel oder Stick?

Für Seifen gibt es viele Tipps, für Deodorants weniger


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.08833 Sekunden.