www.600ccm.info RSS Feed
Was ist neu?
Dies und das Aufgepasst beim Grenzübertritt »Biker werden nicht grau...« – Geschenke für »den, der alles hat« Eine Ehrennadel für 5 Liter Endlich volljährig! Fahren mit Bart – »Hipsterprobleme«? Frust mit Silverhöjden statt schnell montierter Zimmerdeko Gewonnen! Ein neuer Kalender ziert die Wand Gutscheine für den Motorradfahrer Jugendherbergsausweis 2018 Louis Abdeckhaube »Flex« als neue Plane Mal den Spannungsbogen aufbauen Mal ganz etwas anderes: Messenger Bag von FLM Marmite – »Das musst du probiert haben!« Motorradfahren verbindet Motorrad-Schnupperkurs in Frauenfeld (Schweiz) »Nachverpackt« – wenn Pakete länger unterwegs sind Rituale – oder doch nur »history repeating«? Schlüsselanhänger mit Paracord Paracord Schlüsselanhänger – Version #2 Schmarrnfon-Upgrade (mit Abholung) »Superdeal Abdeckplane« Umweltzone: Das Leben und Fahren im Grenzgebiet Wasserblase in der Abdeckplane Vorab-Weihnachtsgeschenk in rot Wer sind eigentlich »die großen Drei«? Zahlenspielerei und die gelbe Invasion Blogparaden Blogparade: Ist Abenteuer erleben heute noch möglich? Blogparade: Was habt ihr im Tagestour-Gepäck? Blogparade: Winterpause? Was macht ihr an euren Fahrzeugen? Motorradkauf: Die Traummaschine zwischen Ponyhof und Märchenpark? Blogparade (Zusammenfassung): »Motorradkauf [...]« Neun Dinge, die ich daheim hoffentlich nicht mehr vergesse In eigener Sache Juni '16: Kleine Statusmeldung »Wieso fährst du im Winter nicht Motorrad?« – »Darum.« Retrospektiven Zwei Jahre sind vergangen Zeit für einen Jahresrückblick?

Oder auch nicht. Ich habe mich jedenfalls getraut.

Marmite – »Das musst du probiert haben!«

Home » Sonstiges » »Der Ölsumpf«

»Du willst zu unseren Nachbarn auf der Insel? Dann musst du Marmite ausprobieren! Zumindest bist du dann gewarnt!«

Okay? Das muss ja elementar wichtig in »Great Britain« sein? Warum lernt man so etwas dann nicht in der Schule im Unterricht wenn dieses »Marmite« so eine Institution ist?

Der recht euphorische Hinweis auf dieses Zeug, welches ich in Deutschland noch nie irgendwo in einem Supermarktregal gesehen habe war allerdings mit einem Grinsen untermalt. Misstrauen kam bei mir auf, aber neugierig war ich trotzdem. Das Internet ist ja bekanntlich sehr auskunftsfreudig. So konnte ich erfahren das es sich um eine 1902 auf der Insel erfundene »vegetarische Würzpaste« handelt und das der Geschmack polarisiert.

»Name Me« dort wo sonst »Marmite« steht
»Name Me« dort wo sonst »Marmite« steht
Bis Mai 2018 haltbar – da habe ich mir ja was vorgenommen
Bis Mai 2018 haltbar – da habe ich mir ja was vorgenommen

Normalerweise steht auf dem Glas mit dem gelben Deckel der Schriftzug »Marmite«. Aktuell läuft wohl eine Aktion bei welcher man sich »customized« Aufkleber anfertigen lassen kann? Das soll mich nicht weiter beschäftigen. Das Glas steht jedenfalls vor mir. Mutig (oder leichtsinnig?) habe ich mir ein 250 g Glas[1] kommen lassen. Es gibt Marmite auch in einem halb so großen Glas mit 125 g[2]. Das ist für unentschlossene aber neugierige Marmite-Aspiranten wohl die bessere Wahl?

Der in Großbritannien noch immer aktuelle Werbeslogan lautet »Love It or Hate It«. Das sagt schon viel über das Produkt aus, oder?

Sieht ja eigentlich recht harmlos aus
Sieht ja eigentlich recht harmlos aus
Wie wird das denn dosiert?
Wie wird das denn dosiert?

Ich schraube den gelben Deckel vom Glas und schaue mir den Inhalt an. Sieht ein wenig wie Nutella aus – oder liegt das nur am Licht? Durch das braune Glas kommt nicht viel Tageslicht ans Marmite. Wenn man den Inhalt ins Licht hält (oder wie unten zu sehen voll mit dem Blitz draufhält) wirkt das Marmite im Glas ein wenig wie Honig. Es also eher hellbraun und auch nicht gänzlich opak.

Ich probiere mal nur eine kleine Portion
Ich probiere mal nur eine kleine Portion

Was ist nun die richtige Dosierung für das Zeug? Ich habe von »nur eine Messerspitze« bis »Die Briten schmieren sich das dünn vollflächig auf Toast« diverse Vorschläge gelesen.

Ich bin mutig und nehme das in den Mund was auf dem Bild auf dem Löffel zu sehen ist.


Die Geschmacksknospen reagieren sofort auf das ungewohnte Zeug. Ich schwanke zwischen Brechreiz, völliger Überraschung und – irgendwie deplatziert – einem angenehmen Geschmackserlebnis. Blöderweise alles gleichzeitig und daher undefinierbar.

Nachdem ich jetzt noch ein wenig mehr im Web gelesen habe wird explizit davor gewarnt Marmite pur zu essen. Man solle es zusammen mit kleinen Gewürzgurken als Dip verwenden – mich schaudert. Marmite ist schon salzig-würzig genug. Das dann noch mit salzig-würzigen Gurken potenzieren?

Ein anderer Vorschlag klingt schon interessanter: Man soll Marmite extrem dünn auf Toast verteilen und dann mit Nutella überdecken. Das wäre dann eine »Geschmacksexplosion im Mund«. Gut. Explosionen müssen nicht immer angenehm sein. Meistens sind sie es wohl auch nicht.

Der letzte interessante Tipp: Schokolade kaufen und Marmite als Dip verwenden. Kingt sympathischer als Gewürzgurken. Die Mischung von Salz und Schokolade sagt mir jedenfalls sehr zu und wird von mir regelmäßig praktiziert: Salzstengel und Schokolade gleichzeitig essen.

Ob ich Marmite sinnvoll und regelmäßig in meine Ernährung integrieren kann? Wird sich zeigen. Jetzt gönne ich meiner Zunge erst ein mal ein paar Stunden Erholung – und putze mir gründlich die Zähne.



Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Kommentare erhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.


Werbehinweise
Text ausklappen
english
Datum: 17.01.2017
Teilen: auf Facebook teilen per WhatsApp teilen auf Pinterest teilen twittern

Permalink

BB-Code


Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren

600ccm.info auf Facebook

Weitere Artikel des Autors:


Patches bzw. Aufnäher mit Kleberückseite

Ein »Flicken« im ursprünglichen Sinn


Zahlenspielerei und die gelbe Invasion

Bislang hatte ich nur einmal die Chance den Kilometerstand zu erreichen


»Passknackerjahrestag« für mich (und meine GSF 1200)

Diesmal jedoch mit buntem Nachweisschild und sogar mit Begleitung


Louis LSE80 Softshelljacke

Angeblich auch zum Unterziehen geeignet – ich bin skeptisch


»Wieso fährst du im Winter nicht Motorrad?« – »Darum.«

Ein paar Zeilen für die Leute, welche ein paar Höhenmeter tiefer leben


Anzeige 

Das könnte Sie auch interessieren:

Entdecken Sie die Markenwelt von POLO Motorrad

Wichtiger Hinweis

Der Betreiber der Website übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der angegebenen Informationen sowie keine Verantwortung für Schäden, die durch Nachbauten, Umbauten, Umsetzungen der vorhandenen Anleitungen und/oder der unsachgemäßen Handhabung von Material und/oder Werkzeug entstehen können.
 

Blogverzeichnis

Das Generieren dieser Seite dauerte genau 0.08059 Sekunden.