Gebühren für die Korrektur des falschen Verwaltungsakts: Kostenfrei!

Nummer der EG-Typgenehmigung im Feld K wieder eintragen lassen

Home » Knowhow » Rechtliches

Beim Umschreiben vom alten Kombi­nation Fahrzeugbrief und -Schein auf die neue Zulassungsbescheinigung Teil II und I ist bei einem der Vorbesitzer meiner BMW R 1150 GS die Nummer der EG-Typgenehmigung im Feld K einfach durch ein »–« ersetzt worden.

Warum konnte niemand nachvollziehen. Weder der Ingenieur beim TÜV noch die freundliche Dame heute bei der Zulassungsstelle. Meine Vermutung: Beim Um­schreiben der Papiere wegen der Eintragung der Drosselung war das Feld K einfach gestrichen worden.

Im Endeffekt war es eine Kleinigkeit, welche schnell korrigiert werden konnte – aber der Weg dorthin war lang und beschwerlich.

Wer sich in seiner Abneigung der Bürokratie gegenüber bestätigt fühlen will beginnt bei »Der lange Weg« zu lesen und kann gemeinsam mit mir leiden. Wer am Boden der Büchse der Pandora noch immer die Hoffnung schimmern sieht nimmt »Die heutige Aktion« als Startpunkt.

Deeplink Der lange Weg (ohne Erfolg)

Es war der 6. April 2018. Ein sonniger Tag, ich bin frohen Mutes und nehme mir vor heute Dekra und eventuell auch noch den TÜV zu belästigen. Ich möchte schließlich wieder die Nummer der EG-Typgenehmigung im Feld K eingetragen haben. Im Rucksack habe ich alle Papiere meiner BMW mit dabei, auch den ersten Brief und die entwertete Zulassungsbescheinigung Teil II.

Besuch beim TÜV Süd – leider erfolglos
Besuch beim TÜV Süd – leider erfolglos

Dem Aufsuchen der Prüforganisationen waren ein paar Telefonate vorausgegangen. Ich hatte mich auch noch versucht im Internet zu gleichen Problemen einzulesen, aber anscheinend bin ich der Einzige der sowas in seinen Papieren finden musste oder überhaupt darauf aufmerksam wurde – und alles nur wegen neuer Reifen.


Erst als ich die in der UBB des Reifenherstellers vermerkte Nummer der EG-Typ­genehmigung mit der meiner BMW vergleichen wollte, fiel mir das Fehlen eben dieser Angabe im Feld »K« auf.

Somit mal eben rund vier Stunden verplempert und ein paar Kilometer mit dem Motorrad abgespult – ohne etwas erreicht zu haben.

Deeplink Die heutige Aktion (erfolgreich)

Heute sind auch wieder knapp 3 Stunden (inklusive Hin- und Rückfahrt) dafür flöten gegangen die Angabe korrigieren zu lassen. Aber das man lange bei der Zu­lassungsstelle sitzen muss weiß ich ja schon, die Erfahrung habe ich in den ver­gangenen Jahren bei Ummeldungen und Änderungen der Papiere aufgrund von Eintragungen oft genug sammeln müssen.

Nummer A106 – aktuell war gerade A058
Nummer A106 – aktuell war gerade A058
Daher »erstmal zu Penny« und einkaufen
Daher »erstmal zu Penny« und einkaufen


Daher auch entsprechend meine Planung: Nummer ziehen und dann »erstmal zu Penny« und einkaufen. Bei der Rückkehr war ich jedoch etwas ernüchtert. Nur 10 Nummern waren inzwischen aufgerufen worden, dabei waren rund 30 Minuten vergangen. Bei der Geschwindigkeit sind bis 12:30 Uhr nur die Nummern bis zur 110 aufgerufen worden – wenn alles absolut wie geplant verläuft.

30 Minuten später zurück: 10 Nummern aufgerückt
30 Minuten später zurück: 10 Nummern aufgerückt
Im Teil II wurde der Eintrag ergänzt
Im Teil II wurde der Eintrag ergänzt


So schlecht lag ich mit meiner Schätzung nicht, um 12:14 Uhr wurde meine A106 auf dem großen Bildschirm angezeigt. Ich schilderte kurz mein Anliegen und an­schließend wurde sich beraten was zu tun ist. Schnell war den beiden Beteiligten auf der anderen Seite des Tresens klar: »Wir tragen die Nummer ein, das kostet Sie nichts«.

Der Teil I wurde frisch ausgestellt
Der Teil I wurde frisch ausgestellt
Zwei Stunden später: Ich sitze wieder im Auto
Zwei Stunden später: Ich sitze wieder im Auto


Fünf Minuten nachdem ich aufgerufen bin sitze ich wieder im Auto. Es hat zwischendurch wohl ordentlich geschüttet, die Straßen sind nass und der einstmals gleichmäßig verteilte Blütenstaub ist in Unordnung geraten. Am Samstag war das Gefährt erst in der Waschstraße, das war dann wohl für die Katz'.

Aber das ist kein wirkliches Problem. Meine Gedanken sind bei der Nummer A130, welche neben mir saß. Noch 11 Minuten, dann müssen sie so bei A 110 angekommen sein. A130 darf wohl morgen noch einmal kommen und eine neue Nummer ziehen und erneut geduldig warten?


Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.