www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?

Nicht überall, aber einige wichtige Grenznahe Strecken sind jetzt »vignettenfrei«

Mautfrei unterwegs in Österreich seit 15. Dezember 2019

Home » Knowhow » Rechtliches

Manchmal scheint es ein Schildbürgerstreich zu sein – doch dann wird am Ende alles gut. Genau so fühle ich wenn ich an die Gesetzesänderung denke, welche in Österreich kurz vor dem einsetzenden Wintersportverkehr in Kraft getreten ist.

Es geht konkret um die fünf Streckenabschnitte, welche nun (wieder) ohne Vignetten befahren werden dürfen[1]. Vorwärts immer, rückwärts nimmer?

Vielleicht eignen sich diese Maßnahmen auch dazu das ein wenig hitzige Verhältnis zwischen Deutschland und Österreich wieder zu beruhigen? Wir erinnern uns kurz an den »Autobahnzwang« (das Fahrverbot auf Ausweichrouten in Tirol), welcher im Sommer 2019 für reichlich Ungemach gesorgt hatte.

Wobei der Anlass für die zwangsweise Vollstreckung »ihr bleibt als Transitverkehr schön auf der Autobahn« ja durchaus seine Berechtigung hat: Wenn es schon auf der Autobahn nicht mehr flott läuft hilft es ganz sicher nicht sich über manchmal recht schmale Straßen durch die Ortschaften entlang der Autobahn zu quälen. Weder für sich selbst noch für die Anwohner – und die anwesenden Urlauber.

Doch zurück zum heutigen Thema: Zurück zu den »neuen« mautfreien Strecken in Österreich in Grenznähe zu Nachbarländern.

Deeplink Ein Fortschritt statt Mautzwang?

Statt auf die Autobahn gezwungen zu werden liegt der Ansatz bei den grenznahen Gebieten woanders. Das gewünschte Resultat ist jedoch identisch: Der Verkehr soll auf der Autobahn bleiben und sich nicht durch die autobahnnahen Landstraßen und Ortschaften quälen.

Die fünf nun mautfreien Strecken in Österreich
Die fünf nun mautfreien Strecken in Österreich
Kartenmaterial © OpenStreetMap-Mitwirkende (CC BY-SA)

Für deutsche Autofahrer sind insbesondere die Strecken von Hörbranz bis Hohenems (A14), von Kiefersfelden bis Kufstein-Süd (A12) und vom Walserberg bis Salzburg-Nord (A1) interessant. Seit dem 15. Dezember 2019 können diese Stecken ohne kostspieligen Vignettenkauf genutzt werden. Bis Kufstein oder Salzburg und dann weiter in die Wintersportgebiete kann es also auch ohne Maut gehen. Bei Bregenz wird es sich nun hoffentlich auch entspannen, denn auch die Fahrt über Lindau an Bregenz vorbei bis in die Schweiz ist jetzt im österreichischen Teil mautfrei.

Deeplink Zwischen Hörbranz und Hohenems – ①

Für mich stellt sich dann in der Saison 2020 die Frage ob ich überhaupt noch eine Vignette für meine BMW kaufen muss. Es sind genau die beiden Strecken bei Bregenz beziehungsweise Kufstein, für welche ich sonst die Vignetten gekauft habe.

Zwischen Hörbranz und Hohenems
Zwischen Hörbranz und Hohenems
Kartenmaterial © OpenStreetMap-Mitwirkende (CC BY-SA)

Ein klein wenig Schilda: Am 1. September 2008 ist die Korridorvignette am Pfändertunnel eingeführt worden. Der Pfändertunnel war zu diesem Zeitpunkt nur in einer Röhre befahrbar, somit war nur eine Spur pro Fahrtrichtung vorhanden. Wer nur kurz durch den Pfändertunnel nach Österreich und zurück wollte, konnte sich einfach ein Tagesticket für 2 Euro (pro Fahrtrichtung) kaufen.

Mit der Fertigstellung der zweiten Röhre wurde zum 4. Juli 2013 diese Option ersatzlos gestrichen. Das Resultat: Da man nun mindestens die 10-Tages-Vignette hätte lösen müssen wurde eben statt durch den Tunnel durch Hörbranz und Bregenz am Bodenseeufer entlang gefahren. Mit entsprechender Zunahme von Staus, Zunahme der Umweltbelastung und natürlich auch Zunahme der Belastung der Anwohner.

Gleichzeitig wurde auch die Möglichkeit kassiert bei Kiefersfelden bis Kufstein Süd ohne Vignette zu fahren.

Wurde das Ende vom Tagesticket am Pfändertunnel mit der Fertigstellung der Röhre begründet, wurde die vignettenfreie Strecke bei Kufstein »einfach so« ohne weitere Begründung gestrichen. Eine schöne Überleitung zur frohen Kunde zum Jahreswechsel: Auch bei Kufstein kommt man nun vignettenfrei weiter.

Deeplink Zwischen Kiefersfelden und Kufstein-Süd – ②

Früher habe ich in der Ecke gewohnt und auch die kostenfreie Nutzung der österreichischen Autobahn immer wieder gerne genutzt. An Kufstein vorbei statt sich durch die Stadt schlängeln zu müssen hatte schon seine Vorteile. Schön das dies nun auch wieder möglich ist.

Zwischen Kiefersfelden und Kufstein-Süd
Zwischen Kiefersfelden und Kufstein-Süd
Kartenmaterial © OpenStreetMap-Mitwirkende (CC BY-SA)

Bis Wörgl darf man leider nicht fahren, aber das kurze Stück lässt sich auch auf der gut ausgebauten Landstraße bewältigen – sofern man nach Wörgl will.

Deeplink Zwischen Walserberg und Salzburg-Nord – ③

Keinen direkten Bezug habe ich zu der Umfahrung von Salzburg. Zwar bin ich sie in meinem Leben auch schon vier oder fünf Mal gefahren, aber ich hatte dafür die Vignette sowieso im PKW oder am Motorrad kleben weil ich noch deutlich weiter fahren wollte als »nur bis knapp hinter Salzburg«.

Zwischen Walserberg und Salzburg-Nord
Zwischen Walserberg und Salzburg-Nord
Kartenmaterial © OpenStreetMap-Mitwirkende (CC BY-SA)

Obwohl dort auch einige Passknachernachweise liegen habe ich bis jetzt in den vergangenen sechs Jahren noch nicht geschafft dort ein paar Fotos zu machen. Vielleicht ergibt sich das ja 2020? Wir werden sehen.

Deeplink Die beiden Abschnitte bei Linz – ④ und ⑤

Die letzten beiden Strecken ohne mautpflicht befinden sich bei Linz. Allerdings scheinen beide noch im Bau befindlich zu sein? Zumindest wären laut diversen Websites die Teilstücke noch nicht vollständig freigegeben.

Da mir daher die Streckenführung auch nicht ganz klar war habe ich auf ein entsprechendes Bild mit Kartenmaterial verzichtet.

Deeplink Umleitungen sind immer mautfrei

Abschließend noch eine kleine Anmerkung die mir wichtig ist: Man wird nicht überall auf die Autobahn gezwungen. Falls es wegen Straßenarbeiten oder -sperrungen notwendig sein sollte, ist die Vignettenpflicht auf diesen Streckenteilen normalerweise auch aufgehoben.

Umleitungen sind immer mautfrei
Umleitungen sind immer mautfrei

Ein Beispiel dafür die Strecke zwischen Golling und Paß Lueg, welche ich im Oktober diesen Jahres befahren wollte. Da sie wegen Straßenarbeiten in beide Richtungen gesperrt war, war die Nutzung für die Autobahn ohne Vignette zulässig. Ich hatte sie trotzdem am Tauchrohr kleben.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 17.12.2019
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


YTX12BS (10 Ah) für die GSF 1200 (GV75A)

Eine neue wartungsfreie Batterie mit Säurepack für die Suzuki


Buff Cyclone mit Windstopper

Halstuch/Balaclava für Ausfahrten (nicht nur) an kälteren Tagen


XJ 600 S: Verkleidung der Front abbauen (1994)

Abbauen der einteiligen Kanzel an einer XJ 600 S Diversion


Fahren mit Bart – »Hipsterprobleme«?

Inzwischen ist er wieder deutlich kürzer, dennoch ein Blick zurück


Akustische Anzeige im Blinkgeber

Zusätzliches Piepsen statt nur Blinken


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:


Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.05801 Sekunden.