Löten ist überflüssig, es gibt die sogenannte »OTG«-Belegung

Ladekabel für Garmin Nüvi – ohne PC-Modus

Home » Equipment » Navigation

Schließt man mit einem normal belegten Kabel ein Garmin nüvi per USB an eine Stromquelle an, schaltet es automatisch in den PC-Modus. Die Bedienung als Navigationsgerät ist dann leider unmöglich. Schon in den vergangenen beiden Jahren habe ich im April je einen Beitrag zu diesem Thema geschrieben. Dank einem Tipp von Silvio im Februar 2016 kann ich nun wohl wirklich die einfachste, sauberste und (mutmaßlich) günstigste Lösung präsentieren – ohne löten[1][2] zu müssen.

Doch zunächst in komprimierter Form wo das Problem bei »normalen« Kabeln von USB Typ A auf USB Mini B liegt. Damit das Garmin Nüvi nicht in den PC-Modus schaltet, muss der Pin 5 am Mini B (Typ B) auf Masse gelegt sein. Standard ist, dass der Pin 5 bei Kabeln nicht belegt wird, also nicht auf Masse liegt.

Anders beim sogenannten »OTG«-Kabel (»USB On-The-Go«). Hier sind Pin 4 und Pin 5 auf Masse gelegt. So, wie es in der folgenden Abbildung zu sehen ist:

You should see an image within an <object>-tag here

YOUR BROWSER DOESN'T SUPPORT EMBEDED HTML-OBJECTS.

Please update!

Die von Gamin mitgelieferten USB-Ladeadapter für den Zigarettenanzünder sind genau so belegt, daher schaltet das Navi beim Verwenden eines originalen PKW-Ladeadapters nicht in den PC-Modus.

Garmin Nüvi 205 im Modus »mit PC verbunden«
Garmin Nüvi 205 im Modus »mit PC verbunden«

Ohne korrekt belegtes Kabel sieht es also aus wie auf dem Bild rechts: Das Gerät schaltet in den PC-Modus und lässt sich nicht zum Navigieren verwenden.

Manche Geräte lassen sich durch Abziehen und erneutem Einstecken des Kabels in den Navigationsmodus versetzen, mein altes Nüvi 205 bleibt im PC-Modus.


Ein USB-Kabel mit »OTG-Belegung« gibt es von DeLock (Artikelnummer 83356[3], siehe auch unten in der Tabelle). Für (derzeit) 3,20 Euro inkl. Versand erhält man ein Kabel, welches nur einen kleinen Schönheitsfehler hat: Der USB-A-Anschluss ist weiblich, nicht männlich. Also wird hier ein zusätzlicher Adapter fällig, damit man das Kabel in USB-Ladeadapter oder -Steckdosen einstecken kann.

DeLock Kabel Nummer 83356
DeLock Kabel Nummer 83356
OTG-Belegung, also Pin 5 auf Masse
OTG-Belegung, also Pin 5 auf Masse


Ja, richtig gelesen: 3,20 Euro inklusive Versand für das Kabel mit 0,5 m Länge. Da holt man nicht mehr den Lötkolben heraus, oder?

USB-Mini-B (männlich)
USB-Mini-B (männlich)
USB-A (weiblich)
USB-A (weiblich)


Die Anschlüsse sind sauber vergossen und wirken hochwertig. Der Anschluss vom USB-Mini-B ist um 90° abgewinkelt. Leider für mein Garmin nüvi 205 in die falsche Richtung. Aber da in der von mir gekauften Tasche genügend Platz ist, sollte das in der Praxis kein Problem darstellen – zumindest bei mir.

Eine Lösung für das Problem mit dem weiblichen USB-A-Anschluss könnten entsprechende Adapter sein, welche den weiblichen Anschluss zu einem männlichen Anschluss[4] wandeln.

Adapter mit 2x USB-A männlich
Adapter mit 2x USB-A männlich
Leider nicht sonderlich kurz
Leider nicht sonderlich kurz


Ich habe für 1,73 € (zzgl. Versand) ein Set von drei solchen Adaptern gekauft. Die Verarbeitung wirkt gut, allerdings stellt diese Lösung natürlich eine nicht unerhebliche Verlängerung vom Anschluss am Ladeadapter bzw. der USB-Steckdose dar.

USB-A Stecker (also männlich)
USB-A Stecker (also männlich)
OTG-Kabel mit Adapter auf USB-A Stecker
OTG-Kabel mit Adapter auf USB-A Stecker


Daher habe ich für all jene, welche eine andere Lösung anstreben und evtl. sowieso ein deutlich längeres Kabel als die 0,5 m vom OTG-Kabel benötigen, in der Tabelle unten ein Kabel mit USB-A Steckern an beiden Enden[5] verlinkt.

Dieses Kabel kostet 2,29 Euro inklusive Versand und ist damit sogar noch günstiger als der Dreierpack der kurzen Adapter.

Die Anschlüsse sind fest vergossen
Die Anschlüsse sind fest vergossen
Auch die USB-A Buchse (weiblich) ist robust
Auch die USB-A Buchse (weiblich) ist robust


Wie auch immer die präferierte Lösung aussehen wird, der finanzielle Aufwand ist sehr gering. Schon mit unter 6 Euro kann man sein Garmin Navigationsgerät an einem USB-Ladeadapter bzw. einer USB-Steckdose betreiben. Da auf diese Art ein normaler PKW-Ladeadapter ersetzt werden kann, habe ich mir das OTG-Kabel gleich zwei Mal gekauft. Dann entfällt auch der klobige Ladeadapter im PKW.


Nun aber die oben bereits erwähnte Tabelle, welche als Orientierung dienen soll. Aber natürlich ist es auch irgendwie schon eine Einkaufsliste. Einfach auf die Links klicken, dann gelangt man zum Angebot bei Amazon.

Bezeichnung Anschlüsse Preis
DeLock USB-Kabel - Mini-USB, Typ B (M) - USB Typ A, 4-polig (W), 83356
(OTG-Belegung)
Anzeige
USB-A (f)
USB-Mini-B (m)
3,20 €
inkl. Versand
3er Set USB Adapter A-Stecker auf A-SteckerAnzeige USB-A (m)
USB-A (m)
1,73 €
zzgl. Versand
ROLINE USB 2.0 Kabel, Typ A-A 1,8mAnzeige USB-A (m)
USB-A (m)
2,29 €
inkl. Versand
USB 2.0 Mini B Verlängerung (USB Mini Stecker 5polig auf USB Mini B Buchse 5polig) 1,2 MeterAnzeige USB-Mini-B (f)
USB-Mini-B (m)
2,46 €
inkl. Versand
DELOCK Adapter USB-B mini 5pin St / Bu 90Gradgewink.
(Keine OTG-Belegung, 1:1 Belegung als Winkeladapter)
Anzeige
USB-Mini-B (f)
USB-Mini-B (m)
5,07 €
zzgl. Versand
(f) = »female« (Buchse)
(m) = »male« (Stecker)

Hinweis: Die Affiliatelinks führen zu den Produkten bei Amazon.

Wenn ich mit meiner BMW R 1150 GS unterwegs bin liegt der USB-Adapter im Tankrucksack. Da reicht die Lösung mit dem 0,5 m langen OTG-Kabel und einem der kurzen Adapter aus.

Bei meiner Suzuki GSF 1200 liegt der Ladeadapter unter der Sitzbank (weil ich dort die Bordsteckdose montiert habe). Dort würde sich die Lösung mit dem 1,5 m langen Kabel mit männlichen USB-A Anschlüssen an beiden Seiten anbieten.

Sobald ich mit der BMW unterwegs war werde ich ein Bild nachreichen wie sich die recht lange »Adapterorgie« im Tankrucksack darstellt.

Update vom 10.04.2016
Wie angekündigt kommt hier nun als eingeschobenes Update das Bild. Der Tankrucksack von meiner BMW ist bewusst recht klein dimensioniert, dennoch passt das lange Konstrukt vom »Adapter im Adapter« hinein.

OTG-Kabel, Adapter und Ladeadapter für USB-A
OTG-Kabel, Adapter und Ladeadapter für USB-A

Sieht nicht so elegant aus? Stimmt. Ein kurzes (!) Kabel mit männlichen Anschlüssen auf beiden Seiten ist mit Sicherheit eine elegantere Lösung.

Wer sich eine USB-Steckdose an den Lenker gebaut hat, ist mit dem langen Konstrukt sicherlich auch nicht glücklich.


Ich will bei der BMW ohnehin noch eine zweite Bordsteckdose geschützt unter der Sitzbank verbauen. Für die Nutzung des OTG-Kabels mit der GSF 1200 habe ich das USB-Kabel mit männlichen Anschlüssen auf beiden Seiten ohnehin bereits gekauft.

Den üblicherweise überstehende Stecker beziehungsweise wie weit er herausragt ist man vom heimischen PC, Laptop oder auch den eventuell bereits im Einsatz befindlichen Ladeadaptern gewöhnt.

ROLINE USB 2.0 Kabel, Typ A-A 1,8m
ROLINE USB 2.0 Kabel, Typ A-A 1,8m

Daher halte ich die Lösung mit dem Kabel mit männlichen USB-A Steckern auf beiden Seiten für ideal in Kombination mit dem von mir erworbenen OTG-Kabel. Natürlich hat man dann noch eine zusätzliche Kontaktstelle, welche viele vermeiden wollen. Schließlich stellt sie eine weitere mögliche Quelle für Störungen dar.


Nach mehreren 1'000 km mit zusammengesteckten USB-Kabeln unter der Sitzbank beziehungsweise in Tankrucksäcken kann ich aber meine Erfahrungen zum Besten geben: Ich hatte da nie ein Problem. Man kann sie auch mit etwas Isolierband fixieren und so sichern – wenn man mag.



Kommentare

GünterGünter
schrieb am 21.04.16 um 20:48 Uhr:


Danke für die Informationen. Hat mir sehr geholfen.
Mfg


JollerJoller
schrieb am 07.05.2016 um 21:18 Uhr:


danke für die Anleitung. Habe ich es richtig verstanden, dass der DELOCK Adapter USB-B mini 5pin St / Bu 90GradgewinkAnzeige (Amazon) ein OTG Adapter ist?


X_FISHX_FISH | http://www.600ccm.info
schrieb am 07.05.2016 um 21:36 Uhr:


Leider nein. Der 90°-Adapter ist 1:1 verbunden beziehungsweise belegt. Es ist »nur ein Winkeladapter«.

Das OTG-Kabel ist das DeLock USB-Kabel - Mini-USB, Typ B (M) - USB Typ A, 4-polig (W), 83356Anzeige (Amazon)

PS: Ich habe es in der Tabelle jetzt zusätzlich vermerkt.


MarcoMarco
schrieb am 12.05.2016 um 16:43 Uhr:


Danke für die perfekte Anleitung.

Du hast meine Tour am kommenden Wochenende gerettet!

Habe mir gestern ein OTG-Kabel geholt.
Feinsicherung raus.
Danach den defekten OTG-Stecker vom fest am Moped installierten Ladekabel abgeknipst. Dann das Selbe mit dem OTG-Stecker vom neuen Kabel gemacht.
Beide Enden abgesetzt, abisoliert, verlötet (+ auf rot und - auf schwarz vom Stecker, die restlichen Adern werden nicht benötigt) und durch ein paar lagen Schrumpfschlauch geschützt. Feinsicherung wieder rein und zur Sicherheit noch die Spannung kontrolliert.
Navi angeschlossenen und alles funktionierte wie beschrieben denn das Navi startete problemlos!

Nochmals danke! Die Tour in die Dolomiten kann kommen!


X_FISHX_FISH | http://www.600ccm.info
schrieb am 12.05.2016 um 22:06 Uhr:


Hallo Marco,

freut mich das du das Pfingstwochenende nun mit funk­ti­onierendem Navigationsgerät für die Tour nutzen kannst. Ich hoffe das du Glück mit dem Wetter hast. Wenn ich jetzt gerade aus dem Fenster schaue sieht es wenig einladend aus. Liegt aber evtl. auch daran das ich letztes Wochenende bei genau diesem Wetter eine ausgiebige, kostenfreie Dusche unterwegs erhalten habe.

Wird es irgendwo eine Möglichkeit geben die Bilder von der Tour zu sehen? Es ist ja sicherlich eine Digicam oder ein Smartphone mit dabei?


BörnieBörnie
schrieb am 02.07.2016 um 16:10 Uhr:


Mit meinem Garmin Nüvi 2567 MT tritt das gleiche Problem auf: bei Verbindung per USB geht es in den PC-Modus. Daraufhin oben genannte Kabel bestellt (Roline USB 2.0 A-A 1,8m und DeLock MiniUSB B(m)- USB A(m) 4polig). Damit wird das Thema PC-Modus wunderbar umgangen. Leider kommt nun einige Sekunden nach dem Start die Meldung »Das Gerät kann mit dem verbundenen Netzkabel nicht geladen werden, verwenden Sie das Kabel aus dem Lieferumfang des Gerätes«. Egal ob die Verbindung mit diesem Kabelsatz über Kfz-USB-Adapter oder Netz-USB-Adapter erfolgt. Auch den Neustart im Entwicklermodus hab ich schon probiert... Weiß noch jemand ein Hintertürchen? Danke für eine Info.


X_FISHX_FISH | http://www.600ccm.info
schrieb am 02.07.2016 um 16:29 Uhr:


An was genau hast du das Kabel angeschlossen? Also was verwendest du als Stromquelle? Nicht das da der Hund begraben liegt.


BörnieBörnie
schrieb am 03.07.2016 um 11:04 Uhr:


Ich verwende handelsübliche USB-Netzadapter. Der eine (230V) bringt zwar nur 850mA/5V, funktioniert aber mit dem Original-USB-Kabel. Der andere (12V) bringt max.1250mA/5V. Auf dem Original Kfz-Adapter sind max.1000mA/5V angegeben. Sollte also reichen. Grübelgrübel...


X_FISHX_FISH | http://www.600ccm.info
schrieb am 03.07.2016 um 21:10 Uhr:


Eigentlich sollte ja bei so einem USB Kabel nicht viel dran sein. Etwas Kupfer und gut. *grübel*

Das Delock Kabel ist das 83356? Dann ist es ein OTR Kabel und es muss eigentlich alles gehen. Kein PC-Modus aber eben geladen werden. Am Querschnitt sollte es nun wirklich nicht liegen.

Ich kann mein Smartphone mit soo einem günstigen 230V-Adapter nicht laden. Aber meine Power Bank. Also lade ich damit die Power Bank und dann mit der Power Bank das Smartphone... Muss man nicht verstehen.

Evtl. mit einem dritten Ladeadapter von jemand anderem ausprobieren? Oder mit einem vom Smartphone falls vorhanden?


BörnieBörnie
schrieb am 04.07.2016 um 18:54 Uhr:


Ja, ist das 83356er Kabel. Danke für die Tips, ich werd also weiter probieren. Falls nichts klappt muss ich halt jedesmal das Originalkabel am Motorrad verlegen, ist auch kein Beinbruch. Komisch bleibts trotzdem...


PeterPeter
schrieb am 04.10.2016 um 22:31 Uhr:


www.reichelt.de – AD USB OTG ABMB :: Kabel USB micro-B Stecker > USB 2.0-A Buchse

Hier gibt es das Kabel auch mit großen männlichen Stecker, dann braucht man keinen Adapter, evtl. ne Verlängerung.

Viele Grüße


X_FISHX_FISH | http://www.600ccm.info
schrieb am 05.10.2016 um 10:11 Uhr:


Hallo Peter,

leider sind die Kabel mit USB Micro-B Stecker. Benötigt wird für das Garmin allerdings ein USB Mini-B Stecker. Aber vielleicht taucht da ja auch noch irgendwann mal was auf.

Ich verwende aktuell einfach ein Verlängerungskabel mit USB A Stecker auf beiden Seiten mit dem OTG-Kabel. Funktioniert super, schon mehrere 1'000 km lang.

Grüße, Martin


AchimAchim
schrieb am 26.10.16 um 20:06 Uhr:


Tolle Infos hier. Suche diese Anschlussmöglichkeit nicht für ein Moped, sondern ein Auto. Da findet man heute immer ein oder zwei USB-Anschlüsse und in meinem Fall die 12V-Steckdose hinter der Handbremse, als weit weg vom Navi. Verstehe überhaupt nicht, warum Garmin kein solche Kabel anbietet. Was hier gar nicht diskutiert wird, dass das Serienmäßige Kabel ja noch einen Stecker für die Verkehrsfunkantenne hat. Wäre es da nicht eine (teure) Lösung, das Originalkabel 12V-Stecker-USB-Mini am 12V-Stecker abzuschneiden und mit einem »männlichen« USB A-Stecker zu verlöten?
Grüße
Achim


X_FISHX_FISH | http://www.600ccm.info
schrieb am 26.10.2016 um 20:53 Uhr:


Hallo Achim,

Garmin bietet meines Wissens leider nur direkt die Kabel für den Zigarettenanzünder an: www.amazon.de – Garmin KFZ Ladekabel Mini USB, 2 AmpAnzeige (Amazon)

Dies ist auch TMC-fähig. Wie die TMC-Antenne gelöst wird bzw. ob dafür noch etwas im Netzteil selbst vorhanden ist weiß ich leider nicht. Daher kann ich dir leider nicht sagen ob beziehungsweise wie die Belegung der fünf Leitungen dann sein müsste.

Mein altes Garmin nüvi 205 hat leider kein TMC, daher konnte ich nicht testen ob einfach ein 5-poliges Anschlusskabel auch schon als Antenne dienen kann.

Welches Garmin Navigationsgerät hast du?


AchimAchim
schrieb am 26.10.16 um 21:32 Uhr:


Hallo Martin,

danke für die Antwort. Ich habe das Nüvi 1350. Auf der Garmin-Website funktioniert - wie so oft - der Link zu Zubehör nicht. Wenn man auf den blauen Knopf hier (www.garmin.com – Garmin Accessories | Deutschland) klickt kommt eine Animation oben und darunter Werbung für die neuesten Geräte von Garmin (Alles, nicht Navis).

Offensichtlich ist der TMS-Empfänger im Kabel in dem dicken Quader mit dem Antennenstecker integriert. Das Kabel fand ich irgendwo im Web etwas reduziert zum Preis von 69,90 Euro. Das wäre die Hälfte des Gerätepreises, den ich gezahlt hatte! Von daher werde ich auch vom Plan absehen, mein Kabel zu zerschneiden und eine Verbindung mit USB Stecker und Buchse einzubauen. Dachte, so könnte man es mit beiden Stecker verwenden. Bei dem Preis ist mir das etwas riskant, falls die Bastelarbeit nicht klappt. Und das Garmin sich nicht an Standards hält ist unverständlich. Habe einen Ipod-Touch. Den kann man mit einem Lightning-zu-USB Kabel auch einfach nur einfach mit einem Steckernetzteil laden oder am PC laden und mit i-Tunes als Programm verbinden oder einem kompatiblen CD-Spieler oder Verstärker die Musik gleichzeitig abspielen. D.h. die Funktion vgl. mit Navigation beim Garmin geht während des Ladens.

Beste Grüße
Achim


X_FISHX_FISH | http://www.600ccm.info
schrieb am 26.10.2016 um 21:53 Uhr:


Hallo Achim,

ich habe im Web gesehen das du am nüvi 1350T nicht nur den USB-Anschluss hast, sondern noch eine 2,5mm Klinke für das Antennenkabel. Dafür soll das Garmin Kabel mit der Nummer 010-11282-00 passen. Bei Amazon gibt es dafür eine Alternative für knapp 10 Euro: www.amazon.de – Garmin Ersatz-Wurf­an­tenne für TMC-Empfänger GTM 25/26/35/36/70Anzeige (Amazon)

Diese scheint nicht mit dem USB-Kabel irgendwie elektrisch verbunden zu sein und sollte daher auch so funktionieren. Du kannst es ja mal versuchen und dann mitteilen ob die Lösung dann mit TMC funktioniert – auch ohne eingestecktes USB-Lade­kabel.

Zum Laden sollte das OTG-Kabel passen (Adapter bzw. Ver­längerung mit USB-A Stecker an beiden Enden beim Kauf nicht vergessen).


ArchigosArchigos
schrieb am 05.12.16 um 11:42 Uhr:


Ich hatte auch das Problem beim Laden mit Garmin-Kabel ja, mit USB-Kabel nein, ohne zu wissen woran es lag. Jetzt ist mir dank der prima Website und der Kommentare der Mit-Betroffenen wenigstens der Zusammenhang klar und der Weg zur Lösung ist nahe.
Vielen Dank euch allen


X_FISHX_FISH | http://www.600ccm.info
schrieb am 05.12.2016 um 18:03 Uhr:


Welches Gerät von Garmin hast du im Einsatz? Ich habe mittlerweile ein nüvi 2630 2360 und mir ist erst hinterher aufgefallen das ich es an meinem Anker Ladekabel (kein OTG) aufladen konnte. Die Navigationsfunktion blieb erhalten, kein PC-Modus.


ArchigosArchigos
schrieb am 05.12.16 um 20:30 Uhr:


Ich habe ein Garmin Nüvi 2699LMT-D in meinem Pkw im Einsatz. Das Problem mit dem klobigen Adapter ist da nicht so von Bedeutung – Platz ist genug vorhanden. Aber ich möchte das Gerät halt auch außerhalb des Fahrzeugs programmieren, aktualisieren und Favoriten eintragen. Da ist eine Lade­möglichkeit am heimischen PC oder an einer Steckdose mit handelsüblichen Ladegeräten doch manchmal von Vorteil.
Nochmals vielen Dank für deine tollen Erläuterungen in der Homepage – man kann nie genug wissen.
Beste Grüße von der Bergstraße und schöne Feiertage


OliverOliver
schrieb am 17.01.17 um 13:33 Uhr:


Hallo,
erstmal danke für die gelungene Anleitung!
Hast Du auch eine Lösung für Kabel, die in der originalen Version mit Zigarettenanzünder die TMC-Antenne integriert haben. Das Ladethema ist zumindest verstanden
Danke,
Oliver


X_FISHX_FISH | http://www.600ccm.info
schrieb am 17.01.2017 um 21:58 Uhr:


Hallo Oliver,
mein nüvi 205 hatte kein TMC, daher konnte ich es nicht testen. Mein »neues« nüvi 2360 hat TMC - aber ich habe es noch nicht ausprobieren können.
Ich muss daher bei deiner Frage erst einmal passen, habe diesbezüglich noch nichts ausprobieren können.
Für rund 60 Euro gibt's Ladeadapter mit integrierter TMC-Antenne (Garmin GTM 36Anzeige (Amazon))... Aber das ist dann doch etwas saftig.


OliverOliver
schrieb am 17.01.17 um 22:25 Uhr:


Hallo Martin,
danke für Deine schnelle Antwort!
Ich habe zwar (leider) kein Motorrad, möchte aber im Auto kein Kabel quer durch den Wagen zum Zigarettenanzünder spannen. Daher will ich ein USB-Kabel hernehmen. Die Brücke Pin4/Pin5 ist verstanden und kein Problem. Wie ich aber in dem Kontext eine TMC-Antenne integriere, ist mir nicht klar. Ich habe ja aktuell noch das originale Ladekabel, das auch funktioniert. Aber eben nur mit dem Zigarettenanzünder.
Scheinbar ist bei Garmin noch niemand auf die Idee gekommen, dass es auch Leute gibt, die gleich eine 5V-Quelle zur Versorgung im Auto bereitstellen können (z.B. Anker Akku, etc.)
Lg und lieben Dank,
Oliver


X_FISHX_FISH | http://www.600ccm.info
schrieb am 07.05.2016 um 21:18 Uhr:


Hallo Oliver,
die Brücke geht ja noch einfacher -> einfach so ein OTG-Kabel verwenden wie im Beitrag beschrieben.
Das Garmin nicht die Idee hatte bezweifle ich beinahe. Warum eine einfache Lösung wählen wenn sich proprietär eine finanziell lukrative Alternative für die eigenen Produkte bietet? Vermutlich ist es technisch gesehen eigentlich einfach nur eine simple Wurfantenne, mit Sicherheit ist es keine Raketenwissenschaft (man kann sie sich aber bezahlen lassen).


HorstHorst
schrieb am 25.04.16 um 20:23 Uhr:


Guter Tipp mit dem OTG, vielen Dank! Wie wär's denn hiermit? http://www.delock.de/produkte/G_83357/merkmale.html Ist 1m lang und wenn ich das richtig sehe, in die andere Richtung abgewinkelt.


X_FISHX_FISH | http://www.600ccm.info
schrieb am 27.04.2017 um 06:09 Uhr:


Hallo Horst,

vielen Dank für den Hinweis, der Unterschied zwischen den beiden OTG-Kabeln von Delock ist jedoch leider nur die Länge:

83356 amazon.de – DELOCK Kabel USB miniAnzeige (Amazon) gleich gewinkelt, 50 cm lang
83357 amazon.de – DELOCK Kabel USB miniAnzeige (Amazon) gleich gewinkelt, 1 m lang

Der Stecker mit 90° ist bei beiden Kabeln identisch.

Grüße, Martin


HorstHorst
schrieb am 04.05.16 um 19:49 Uhr:


Hallo Martin,

heute sind beide Kabel gekommen und es stimmt, der Stecker ist gleich gewinkelt.
Das wäre mir egal gewesen, aber der Trick funktioniert bei mir nicht. Auch mit diesem USB OTG Adapter und einem normalen USB Kabel mit zwei „A" Steckern kommt im Display immer noch die Meldung „Das Gerät kann mit dem verbundenen Netzkabel nicht aufgeladen werden."
Allerdings habe ich ein Garmin DriveSmart 61 LMT-D, vielleicht haben die mittlerweile etwas unternommen, damit gar nichts mehr geht.

Grüße
Horst


X_FISHX_FISH | http://www.600ccm.info
schrieb am 04.05.2017 um 23:13 Uhr:


Hallo Horst,

das ist jetzt aber extrem ärgerlich.

Ich habe ein wenig Google gequält. Bei einem anderen Gerät hat (angeblich) das Ladekabel am PC funktioniert, am USB-Ladegerät von einem Samsung-Smartphone jedoch nicht.

Hast du es mit dem OTG-Adapter auch schon an einem USB-Port von einem PC probiert?

Grüße, Martin


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Name *
E-Mailadresse *
Meine Website


Kommentar *


Ich möchte über neue Kommentare auf dieser Seite per E-Mail informiert werden.
Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Webseite einverstanden. *

Ein * markiert Felder mit Pflichtangaben.